Der Vergessene aus Andromeda

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A94)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 94)
A094 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Der letzte der MdI (Band 14/18)
Titel: Der Vergessene aus Andromeda
Untertitel: Er flieht vor seinen Mördern – er ist der letzte der MdI
Autor: Klaus Fischer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
H. oder M. Sczyrba (1 x)
Erstmals erschienen: 1973
Hauptpersonen: Comden Partan, Braas Teldoq, Mantabar, Galethi, Peh-Khe, a-trut
Handlungszeitraum: 29. Jahrhundert
Handlungsort: Nemoia
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Vor ungefähr 10.000 Jahren kommt es in Andromeda zu einer Verschwörung mehrerer Meister der Insel gegen Faktor I. Bei der Strafaktion Mirona Thetins gegen die Verschwörer tötet sie jedoch anstelle von Faktor XIII dessen Freund Majvis Darnin. Der echte Faktor XIII, Comden Partan, Tamrat von Caltuvoon, flieht auf den Planeten Nemoia in der Milchstraße, wo er die tefrodische Besatzung eines kleinen Stützpunkts tötet. Danach begibt er sich in Tiefschlaf, um eine eventuelle Suchaktion Thetins zu verschlafen. Während der Tiefschlafphase mutiert Partan zu dem Grauen.

Erst im 29. Jahrhundert erwacht er wieder. Nachdem er an den einheimischen Ikriitz seine neuen Fähigkeiten getestet hat, erschafft Partan mittels eines Multiduplikators mehrere Duplos seiner selbst, die er in die Milchstraße hinausschickt, um eine starke Organisation aufzubauen.

Handlung

Vergangenheit:

Comden Partan ist der Tamrat von Caltuvoon – offiziell. Inoffiziell jedoch nennt er sich Faktor XIII und ist ein Meister der Insel (MdI). Damit gehört er zu den Beherrschern einer ganzen Galaxie. Doch sein Schicksal, ebenso wie das der Faktoren VIII bis XII, ändert sich, als ihnen die Identität von Faktor I bekannt wird. Mirona Thetin handelt sofort und tötet die sechs Faktoren, indem sie deren Zellaktivatoren manipuliert. Partan jedoch hat damit gerechnet und trägt das lebensverlängernde Gerät nicht mehr. Er übergab es seinem Vertrauten Majvis Darnin und verließ selbst die Insel.
Über das Sonnensechseck und Kahalo erreicht er die Erste Galaxis und fliegt den Planeten Nemoia an. Der Planet umkreist eine gelbe Sonne im Zentrumsgebiet, und dort betreiben die Tefroder im Auftrag der MdI eine Forschungsstation, die von dem Hyperenergiephysiker Braas Teldoq geleitet wird. Partan wird als Dogon (Hoher Inspektor) begrüßt, also nicht als Maghan beziehungsweise MdI erkannt. Trotzdem muss er die gesamte Besatzung der Station töten, um seiner Sicherheit willen. Der größte Teil stirbt dann auch in einem Konferenzraum, in den Partan eingeladen und den er mit einer Mikro-CAN vermint hat. In der Folge muss der MdI knapp 20 Personen einzeln oder in Gruppen töten. Dabei muss er mit Widerstand rechnen.
In der Tat hat Mantabar, der auf seinem Posten geblieben war, wie andere auch, schnell Verdacht geschöpft. Der Stellvertreter Teldoqs wird jedoch von Galethi in die Ortungszentrale gerufen, denn ein Objekt nähert sich Nemoia. Es ist ein halutisches Schiff, das jedoch bald schon wieder abdreht und im Linearraum verschwindet. Anschließend bewaffnen sich Mantabar und Galethi und stellen den vorgeblichen Dogon. Dieser gibt überraschend seine Identität als Maghan preis, womit er Galethi sogleich auf seine Seite zieht. Mantabar aber entkommt.
Galethi wird Partan zum willfährigen Helfer, und nacheinander sterben alle Tefroder des Stützpunktes. Nachdem der MdI auch Galethi getötet hat, verbleibt nur noch der Mediker Peh-Khe. Ausgerechnet dieser kampfunerfahrene Mann macht ihm die größten Schwierigkeiten. Letztlich aber ist Partan allein auf Nemoia (abgesehen von den primitiven Eingeborenen, die Ikriitz genannt werden). Stunden später befindet sich Faktor XIII in einer Tiefschlafkapsel.

Als er wieder erwacht, stellt er zunächst eine körperliche Mutation an sich fest. Die äußerliche Veränderung ist ein Schock, doch Partan besitzt auch neue geistige Gaben. Er ist zum Hypnosuggestor geworden und verjagt damit die vogelähnlichen Ikriitz, die begonnen haben, den Stützpunkt zu verwüsten. Dann aktiviert er Reparaturroboter für die Instandsetzung der Schäden. Aus aufgezeichneten Funksendungen erfährt Partan, dass Jahrtausende vergangen sind. Die MdI existieren nicht mehr – und er fasst den Plan, sich selbst als neuen Faktor I auszurufen.

Er startet eine überlichtschnelle Robotsonde, um weitere Daten zu sammeln. Zusammen mit einem P-II-P-Roboter, den er a-trut nennt, beendet er die Arbeiten an dem Multiduplikator und erzeugt mehrere Duplos von sich selbst. Nur sechs Duplos gelingen wunschgemäß, sie besitzen sogar auch seine Paragabe; dann entstehen aufgrund eines Defekts nur noch aggressive Ungeheuer. Partan muss die Maschine abschalten und die Monster töten, dabei stirbt einer der Duplos. Trotz seiner Fachkenntnisse kann er den Fehler des Multiduplikators nicht finden. Die fünf Kampfgefährten schickt er hinaus in die Milchstraße, um sich eine Organisation aufzubauen mit dem Ziel, das Solare Imperium zu zerstören und die Macht an sich zu reißen. Währenddessen schreitet der Bau zweier Situationstransmitter, deren Pläne er zufällig in der Station gefunden hat, rasch voran.

Innenillustrationen