Perry Rhodan (Enceladus-Enklave)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Terraner aus der Enceladus-Enklave. Für weitere Bedeutungen, siehe: Perry Rhodan (Begriffsklärung).

Der Terraner Perry Rhodan, auch Rhodan II oder Enceladus-Rhodan genannt, war ein Major der Streitkräfte der Union Amerikanischer Staaten und Leiter der Enceladus Life Research Station (ELRS) in der Enceladus-Enklave, einer Art Parallelwelt.

Erscheinungsbild

Mit wenigen Ausnahmen (zum Beispiel einer Schusswundennarbe an der linken Hüfte) entsprach das Aussehen des Majors dem von Perry Rhodan im biologischen Alter von 55 Jahren. (PR 2930, S. 9)

Bekannte Tarnidentitäten

Charakterisierung

Auch vom Charakter her ähnelte Perry Rhodan der Enceladus-Enklave dem »originalen« Perry Rhodan. Er war verheiratet. Seine Frau Marina lebte in einem Vorort von New York mit der gemeinsamen Tochter Susan. (PR 2930, S. 50)

Geschichte

Gefangen in den Enklaven von Wanderer

Wie das Original wurde Perry Rhodan im Jahre 1936 geboren. Als Kind lebte er in Manchester, wo eine gewisse Mrs. Rimshaw seine Englischlehrerin war. (PR 2998, S. 38)

Im Alter von 15 Jahren wurde er von Vince Tortino angeschossen und behielt eine Narbe an der linken Hüfte. Die Narbe am rechten Nasenflügel zog er sich während des Aufenthaltes auf dem Flugzeugträger ADMIRAL NIMITZ zu, wo er als Kampfjetpilot diente. Als im Jahre 1971 der Absturz der alternativen AETRON auf Enceladus beobachtet wurde, war Rhodan bereits ein Mitglied des Raumfahrerprogramms der NASA. 1979 war er der erste Mensch auf dem Mond (STARDUST-Mission). 1991 schließlich wurde er mit der Leitung der Mission zur Errichtung einer Station auf Enceladus betraut. Als Leiter der ELRS gelang ihm im Mai dieses Jahres die Entdeckung des Wracks der AETRON auf dem Grund des Enceladus-Ozeans. Bei der Erkundung des Raumschiffes traf er auf Adam von Aures, der ihm die Bedeutung der Enklaven von Wanderer erklärte. Rhodan entschied sich, anders als die restliche Besatzung der ELRS, Adam von Aures an Bord der SARAH CONSTANT in das Wegasystem zu begleiten. Mithilfe der Gliedmaße von Homunk gelang es Adam von Aures, am 5. November 1551 NGZ den Schwarzschirm von Wanderer zu durchbrechen. Die SARAH CONSTANT landete auf Gambul, wo Rhodan (da biologisch absolut mit dem LFG-Kommissar identisch) auf Kosten seines Konterparts ein neues Schiff, die SARAH CONSTANT II, erwarb. Die weitere Reise führte die beiden zuerst ins Giromsystem, das sie am 14. November erreichten, und dann weiter nach Sumurdh. Während des Fluges eignete sich Rhodan in mehreren Hypnoschulungen das Grundwissen über das Standarduniversum an. (PR 2930)

Zusammen mit Adam von Aures auf Sumurdh

Zusammen mit Adam von Aures erkundete er am 15. November die Oberfläche von Sumurdh. Gesucht wurden die Artefakte der Gemeni, die nach der Zerstörung von KYLLDIN eventuell eine Verjüngung von Rhodan erlauben würden. Auf der Flucht vor arkonidischen Kommandos, die auf Sumurdh nach den Leichen der ehemaligen Passagiere des Sprosses suchten, kollidierte der Major mit einer mysteriösen Leuchterscheinung. Nur mit Hilfe von Aures konnte er die Extremwelt verlassen und sich mit der SARAH CONSTANT II absetzen. (PR 2947)

