Plothalos Trümmerwelten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2789)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2789)
PR2789.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Plothalos Trümmerwelten
Untertitel: Gucky und Monkey im Einsatz – auf der Suche nach tefrodischen Agenten
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 30. Januar 2015
Hauptpersonen: Plothalo, Gucky, Monkey, Vazquarion, Munroe Cardan
Handlungszeitraum: 2. bis 7. Juli 1517 NGZ
Handlungsort: Ptishsystem
Clubnachrichten:

505

Kommentar: Die Provcon-Faust
Glossar: Kamashiten / Laosoor / Paramags / Precheur / Tuglanten
Besonderes:

Durch einen Setzerei-Fehler wurde auf der „Seite 3“ aus „Plothalos Trümmerwelten“ „Plothalos Trümmerweltender

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Monkey, Gucky, Vazquarion und Munroe Cardan reisen zur Heimat der Paramags, die nur aus Asteroiden besteht. Monkey möchte wissen, warum die Tefroder dort anwesend sind. Unter ihnen ist auch der Mutant Lan Meota. Er birgt eine weitere Statue des MdI Zeno Kortin, um sie zu den anderen Statuen zu bringen. Es ist die fünfte dieser Art, genau so viele werden benötigt, um Kortin zu reanimieren.

Monkey, Gucky und Vazquarion können unbemerkt auf Lan Meotas Raumschiff gelangen.

Handlung

Monkey, Gucky, der Laosoor Vazquarion und der Precheurer Munroe Cardan (ein Positronikspezialist) reisen mit dem USO-Flaggschiff YART FULGEN zur aus unzähligen Asteroiden bestehenden Heimat der Paramags. Den Informationen eines Doppelagenten der Neuen USO zufolge sind dort mehrere tefrodische Raumer unterwegs, unter anderem die LAHMU. Monkey will wissen, warum sich das Neue Tamanium für die Paramags interessiert. Außerdem soll der Schmerzensteleporter Lan Meota vor Ort sein. Monkey würde es für einen angenehmen Nebeneffekt der Aktion halten, wenn Gucky den Mann töten und sich dessen Parafähigkeiten aneignen würde. Der Mausbiber ist von dieser Idee nicht begeistert und übernimmt während des Einsatzes mehr oder weniger die Führung, weil ihm klar wird, dass sich der Oxtorner bei den Paramags wie der Elefant im Porzellanladen benehmen würde.

Gucky und seine Begleiter können sich ungestört in den WABEN - so nennen die Paramags die Asteroiden voller PEW-Metall, in denen sie leben - umsehen, nachdem anfängliche Schwierigkeiten mit den Paramags, die sich Fremden gegenüber stets sehr misstrauisch verhalten, überwunden sind. Cardan dringt in die Computernetzwerke ein, um Informationen zu sammeln. So erfährt er, dass die Tefroder in WABE 1312 aktiv sind. Diese Trümmerwelt beherbergt vor allem Paramags, die bei ihren Reisen durch das PEW-Metall mit Artgenossen zusammengestoßen sind und auf diese Weise ihre Identität verloren oder geistige Störungen davongetragen haben. Einer dieser bedauernswerten Paramags ist Plothalo, der die Fähigkeit der Paratransdeformation eingebüßt hat und unter einer besonderen Form der Schizophrenie leidet. Gucky versucht dessen Vertrauen zu gewinnen. Er erkennt, dass die Tefroder dabei sind, die Pfleger der erkrankten Paramags mit Drogen gefügig zu machen.

Es kommt jedoch schon bald zu einem Zusammenstoß mit einer tefrodischen Übermacht. Die Agenten Bunccer-Buhaam und Ghenis Tay sind hier ebenfalls aktiv. Cardan wird verwundet und mit Limalium vergiftet. Bei der Flucht gelingt es Monkey, einen tefrodischen Agenten gefangen zu nehmen, in dessen Gedanken Gucky liest, dass Lan Meota im Trümmersystem nach einer Statue des Meisters der Insel Zeno Kortin sucht. Man vereinbart einen Austausch - den gefangenen Agenten gegen das Heilmittel für Cardan. Lan Meota geht auf den Deal ein, Cardan kann geheilt werden. Da greifen die Paramags an. Die Kampfhandlungen sind ihnen nicht entgangen und sie sind nicht damit einverstanden, dass sich Fremde in ihrem Lebensbereich breitmachen. Im Durcheinander können Gucky und seine Begleiter entkommen. Gucky und Vazquarion bilden einen Parablock mit Plothalo, der somit seine Fähigkeiten wiedergewinnt und die beiden Mutanten in eine versteckte Kaverne bringt. Dort steht die Statue des ehemaligen Faktor IV.

Doch auch Lan Meota und seine Agenten treffen nun dort ein. Gucky und seine Begleiter sind wieder in der Minderzahl und können nicht verhindern, dass die Tefroder die Statue abtransportieren. Lan Meota erklärt, dass jede Statue einen Teil der ÜBSEF-Konstante Zeno Kortins beherbergt, und dass man fünf intakte Statuen benötigt, um den Meister der Insel zu reanimieren. Sechs Statuen hat Lan Meota schon entdeckt, allerdings war eine defekt und eine nicht transportabel. Jetzt jedoch hat er die erforderliche Anzahl beisammen. Im Kampf tötet Monkey Bunccer-Buhaam und bringt einen Teil von dessen Ausrüstung an sich. Dazu gehört ein Datenspeicher, in dem Cardan Informationen über einen Geheimplaneten der Tefroder namens Connoort findet. Während sich zwei Parteien der Paramags gegenseitig bekämpfen (die eine will alle Fremden vertreiben, die andere möchte sich den Völkern der Milchstraße öffnen), erhält Gucky von Monkey den Befehl, zusammen mit ihm und Vazquarion den Tefrodern hinterher und in die LAHMU zu teleportieren.

Innenillustration