VOHRATA

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die VOHRATA war ein Ultraschlachtschiff der Tefroder und das Flaggschiff von Vetris-Molaud.

Anmerkung: Der mythische Heroe wird bei den Tefrodern normalerweise Vohrato geschrieben.

Technische Details

Die VOHRATA hatte einen Durchmesser von 2000 Metern. (PR 2700) Zu ihren defensiven Waffensystemen gehörte der Sunthaschirm. (PR 2927, S. 28)

Bekannte Beiboote

Die VOHRATA verfügte insgesamt über 18 Schwere Kreuzer der ZAON-Klasse sowie 48 robotisierte Leichte Kreuzer der PECTOR-Klasse. Dazu kamen diverse Raum- und Kampfgleiter. (PR 2989, S. 6)

Darstellung

Bekannte Besatzungsmitglieder

Bekannte Besatzungsmitglieder 1551–1552 NGZ

Bekannte Besatzungsmitglieder 1637 NGZ

Geschichte

Das Atopische Tribunal

Am 17. Juni 1514 NGZ griff Vetris-Molaud persönlich mit seinem Flaggschiff in die Auseinandersetzung im Ghatamyz-System ein, als die Blues versuchten, den von den Tefrodern beanspruchten Planeten Gheyndrii zu besiedeln. (PR 2700)

Nachc der Eroberung des Polyport-Hofs ITHAFOR-5 kam es zu weiteren Kampfhandlungen. Vetris-Molaud verstärkte den Druck auf das Ghatamyz-System und plante eine Landungsoperation auf dem Planeten Ghatam. Als die Tefroder am 30. Juli zum großen Schlag gegen die Jülziish ausholten, tauchten jedoch Raumrudel der Onryonen auf. Vetris-Molaud, der mit seiner VOHRATA persönlich zur Stelle war, forderte die Onryonen auf, den Ghatamyz-Sektor sofort zu verlassen. Als die Onryonen der Aufforderung nicht nachkamen, riskierte er einen Angriff, in dem er skrupellos die Gefahr der Linearraumtorpedos der Onryonen einkalkulierte und die eigene Flotte auf die Transitionstriebwerke umschalten ließ. Nach einigen Minuten Raumschlacht zogen sich die Onryonen tatsächlich zurück. (PR 2714)

Vetris-Molaud blieb noch drei Tage mit seinem Flaggschiff im Ghatamyz-System. Als jedoch die Onryonen ein Ultimatum stellten, beschloss er, seine Strategie zu ändern, auf die Forderungen der Onryonen einzugehen und mit ihnen Frieden zu schließen. Er wollte den ausgelobten Zellaktivator erringen. (PR 2715)

   ... todo: PR 2770 ...

Genesis

Mitte Juli 1551 NGZ reiste Vetris-Molaud mit der VOHRATA zum Gosenasystem, um die Kontrolle über den Spross SHINAE zu erlangen. Auf seinen Befehl stürmten tefrodische Truppen den Spross und nahmen rein zufällig Reginald Bull und Toio Zindher gefangen. Die beiden wurden an Bord des Schiffes gebracht und von dem Tamaron höchstpersönlich verhört. (PR 2918)

Am 11. November tauchte sie mitsamt über zwei Dutzend Kriegsschiffen der NEBERU-Klasse im Giromsystem auf. (PR 2926, S. 62) Sie flog dort einen Einsatz gegen die KYLLDIN im Rahmen des Unternehmens Utratash und konnte mithilfe des Mutanten Paeril Shewkett der Hyperfaust des Sprosses entkommen. Am 12. November verfolgte sie die angeschlagene KYLLDIN ins Bmerasathsystem. (PR 2927) Am 13. November, nach der Vernichtung der KYLLDIN, evakuierte sich das tefrodische Enterkommando an Bord der VOHRATA, die daraufhin das System verließ. (PR 2929, S. 57)

Die VOHRATA flog das Wega-System an, wo Vetris-Molaud die Herausgabe von Wanderer erzwingen wollte. Das Schiff, begleitet durch sechs kleinere Einheiten, kämpfte sich am 4. Dezember durch das Sperrfeuer der LFG-Einheiten bis nach Siskul durch. Als jedoch der Versuch Assan-Assouls, einen Zugang zu der Kunstwelt zu schaffen, scheiterte, zog sich die VOHRATA wieder zurück. (PR 2949)

Das Schiff tauchte am 26. Juli 1552 NGZ in der Barnard-Dunkelwolke auf, wo ein Rendezvous mit der FLORENCE LAMAR stattfand. Während der Verhandlungen zwischen Vetris-Molaud und Adam von Aures wurde die VOHRATA von Aggregat Baizz und den anderen Mitgliedern der Schönen Familie zeitweilig kampfunfähig gemacht und die VOH-7 aus ihrem Hangar geflogen. Bei der von Aures absichtlich herbeigeführten Explosion dieses Beibootes wurde Assan-Assouls Körper vernichtet. (PR 2989)

Mythos

Im Jahre 1637 NGZ flog Vetris-Molaud zu einem Treffpunkt mit Reginald Bull zum Archi-Tritrans. (PR 3058)

Quellen