Nach zwei Tagen Tests stand es für Adam von Aures am 17. November fest: Trotz des Aufenthaltes in der giftigen Atmosphäre von Sumurdh war Rhodans Gesundheitszustand viel besser als erwartet. Adam von Aures beschloss, dessen ÜBSEF-Konstante zu messen, um die Erklärung für diesen unerwarteten Sachverhalt zu finden. Am 19. November musste er zugeben, dass seine Messgeräte dieser Aufgabe nicht gewachsen waren. Erst der Einsatz von Homunks Gliedmaßen brachte auswertbare Ergebnisse: Der hyperdimensionale Schutz Rhodans, der ihm das Überleben außerhalb der Enceladus-Enklave ermöglichte, erlitt bei der Kollision auf Sumurdh Schaden. Gleichzeitig fanden Prozesse statt, die zu einer unerwarteten und nur kurzfristigen Verjüngung des Majors führten. Rhodan standen zwei Wege zu Verfügung: Entweder zurück nach Wanderer gehen, oder in absehbarer Zeit sterben. (PR 2947)

Einsatz auf Last Hope

Am 22. November traf Rhodan die Entscheidung: Er wollte nicht zurück in die Enklave, um dort tatenlos auf die weitere Entwicklung zu warten. Adam von Aures, der ständig nach der Suche nach einer besseren Lösung war, brachte zwei Tage später endlich eine gute Nachricht – die SARAH CONSTANT II sollte nicht, wie ursprünglich geplant, nach anderen Sprossen suchen, sondern Last Hope anfliegen. Dort, wie Adam von Aures erfahren hatte, befand sich eine Forschungsstation der Liga, in der eine Biophore untersucht wurde. Sollte die Biophore ein On-Quant enthalten, so könnte er zur dauerhaften Verjüngung Rhodans verwendet werden. (PR 2947)

Unter Ausnutzung der maximalen Reichweite ihres Schiffes erreichten Adam von Aures und Rhodan am 27. November das Bolosystem. Die SARAH CONSTANT II wurde von den Wachschiffen der Liga abgefangen und zerstört, doch gelangten die beiden mittels einer getarnten Rettungskapsel unentdeckt auf die Oberfläche von Last Hope. Dort wurden sie von Pain Faaling, einem Anhänger des Techno-Mahdi, in Empfang genommen. (PR 2947)

Faaling informierte Teo Tauren über seine Passagiere. Sie wurden von dem stellvertretenden Sicherheitschef der Forschungsstation übernommen und in das Innere von Sunset City eingeschleust. Während Adam von Aures die Labors von Sunset Delta auf der Suche nach der Biophore inspizierte, blieb Rhodan in Taurens Haus und gab sich als Matt Delano aus, dessen ehemaliger Studienfreund. (PR 2948, S. 12, 24) Dort wurde er später von der misstrauisch gewordenen Youko Ortokur entdeckt und ließ alle Masken fallen. Die Oxtornerin brachte auch Adam von Aures in Gewahrsam und brachte die beiden in die Zitadelle. (PR 2948, S. 56, 62)

Von der Sicherheitschefin der Station befragt, blieb Rhodan felsenfest bei der Behauptung, er wäre der echte Unsterbliche, der die Verjüngung durch eine Biophore dringend brauche. Unterstützt durch die Aussagen Adam von Aures und die Ergebnisse genetischer Untersuchungen, konnte der Enceladus-Rhodan die anfänglichen Zweifel der Stationsleiterin Lalaine Delarosa etwas zerstreuen. Entsprechend durch seinen Kumpanen instruiert, inszenierte der Major einen Schwächeanfall an Bord des Stachlers EM-45 und ermöglichte dadurch Adam von Aures, die Identität von Karim Sbarcea anzunehmen. (PR 2949)

Nach der Rückkehr in die Zitadelle ließen sich die beiden am 2. Dezember 1551 NGZ von Chao Dorodena »entführen«. Der Wissenschaftler brachte sie zu Mieza, einem gerade untersuchten Marschiere-Viel. Dort kam es zum Gespräch zwischen Adam von Aures und dem Tamaron Vetris-Molaud. Um eine eingehende Befragung Rhodans durch den Tefroder zu unterbinden, ließ Adam von Aures Mieza überladen. In den Explosionen fand Dorodena den Tod, während Rhodan starke Verbrennungen und Herzstillstand erlitten hatte. Vom Personal von Sunset City gerettet, wurde er reanimiert und sein Herz mit einem Pumper ausgestattet. (PR 2949)

