ITHAFOR-5

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Polyport-Hof ITHAFOR-5 war einer von acht zum Distribut-Depot ITHAFOR gehörenden Transporthöfe des Polyport-Netzes. Der Transporthof wurde nach seiner Eroberung durch die Tefroder WOCAUD genannt.

Aufbau

Zum allgemeinen Aufbau, siehe: Transporthof.

Bekannte Besatzung

Geschichte

Als im Januar 1463 NGZ das Distribut-Depot ITHAFOR von den Terranern, angeführt von Perry Rhodan und Reginald Bull, aus der Gewalt der Frequenz-Monarchie erobert wurde, war ITHAFOR-5 noch an das Distribut-Depot angekoppelt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich ITHAFOR im Sternhaufen Dhogar. (PR 2572)

Mitte des Jahres 1500 NGZ kam es auf dem Polyport-Hof ITHAFOR-5 zu Problemen mit den Transferkaminen, die zu unerklärlichen Verzögerungen bei den Transporten führten. Man vermutete schließlich, dass die unmittelbare Nähe zum Sonnentransmitter Nabeg-Sonnenfünfeck für die technischen Probleme sorgte. Aus diesem Grund wurde der Hof am 30. Januar 1501 NGZ in die Nähe des Ghatamyz-Systems verlegt. Dies führte jedoch zu starken Spannungen zwischen den ansässigen Jülziish und den nahe benachbarten Tefrodern. Beide Völker verlangten die alleinige Kontrolle über den Transporthof. (PR 2700) Diese wurde jedoch – im Auftrag des Galaktikums – zunächst den Jülziish überlassen. (PR 2708)

Anfang Juli 1514 NGZ wurde der Polyport-Hof durch eine List des Tefrodischen Mutantenkorps infiltiert. Sie gaben vor, ein Schreckwurm-Ei und B-Hormon zu schmuggeln und weckten so das Interesse des Kommandanten Ghöllrysch, der nun persönlich das Verhör übernahm. Sie konnten ihn dazu bringen, sie in die Kommandozentrale bringen und den Tresor zu öffnen, in dem der A-Controller lag. (PR 2708)

Danach war es nicht mehr schwierig, die Sicherheitsbeamten auszuschalten und Ghöllrysch zur Kapitulation zu zwingen. Der Hof ging in die Hände der Tefroder über, die bereits mit einer Flotte bereitstanden. (PR 2708)

Danach benannten die Tefroder ihn in WOCAUD um. (PR 2708) Die bisherige Mannschaft wurde des Hofes verwiesen, nur der Wissenschaftler Projjid Tyx durfte aufgrund seiner umfassenden Kenntnisse über das Polyport-Netz bleiben. (PR 2714)

Am 23. Juli 1514 NGZ verbot Rhodan alle Transporte, da es zu lebenbedrohlichen Störungen im Netz kam. (PR 2716)

Am 28. Juli materialisierte ein versteinerter Finger im Kamin von ITHAFOR-5, nachdem wochenlang überhaupt kein Transport mehr möglich gewesen war. (PR 2714)

Am 31. Juli beschloss die Neue USO, den Polyport-Hof zu infiltrieren. Man wollte einen Konflikt zwischen Tefrodern und Onryonen herbeiführen, der zur Konsequenz hatte, dass der neue Atopische Gerichtshof Luna in den Orbit von Tefor verlegt wurde. Dazu wurde Ronald Tekener noch am selben Tag mit einem kleinen Team losgeschickt. Die Gruppe startete in JERGALL. Während des Transport kam es erneut zu Störungen und Tekeners Herz wurde irreparabel beschädigt. Einzig sein Zellaktivator rettete ihn vor dem Tod. (PR 2714)

Auch die anderen Mitglieder erlitten körperliche Beeinträchtigungen, weshalb die Mission von Beginn an unter erschwerten Bedingungen stattfand. Dennoch erklärten sich alle einsatzbereit. Verblüfft mussten sie feststellen, dass sie ungeplant Zeit verloren hatten, man schrieb inzwischen den 3. August. Sie konnten sich aber zunächst unbemerkt vom Transferkamin entfernen und ein Versteck aufsuchen. (PR 2715)

Danach gelang es ihnen allen Widernissen zum Trotz, die Mission erfolgreich durchzuführen und die Onryonen und Tefroder gegeneinander aufzubringen. Ebenso gelang die Flucht, obwohl das Tefrodische Mutantenkorps ihnen auf den Fersen war. (PR 2715)

Spätestens ab dem 26. August waren keine Transporte mehr möglich, da Rhodan das Netz abschaltete. (PR 2716)

Quellen

PR 2572, PR 2700, PR 2708, PR 2714, PR 2715, PR 2716