Comden Partan

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Comden Partan († 2842) war der Faktor XIII der Meister der Insel (MdI).

A094 1.JPG
Atlan 94
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Als Meister der Insel und zur Zeit seiner Mitgliedschaft im Rat der Sechs war er hünenhaft. Er war an die zwei Meter groß und breitschultrig und hatte saphirblaue Augen die von innen aus zu leuchten schienen. Er hatte weiße Haare, die nach hinten zu einem Dutt zusammengebunden waren. Seine Schritte waren raubtierhaft und raumgreifend. Er hatte einen blauschwarzen Bartschatten, wenn er sich ein paar Tage nicht rasiert hatte. Er trug eine schwarze und schmucklose Kombination mit dem Zwei-Galaxien-Symbol der Meister der Insel. (PR 3168, S. 12)

Er trug seinen Zellaktivator auf der Brust. (Ara-Toxin 6, S. 158)

Nach seiner fehlgeschlagenen Tiefschlafkonservierung war sein Körper monströs aufgequollen. Die gesamte Haut war grau und grobporig wie die eines Wikipedia-logo.pngElefanten. Das Gesicht bestand praktisch nur aus einer Ansammlung von Fleischwülsten, der Mund glich einer schwärenden Wunde. Die sehr dunklen Augen waren zwischen weiteren Wülsten kaum zu erkennen. Auf dem Schädel wuchsen nur wenige Haare. Jedes Haar schien seinen eigenen Fleischwulst zu haben, aus dem es hervorstand. Aufgrund seines Aussehens wurde er auch Der Graue genannt. (Atlan 94)

Charakterisierung

Partan verfügte über umfangreiches Fachwissen in Sachen Hyperenergie und Transmittertechnik. (Atlan 94 E, Kap. 10)

Er war eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet der Transmitterforschung und -weiterentwicklung. (PR 3168, S. 13, 49)

Er war absolut skrupellos und machthungrig, zu großer Grausamkeit fähig und zeigte unbarmherzige Härte. Zur Verwirklichung seiner Ziele ging er buchstäblich über Leichen. Seit den Geschehnissen um den Rat der Sechs litt er unter paranoidem Verfolgungswahn und innerer Zerrissenheit. Als Mirona Thetin noch lebte, erzeugte sie bei ihm unkontrollierbare Angstzustände.

Er hätte, ohne mit einer Wimper zu zucken, die Vernichtung eines ganzen Planeten mit Milliarden von Toten in Kauf genommen, wenn dadurch Faktor I ums Leben gekommen wäre. (Ara-Toxin 6)

Einige Jahrzehnte vor der Gründung des Rates der Sechs arbeitete er lange mit Soynte Abil zusammen und hatte eine sexuelle Beziehung mit ihr. (PR 3168, S. 12, 15)

Er umgab sich gern mit schönen Frauen, die Soynte Abil als seine Konkubinen bezeichnete. Eine davon war Allidavia Gerush. (PR 3168, S. 14)

Er trug bei jeder Gelegenheit, auch wenn er nackt war, einen Gürtel über die Brust, mit einem schweren Strahler in Hüfthöhe. (PR 3168, S. 12)

Bekannte eigene Raumschiffe

Ein paar Jahrzehnte vor 7600 v. Chr. – zur der Zeit des Konflikts im Raumsektor Vranamark – besaß er eine Raumjacht mit dem Namen HOL PAKALEE, die »Bittersüße Insel«. (PR 3168, S. 10, 12)

Bekannte Transmitterforschung

Zur gleichen Zeit forschte er nach Aussage von Soynte Abil schon längere Zeit an einem »magischen Projekt«. Er wollte einen Transmitter entwickeln und bauen, mit dem man das Geheimnis der Zeitgleiche lösen kann. Es sollte möglich sein, an bis zu vier Dutzend Orten gleichzeitig anzukommen. Comdan Partan nannte seine Entwicklung Multilokalisator. Damit war es nach seiner Aussage möglich, aus dem Hyperraum wieder zurückzukehren. (PR 3168, S. 13)

Paragabe

Nach seiner Tiefschlafphase besaß Comden Partan die Paragabe eines Hypnos. (Atlan 94)

Auch seine Duplos besaßen diese Paragabe. (Atlan 94 E, Kap. 11) Jeder Duplo hielt sich selbst für den echten Comden Partan.

Geschichte

Um 17.000 v. Chr. war er ein Mitglied der dreizehn Meister der Insel. (PR 2797 - Kommentar)

Rebllion und Flucht

Comden Partan, der offiziell als Tamrat von Caltuvoon in Erscheinung trat, nahm einst am Aufstand von sechs der dreizehn MdI gegen Faktor I teil. Er war Teilnehmer des Rats der Sechs um 7600 v.Chr. Er hatte nach der Aufdeckung der wahren Identität von Faktor I Vorbereitungen getroffen, damit ihn der Tod nicht erreichen konnte. Er ließ seinen lemurischen Zellaktivator seinem Freund Majvis Darnin implantieren und entging so dem Ende, als Faktor I die sechs Zellaktivatoren der Rebellen mit dem Vernichtungsimpuls zerstörte. Partan flüchtete danach über den Sonnensechseck-Transmitter in die Milchstraße zum Planeten Nemoia, um sich dort vor Faktor I zu verbergen. (Atlan 94)

Anmerkung: In anderen Fällen hatte die Entfernung des Zellaktivators den sofortigen Tod des betreffenden MdI zur Folge. Rainer Castor spekulierte in PR 2797 – Kommentar, der Comden Partan in der Milchstraße könnte in Wirklichkeit besagter Freund (also Majvis Darnin) gewesen sein.

