Alosha Putuvane

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Professor Alosha Putuvane war ein Techno-Mahdist.

Erscheinungsbild

Der ältere Terraner hatte dichtes, kurzgeschnittenes weißes Haar. Zahlreiche Lebensfalten deuteten auf ein Alter von etwa 150 Jahren hin, dennoch wirkte sein hagerer Körper durchtrainiert. Er hatte strahlende, himmelblaue Augen. Seine Hände waren die eines Pianisten. (PR 2990, S. 12)

Charakterisierung

Zuvor ein glühender Anhänger des Techno-Mahdi, war der Mann nach dem Ausbruch des Weltenbrandes sowohl von dieser Organisation als auch von Adam von Aures zutiefst enttäuscht. (PR 2990, S. 34)

Geschichte

Anfangs war Putuvane ein überzeugter Techno-Mahdist. Doch nachdem sein Sohn, ebenfalls ein Anhänger der Techno-Mahdi, während einer Expedition verschollen war, machte die Organisation rein gar nichts, um sein Schicksal aufzuklären. Schlimmer noch, man verbot dem Professor, selbst nach seinem Sohn zu suchen. Dies sowie die Tatsache, dass der Techno-Mahdi für die Abriegelung des Solsystems sowie den Ausbruch des Weltenbrandes verantwortlich war, ließ ihn an der Lauterkeit der Ziele der Organisation zweifeln. (PR 2990, S. 34)

Im Jahre 1552 NGZ war Putuvane mit der Erforschung des erloschenen Zeitbrunnens in den Anden beschäftigt. Rein zufällig entdeckte er in der Nähe der Ruinenstadt Tiahuanaco Energieemissionen der Mental-Dilatationshaube, unter der Rhodan II von Adam von Aures »geparkt« wurde. Da Putuvane vermutete, dass der Enceladus-Rhodan in Zukunft den »echten« Perry Rhodan ersetzen sollte, beschloss er, Rhodan II aus dem Messingtraum zu befreien. Zu diesem Zweck erschuf er einige AMPs, die ihm bei der Aktion helfen sollten. Während die technische Seite dieses Unterfangens makellos vorbereitet war, haperte es an der praktischen Ausführung: Putuvane geriet am 27. Juli in den Kampf mit dem Aggregat Cerotay, dem er deutlich unterlegen war. Mit viel Glück und Unterstützung durch Rhodan II gelang die Befreiung. Die beiden Männer flohen nach La Paz, wo der Professor seinen Bekannten Mikkel für die Suche nach einem geeigneten Fluchtfahrzeug und dessen zukünftiger Crew einspannte. (PR 2990, S. 34–37)

Nachdem Rhodan II am 30. Juli die HOMECOMING erworben hatte, begleiteten ihn Putuvane und einige ehemalige Techno-Mahdisten bei dem Flug zum Neptun. Der Unsterbliche versprach dem Professor, dass er ihm nach erfolgreicher Landung auf Wanderer bei der Suche nach seinem Sohn helfen würde. (PR 2990, S. 40)

Ende Juli überließ Perry Rhodan die unfreiwillig erworbene Yacht ihrer kleinen Besatzung, die nun aufbrach, um Alosha Putuvanes verschollenen Sohn zu suchen. (PR 2993, S. 12)

Quellen

PR 2990, PR 2993