Adam von Aures Aktionen, besonders sein »Konspirieren« mit Vetris-Molaud, stießen auf Rhodans Ablehnung, da er unbedingt verhindern wollte, dass irgendjemand die Kontrolle über Wanderer übernimmt. In einem klärenden Gespräch konnte ihn Adam von Aures von dessen guten Absichten überzeugen. Da die von dem Auream geschilderte, auf Halbwahrheiten basierende Geschichte der Entführung durch Dorodena von Youko Ortokurs Untersuchung bestätigt wurde, durften sich die beiden als »Gäste« der Stationsleitung relativ frei bewegen. Diesen Umstand nutzte Adam von Aures ausgiebig. Am 4. Dezember, unterstützt durch einige Techno-Mahdi-Anhänger, entwendete er im Beisein Rhodans die Biophore und wichtige Forschungsergebnisse. Zusammen flohen die Männer von Sunset City an Bord der Space-Jet ADALCESTE. (PR 2949)

Die Auslösung des Weltenbrandes

Adam von Aures brachte Major Rhodan zu Los 107 auf dem Saturnmond Titan. Dort verschlechterte sich der Zustand des Doppelgängers zunehmend, so dass er schließlich in ein Koma versetzt werden musste. Jano Vrinkstetter wurde ab Ende Januar 1552 NGZ als sein Betreuer eingesetzt. Bis Ende März blieb der Zustand des Mannes unverändert, aber stabil. (PR 2959, S. 5–6) Eine weitere Verlegung, diesmal zur Logo-Oase in Shonaar, erfolgte Anfang April. (PR 2960, S. 4)

Erst Ende April, nachdem die Biophore des Projektes Genesis erfolgreich dupliziert worden war, verwendete sie Adam von Aures zur Heilung des Majors. Die zeitliche Asynchronität Rhodans zu seiner momentanen Umwelt wurde neutralisiert und Lotho Keraete gab ihm an Bord der FLORENCE LAMAR den Zellaktivatorchip, der früher Ronald Tekener gehörte. Zugleich tischten Aures und Keraete ihrem Patienten geschickt konstruierte Lügen über ihre Absichten, damit Rhodan sich widerstandslos in ihre Pläne bezüglich Wanderer einspannen ließ. So sollte Rhodan die übriggebliebene Biophore zu dieser Kunstwelt bringen, wo mehrere Quadrilliarden ihrer Kopien entstehen und zur Eiris umgewandelt werden sollten. Die Eiris wiederum sollte den beschädigten Wanderer stabilisieren. Major Rhodan erfüllte diese Aufgabe, da er nach der Vergabe des Zellaktivators von dem »echten« Perry Rhodan praktisch nicht zu unterscheiden war. Allerdings fiel ihm die rücksichtlose Art Keraetes auf, der die Mitglieder der Schönen Familie, ohne mit der Wimper zu zucken, opferte, um seine Ziele zu erreichen. Der Mann von Enceladus begann, an den lauteren Absichten seiner Partner zu zweifeln. Um ihn weiterhin bei der Stange zu halten, ließ Keraete ihm eine Aufnahme der Entführung von Bostich durch Atlan, Toio Zindher und Gucky zukommen. Darin verlangte der Arkonide die Auslieferung des Rhodan-Doppelgängers. Der Major, der eigentlich nur an dem Wiedersehen mit seiner Familie interessiert war, wagte es daher nicht, Atlans Anwesenheit an Bord der FLORENCE LAMAR zur Flucht zu nutzen. Dennoch konnte er seine Zweifel bezüglich Keraetes Absichten in einem Gespräch mit dem ehemaligen Boten von ES bestätigen. Fortan wollte er daher nicht mehr für Adam von Aures und Keraete arbeiten. (PR 2975)

