Raumschiff der Amokläufer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A91)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 91)
A091 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Der letzte der MdI (Band 12/18)
Titel: Raumschiff der Amokläufer
Untertitel: Gefährliche Fracht an Bord der ANVOY – Menschen geraten in den Bann der Psi-Materie
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1973
Hauptpersonen: Atlan, Nuramy von Potrinet, Aldyan Kapflar, Cipparon Yi, S'Vangor-Bradd, Ca Mingor, Der Graue
Handlungszeitraum: 2842
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die ANVOY fliegt den Planeten Tolvtamur an, um dort dem Grauen den Behälter zu übergeben, in dem sich die extrahierte Psi-Materie befindet. Während der Flugphasen im Normalraum dringt Strahlung aus dem Behälter, die an Bord alle außer Atlan handlungs­unfähig macht.

Während einer Linearetappe macht eine Verschwörergruppe dem Lordadmiral ein Befreiungsangebot. Mit dem Angebot im Hinterkopf entfernt Atlan beim Anflug auf Tolvtamur den Behälter aus dem Schiff und nimmt ihn unter Beschuss. Beschädigt treibt der Behälter auf den Planeten zu. Die anschließende Flucht Atlans scheitert jedoch an einem Doppelagenten innerhalb der Verschwörergruppe.

Handlung

Die ANVOY hat nach dem Start aus dem Xo-Xa-System noch kein weiteres Ziel erreicht. Das gehört aber wohl zu den Vorgaben des Grauen, wie Lordadmiral Atlan vermutet. Trotzdem geschieht irgendetwas an Bord, wie der Arkonide feststellt. Zum einen kommt es zu seltsamen Reaktionen bei Nuramy von Potrinet, die auf eine Beeinflussung hindeuten. Zum anderen scheinen zumindest zwei Tefroder mit dem Befehlston des Terraners Ca Mingor nicht mehr einverstanden zu sein; sie bieten Atlan nämlich heimlich die Mithilfe zur Flucht an.

Auch Mingor rätselt über die tefrodische Besatzung, angefangen bei S'Vangor-Bradd bis hinunter zum einfachen Techniker. Er erkennt, dass das seltsame Gebaren jedes Mal auftritt, wenn die ANVOY aus dem Linearraum tritt.

Die beiden Projektionsfeld-Ingenieure Aldyan Kapflar und Cipparon Yi sind es, die dem Arkoniden zur Flucht verhelfen wollen. Sie erhoffen sich dabei vor allem Reichtum und Macht. Die seltsamen Vorfälle an Bord bestärken sie dabei in dem Wunsch zu desertieren.

Nach und nach verwandelt sich die ANVOY – es handelt sich um ein altes arkonidisches Schiff, das mit terranischer Technik aufgerüstet wurde – in ein Tollhaus voller Amok laufender Tefroder. Dabei wächst die Gruppe derer, die desertieren wollen, mehr und mehr an. Indessen begreift Atlan, dass sein Extrasinn und seine Mentalstabilisierung ihn vor einem Amoklauf bewahren. Von dem Gedanken, dass psionische Energie für das Geschehen verantwortlich ist, bis hin zu der Erkenntnis, dass sich in dem geheimnisvollen Kegel an Bord Psimaterie befinden muss, ist es trotzdem ein langer Weg.

Der Kegel muss leckgeschlagen sein, wahrscheinlich durch die Versuche von Tak-o-tak, an ihn heran zu kommen. Atlan entschließt sich, den Kegel von Bord zu befördern. Unterdessen werden Kapflar und Yi sich um eine Space-Jet für die Flucht kümmern. Diese Aktionen gelingen mit Anbruch des 23. März 2842, kurz vor Ende der letzten Linearetappe. Doch mit dem Abdriften des Kegels voller Psimaterie von der ANVOY normalisiert sich auch das Verhalten der Besatzung. So endet auch die Flucht von Bord, bevor sie richtig begonnen hat.

Der Planet, dem sich die ANVOY nähert, befindet sich irgendwo im Bereich der Westside und heißt Tolvtamur. Dort erwartet der Graue den Kegel mit der Psimaterie. Dieser ist näher, als er zurzeit wissen kann, denn der defekte Transportbehälter driftet direkt auf den Planeten zu.