Zeno Kortin

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Zeno Kortin († um 7600 v. Chr., † als Bewusstsein 26. August 1552 NGZ) war der erste Faktor IV der Meister der Insel (MdI).

PR2762.jpg
Heft: PR 2762
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR2790Illu.jpg
Heft: PR 2790 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Nach der Zusammenführung von fünf auf Statuen aus PEW-Metall übertragenen Fragmenten seines Bewusstseins manifestierte sich Kortin im Körper einer etwa 1,90 Meter großen Figur aus smaragdgrün leuchtendem Metall. Dieser Körper glich einem Lemurer, dessen Gesichtszüge Bedachtsamkeit, Selbstsicherheit und Überlegenheit vermittelten. Er trug einen spitzen Hut, an dessen Krempe eine Art Imkerschleier befestigt war, und sprach mit leiser aber selbstsicherer Stimme. (PR 2790)

Charakterisierung

Als er noch körperlich als Lemurer existierte, spielte er gern Abstrakta und war bedachtsam. (Ara-Toxin 6, S. 159, 164, PR 2761 E, Kap. 1)

Auch arbeitete er gern bedingunglos. (PR 2790, S. 60)

Geschichte

Meister der Insel

Um 17.000 v. Chr. war er einer der dreizehn Meister der Insel. (PR 2797 - Kommentar)

Wahrend seiner Zeit als erster Faktor IV der Meister der Insel war Zeno Kortin für die Entdeckung und Analyse exotechnologischer Produkte und deren Nutzbarmachung für die MdI zuständig. Eines seiner Projekte war der Para-Sensibilitäts-Induktor, ein Gerät zur Erzeugung von Parafähigkeiten. Durch den Besitz eines Zellaktivators war er potenziell unsterblich. (PR 2790)

Um das Jahr 8000 v. Chr. ließ er von den Sonneningenieuren seinen Geheimstützpunkt Multika innerhalb der 20.000 Lichtjahre durchmessenden Zentrumszone von Andromeda mit fünf Planeten künstlich errichten. Es besaß einen Sonnentransmitter mit zwei Sonnen.

Zeno Kortin gehörte zum Kreis des Rates der Sechs, die um 7600 v. Chr. den Sturz von Faktor I planten. Der Mitverschwörer Aset-Radol verriet die Gruppe an Mirona Thetin, die daraufhin auch seinen Zellaktivator fernzündete. (Ara-Toxin 6)

Restitution des Meisters

Zeno Kortin präparierte vor seinem Tod neun Statuen aus PEW-Metall mit ÜBSEF-Fragmenten seines Bewusstseins, die dann an verschiedenen geheimen Orten in der Milchstraße versteckt wurden. Die erste derartige Statue wurde im Februar 1517 NGZ auf Suaraan entdeckt. (PR 2761). Die zweite wurde bei den Paramags gefunden. Es war insgesamt die sechste von den bekannten neun, die Lan Meota aufspürte. Die Auffindungs- und Standorte der anderen Statuen sind nicht bekannt. (PR 2789, E, Kap. 17).

Bis zum Juli des Jahres 1517 NGZ spürte Len Meota für Vetris-Molaud insgesamt sieben von neun Statuen auf. Eine davon war defekt und eine andere war beschädigt und nicht mehr transportabel. Am 10. Juli des Jahres 1517 NGZ wurden die anderen fünf auf den geheimen Forschungsplaneten Connoort gebracht, wo die Wiederbelebung Kortins durchgeführt werden sollte. (PR 2790, E, Kap. 1). Fünf Statuen reichten dafür aus. (PR 2789).

Fünf PEW-Substanzreaktions-Initiatoren pumpten Hyperenergie in die Statuen, unterstützt von den Para-Paladinen des Mutantenkorps. Unter dem Einfluss der Hyperenergie wandelte sich das PEW-Metall um, so dass ein frequenzbedingtes Machtbewusstsein auf verformungsmaterieller Paradox-Intelligenz entstand. Aus der Materie der fünf Statuen bildete sich trotz eines Sabotageversuches durch Monkey, Gucky und den Laosoor Vazquarion ein etwa 1,90 Meter großes smaragdgrünes Standbild. (PR 2790)

In einer Kabine auf seinem Flaggschiff VOHRATA führte Vetris-Molaud eine eingehende Unterhaltung mit Zeno Kortin, der mit Faktor IV angesprochen zu werden wünschte. Dessen Sichtweise auf die Vergangenheit wich erheblich von der offiziellen Geschichtsschreibung ab. Von einer Rebellion gegen Faktor I könne nicht die Rede sein; Faktor I habe das Reich destabilisiert, man sah sich gezwungen, sie zu beseitigen. Vielmehr wollten sie das ganze System von Faktor I reformieren. Die frühere Strategie sah vor, das komplexe Geflecht der Hilfsvölker für eine weitere Expansion aus Karahol zu nutzen. (PR 2790)

Kortin konnte sich inzwischen langsam bewegen und sicherte dem Maghan der Tefroder seine Unterstützung zu. (PR 2790)

Am 26. Juli 1552 NGZ wurde die Kortin-Statue von Adam von Aures während der Verhandlungen mit Vetris-Molaud an Bord der VOHRATA gestohlen. Der tefrodische Mutant Assan-Assoul verfolgte die Diebe und wurde an Bord der dem Untergang geweihten VOH-7 zur Flucht ins PEW-Metall der Statue gezwungen. Dadurch gelangte Aures in den Besitz des Bewusstseins des Tefroders, was von vornherein sein Ziel gewesen war. (PR 2989)

Die Statue von Zeno Kortin mit dem in ihn transferierten Assan-Assoul war als Navigator für Wanderer vorgesehen. Als er Perry Rhodan später in Ambur-Karbush traf, warf er ihm den Untergang der Meister der Insel vor, obwohl er selbst davon nicht betroffen war – er war zu diesem Zeitpunkt körperlich längst tot gewesen. Durch einen in unmittelbarer Nähe seines PEW-Metallkörpers zur Explosion gebrachten Zellaktivator wurden Zeno Kortin und auch Assan-Assoul am 26. August endgültig getötet. (PR 2999).

Quellen