Die Besatzung der dortigen Forschungsstation bestand aus Tefrodern, größtenteils Wissenschaftler und Techniker, die mit der Konstruktion eines Multiduplikators befasst waren. Sie begrüßten ihn als Dogon, was soviel bedeutet wie »Hoher Inspektor«. Um jeglichen Verrat auszuschließen, musste er die gesamte Besatzung beseitigen. Nach einem Bombenanschlag mit 30 Toten keimte Misstrauen auf, das Partan zunächst zerstreute, indem er sich mit einem Identifikationszylinder als Meister der Insel auswies. Nach und nach ermordete er dann die restlichen 13 Tefroder des kleinen Stützpunktes und ging anschließend in einen künstlichen Tiefschlaf. (Atlan 94)

Der Graue

Als er Jahrtausende später aus seinem Tiefschlaf erwachte, hatte sein Körper sich stark verändert. Partan ging nun daran, den Stützpunkt auf Nemoia mithilfe von Robotern wieder in Betrieb zu nehmen, und entdeckte seine neu entstandene hypnosuggestive Paragabe. Aus aufgezeichneten Funksendungen erfuhr er, dass die Macht der MdI gebrochen und Faktor I tot war. Deshalb reifte in ihm der Plan, sich selbst als neuen Faktor I auszurufen. Er startete eine überlichtschnelle Robotsonde, um weitere Daten zu sammeln. (Atlan 94)

Zusammen mit einem P-II-P-Roboter, den er a-trut nannte, beendete er die Arbeiten an dem Multiduplikator und erzeugte mehrere Duplos von sich selbst. Nur sechs Duplos gelangen wunschgemäß, sie besaßen sogar auch seine Paragabe; dann entstanden aufgrund eines Defekts nur noch aggressive Ungeheuer. Partan musste die Maschine abschalten und die Monster töten, dabei starb einer der Duplos. Trotz seiner Fachkenntnisse konnte er den Fehler des Multiduplikators nicht finden. Die fünf Kampfgefährten sandte er hinaus in die Milchstraße, um sich eine Organisation aufzubauen mit dem Ziel, das Solare Imperium zu zerstören und die Macht an sich zu reißen. Währenddessen schritt der Bau zweier Situationstransmitter, deren Pläne er zufällig in der Station gefunden hatte, rasch voran. (Atlan 94)

Viele Tefroder schlossen sich ihm an, da sie nicht in der Lage waren, sich als Volk in der Milchstraße zu integrieren. Zu einem unbekannten Zeitpunkt entführte »der Graue« den Terraner Korgamur Agfen und stellte mit ihm als Vorlage zahlreiche missgebildete Duplo-Sklaven her.

Im Jahre 2842 trat Comden Partan in der Milchstraße als »Grauer« auf und versuchte, sich große Mengen von Psi-Materie zu verschaffen, um mit ihrer Hilfe alle Völker der Milchstraße zu versklaven. Durch den Suddenly-Effekt wurde die USO auf seine Aktivitäten aufmerksam und begann zu ermitteln. Im Verlauf der Auseinandersetzungen mit dem »Grauen« wurde einer seiner Duplos von Atlan auf Tolvtamur getötet. Ein zweiter Duplo, der wenig später nach Tolvtamur kam, um den Transport von Psi-Materie nach Nemoia zu überwachen, kam ums Leben, als Atlan den für den Transport verwendeten Situationstransmitter sabotierte. Ein weiterer Duplo, der auf Terra aktiv war und nach weiteren Bruchstücken des Lemurischen Kriegskalenders suchte, wurde von Baggo Arnvill getötet.

Arnvill drang bis nach Nemoia vor. Er wurde dort zwar gefangen genommen, konnte aber in den Wirren eines Aufstands der Agfen-Duplos entkommen. Bei diesem Aufstand wurden die zwei letzten Duplos des »Grauen« getötet. Der originale Comden Partan erschoss sich selbst, als es Baggo Arnvill gelang, seine alten Ängste vor einer späten Rache Mirona Thetins auszunutzen: Arnvill behauptete, er sei als Rächer nach Nemoia gekommen. Zufällig begann in diesem Augenblick ein Angriff einiger Raumschiffe der USO auf den Planeten. Comden Partan geriet in Panik und glaubte, sich der Rache durch Selbstmord entziehen zu müssen. Mit seinem Tod war auch die von seinen Situationstransmittern ausgehende Gefahr für die Milchstraße gebannt. (Atlan 99, Kap. 4)

Quellen