Die endgültige Emanzipierung

Als ein wichtiger, aber unbequemer »Mitarbeiter« wurde er danach von Adam von Aures zurück zur Erde gebracht und in einer Hütte in der Nähe des Titicacasees in den Messingtraum versetzt. Seine Betreuung übernahm in dieser Zeit das Aggregat Cerotay. Aus diesem Zustand wurde Rhodan erst am 27. Juli 1552 NGZ von Alosha Putuvane befreit. Gemeinsam flohen sie vor Aggregat Cerotay nach La Paz, wo sie nach einer kurzen Erholungspause neue Pläne schmiedeten. Rhodan wollte unbedingt seine Enklave auf Wanderer erreichen. Putuvane, der vom Techno-Mahdi sehr enttäuscht war, organisierte für ihn eine aus gleichgesinnten ehemaligen Techno-Mahdisten bestehende Crew, die am 30. Juli an Bord der HOMECOMING ging und Kurs auf den Neptun nahm. Kurz vor ihrem Ziel wurde diese Raumyacht jedoch von der FLORENCE LAMAR abgefangen. Nur Dank der schnellen Intervention des erst seit Kurzem im Solsystem weilenden Perry Rhodan wurde Lotho Keraete gezwungen, von der Kaperung der HOMECOMING abzulassen. Beide Rhodans trafen sich danach an Bord der gerade aus der Cetus-Zwerggalaxie zurückgekehrten RAS TSCHUBAI. (PR 2990)

Noch am selben Tag, überließ ihm Perry Rhodan, als großen Vertrauensbeweis, das Kommando über die RAS TSCHUBAI, während er sich auf die Jagd nach Aggregat Etain auf Triton begab. Am 2. August sandte er aus eigenem Antrieb Kaleb Barasi seinem Alter Ego zur Hilfe. Somit trug er entscheidend zum Erfolg der Mission bei. (PR 2991) Einige Tage später war er Zeuge des Auftauchens der Sprosse YETO und SHINAE im Solsystem. Um von dem »eigentlichen« Rhodan besser unterscheidbar zu sein, trug er nun eine weinrote Jacke mit grauen Mustern. (PR 2992, S. 16, 62)

Danach verließ er die RAS TSCHUBAI und ging an Bord der MS DAELLIAN, um weiterhin nach den Spuren der vernichteten FLORENCE LAMAR zu suchen und so Informationen über das eventuelle Überleben von Lotho Keraete und dessen Schöner Familie zu finden. (PR 2993, S. 12)

Am 22. August war er zugegen, als Perry Rhodan die von den Gemeni kopierte Ritteraura Atlans anlegen wollte. Nachdem dieser Versuch scheiterte, übernahm er selbst diese Aufgabe. So ausgestattet, gelangte er zusammen mit Lua Virtanen und Vogel Ziellos in die unmittelbare Nähe von Wanderer. Daraufhin offnete sich eine Strukturlücke im Wanderers Schutzschirm, womit bewiesen wurde, dass das Vordringen zum Kunstplaneten möglich war. (PR 2998)

Am 26. August nahm er an dem Vorstoß zur Wanderers Oberfläche teil. Als ein Ritterauraträger musste er sich zuerst hinter den Kampflinien aufhalten. Im Turm des Navigators bekämpfte er jedoch Adam von Aures Handlanger, um zum Podest des Navigators vorzudringen. Seine Ritteraura war fast schon erloschen, als es Gucky gelang, Adam von Aures zu neutralisieren. Danach iniitierte Homunk die Umprogrammierung der Proto-Eiris, was den Weltenbrand beendete. Somit wurde die Mission des Enceladus-Rhodans erfüllt – er widmete sich nun, von Homunk mit einem speziellen Permit ausgestattet, der Suche nach seiner Familie. Ernst Ellert schloss sich ihm an und Perry Rhodan stellte ihnen eine Space-Jet zur Verfügung, die sie in GOOD HOPE umbenannten. (PR 2999])

Quellen

PR 2930, PR 2947, PR 2948, PR 2949, PR 2959, PR 2960, PR 2975, PR 2990, PR 2991, PR 2992, PR 2993, PR 2998, PR 2999