Regnal-Orton

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Meister der Insel. Für weitere Bedeutungen, siehe: Regnal-Orton (Begriffsklärung).

Regnal-Orton († 13. Mai 2404) war ursprünglich der Faktor XII, später Faktor VII der Meister der Insel (MdI).

Er war ein hochqualifizierter Wissenschaftler im Fachbereich der Temporalphysik. (Lemuria 5, S. 16)

PR0267Illu 4.jpg
Regnal-Orton
Heft: PR 267 – Innenillustration 4
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Er war sehr schlank und groß, hatte einen schmallippigen Mund und erschien generell wie ein enthaltsamer Mensch.

Er trug die silberne Uniform eines Meisters der Insel. Sein zylinderförmiger Zellaktivator befand sich unter der Haut über dem Brustbein. (PR 267 II, S. 52, 63)

Charakterisierung

Den Meister der Insel umgab eine Aura der Überlegenheit, des Machtgefühls und eines sehr großen Selbstbewusstseins. Befehle wurden von ihm in einem leisen, scharfen Befehlston gegeben. (PR 267, II)

Comden Partan bezeichnete ihn als Zeitagentenführer, »Tischreinwischer« und »Schlächter«. (PR 3168, S. 13, 20)

Für Soynte Abil war er ein großer Aufschneider. (PR 3168, S. 23)

Geschichte

Um 17.000 v. Chr. war er Mitglied in den Reihen der Meister der Insel. (PR 2797 - Kommentar)

Laut Aussage von Comden Partan überwachte Regnal-Orton mit seinen jeweiligen Zeitagenten in der lemurischen Vergangenheit die Bestiengefahr aus Apsuhol. (PR 3168, S. 37, 38)

Für Soynte Abil war Regnal-Orton der einzige MdI, der das Symbol der beiden Galaxien Apsuhol und Karahol zu Recht auf der Brust trug. Er war vor allem in Apsuhol tätig mit einer kleinen Gruppe von Zeitagenten. Er hatte etliche Expeditionen in die Vergangenheit unternommen und stieß dabei auch auf eine Epoche die er Xenozeit nannte. (PR 3168, S. 23)

Der Zeitwissenschaftler war oft in der lemurischen Vergangenheit tätig. Dort ließ er um 49.991 v. Chr. auf dem Planeten Traversan eine Zeitstation errichten, mit der er 1,2 Millionen Jahre weit in die Vergangenheit reisen wollte. Er hoffte, dort während der letzten Kämpfe zwischen den Horden von Garbesch und Armadan von Harpoon Waffenmaterial zu finden, mit dem die Paratronschirme der Haluter zu überwinden wären. Inspiriert wurde die Aktion durch den Fund zahlreicher Artefakte fremder Technologien durch die Lemurer im Lauf ihrer Expansion. (Traversan 12)

Die Zeitstation stieß 196.580 v. Chr. auf eine Barriere und konnte effektiv nur bis 52.000 v. Chr. vordringen. Dies passt zu den Erfahrungen der terranischen Nullzeitdeformatorexpedition mit der temporalen Rücksturzpolung durch den Zeitläufer der Cappins. (Traversan 12)

Nach 36 Fehlversuchen zwischen 49.991 v. Chr. und 49.989 v. Chr. ließ Regnal-Orton das Projekt einstellen und die Zeitstation weitgehend wieder ausräumen. (Traversan 12)

Anmerkung: Weit später, im Jahre 42.125 v. Chr., versuchten Selaron und Ermigoa Merota ebenfalls vergeblich, die Zeitstation auf Traversan zu benutzen. Im Jahre 1290 NGZ wurde Atlan von dieser Zeitstation, die ihn aufgrund seines Zellaktivators für einen MdI hielt, durch die Schaltung Sternentau in die Vergangenheit geschleudert. Im Zuge der späteren Ereignisse wurde die Zeitstation irreparabel beschädigt. (Traversan 12)

Etwa zur gleichen Zeit fanden Versuche des Luna-Klubs mit einer Zeitstation auf Torbutan im 87. Tamanium statt. Neben dem Hohen Tamrat Markam war auch Regnal-Orton als dessen vertrauensvollster Mitarbeiter und maßgeblicher wissenschaftlicher Initiator wesentlich an der Entwicklung eines funktionsfähigen Zeittransmitters beteiligt. Vermutlich plante er, mit dem neuen Zeittransmitter die auf Traversan fehlgeschlagenen Zeitreise-Versuche nun erfolgreich durchzuführen. (Lemuria 5)

Im Jahre 49.988 v. Chr. war Regnal-Orton in der Milchstraße unterwegs und trat als Gesandter der tefrodischen Regierung in Begleitung des Goldenen Talossa mit einzelnen Tamräten in Verbindung. Diese arbeiteten zugleich als Zeitagenten der Herren Andromedas. Der Meister der Insel forderte mehr Atomschablonen von speziell zu schulenden Lemurern, um den wachsenden Personalbedarf der Duplo-Flotten zu decken. Aufgrund der Aktionen der Terraner brach die lange bekannte und schwelende Revolution vieler Völker in Andromeda nun offen aus. (PR 267, II, S. 46–47)

Regnal-Orton wurde von den mit der CREST III 52.000 Jahre in die Vergangenheit geschleuderten Wellensprintern Rakal und Tronar Woolver an Bord seines kleinen Privatraumschiffes überwältigt und gezwungen, sie über Vario in die Zukunft des Jahres 2404 zu bringen. (PR 267, II, S. 53ff)

In der Gewalt der Terraner wurde er an Bord der GENERAL DERINGHOUSE einer medizinischen Untersuchung unterzogen. Regnal-Orton starb am 13. Mai 2404 an explosivem Zellverfall: Auf Befehl Reginald Bulls wurde ihm ein zylinderförmiger Körper, der ihm oberhalb des Brustbeines implantiert worden war, entfernt. Dies führte zur rapiden Alterung und zum Tod des MdI. Der Zellaktivator löste sich in einer grellen Leuchterscheinung auf. (PR 267 II, S. 62–64, Traversan 12 E, Kap. 6)

Anmerkung: Der weitere Verbleib des Leichnams ist nicht bekannt.

Quellen