Apsuma

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der Landschaft Thorm. Für weitere Bedeutungen, siehe Thorm.

Apsuma ist die Hauptstadt des Planeten Tefor.

Übersicht

Es handelt sich um eine moderne Metropole, die an der Südspitze des Kontinents Costor an einem paradiesisch anmutendem Meer erbaut wurde. (PR 2708)

Riesige Gebäudekomplexe prägen das Stadtbild. Etwa 80 % der Gebäude bestehen aus hundert bis zweihundert Meter hohen Wolkenkratzern mit weit ausholenden Dachterrassen. Dort gibt es Grünanlagen und Seen. Viele dieser Gebäude sind mit transparenten Kuppeln geschlossen. In den Außenbereichen der Stadt laden weite Grünanlagen zum Verweilen ein. (PR 2708)

Das Vergnügungsviertel der Stadt heißt Apsuteris. Ein Teil dieses Viertels nimmt der Spiegelpark ein, wo man spazieren gehen und sich erholen kann. Er hat seinen Namen von den schwebenden Spiegelfolien. Verkleidungen und Masken werden hier deswegen besonders gerne getragen. Er liegt am Rand einer Steilklippe, die durch ein Prallfeld geschützt wird. (PR 2726)

Im Südwesten der Stadt liegt die vorgelagerte Insel Penenac. (PR-Olymp 9, S. 54)

Bekannte Gebäude

Im Nordosten liegt das Hauptquartier der Gläsernen Insel, ein beeindruckender Gebäudekomplex. Dort ragt aus dem Wasser des Styrpas-Sees auch das Tamaghat. (PR 2708) In diesen mündet der Fluss Styru. (PR 2720) Festland und Insel werden vom Thorm verbunden, einer engen Landzunge. (PR 2725)

Die Sternhafen-Straße verläuft in einer Ellipse im Norden der Stadt und verbindet die drei bekannten Raumhäfen im Westen, Osten (Agoo-Blau, ein Zivilhafen (PR 2720) und Norden (Izant-Rot, der Handelshafen) der Stadt. (PR 2708)

Bekannt ist ein Casino, das den Namen Faktor I trägt. (PR-Olymp 9, S. 50)

Ein bekanntes Hotel hat den Namen Laumhus Gäste. (PR 2725) An das Hotel grenzt der Park Apsuma Zentral an. Am Rand dieses Parks wurde das Kunstwerk Die Herrlichkeit des Neuen Tamaniums in der Gegenwart errichtet. (PR 2726)

Ein bekanntes Krankenhaus ist das Tamanische Heilkunsthaus Amshor. (PR 2725)

Das Kloster Vraz liegt inmitten des Gässar-Sees. (PR 2725)

Bevölkerung

Im Jahr 1514 NGZ lebten hier 90 Millionen Einwohner. (PR 2720)

Geschichte

Am 12. Oktober 1514 NGZ war ein großer Staatsakt über dem Thorm geplant, bei dem Vetris-Molaud ein Zellaktivator verliehen werden sollte, der in einer Katastrophe endete. Es kam zu einem groß angelegten Attentatsversuch auf den Tamaron und seine Familie. Ein Schlachtkreuzer, der eigentlich zum Schutz gedacht war, stand unter der Kontrolle der Gruppe Norec und feuerte auf die großen Antigrav-Plattformen, die über dem Thorm schwebten und als Bühne dienten. Zahlreiche Gäste stürzten daraufhin in den Tod oder wurden zerstrahlt. Weitere fanden in den anschließenden Kämpfen zwischen feindlichen Kampfrobotern und Technoskorpionen den Tod. Als eine der Plattformen zu Boden stürzte, wurden viele Zuschauer am Boden getötet oder verletzt. Vetris-Molaud und seine Frau Amyon Kial wurden schwer verletzt, überlebten jedoch. Ihr gemeinsames ungeborenes Kind starb jedoch. (PR 2726)

In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts NGZ lebte Martynas Deborin als Krystophar etliche Jahre in Apsuma. Hier betrieb er seine eigene Firma, die Krystophar Counseling. (PR-Olymp 9)

Anmerkung: Deborin dankte 1522 NGZ ab, war dann zuerst in der Milchstraße unterwegs, bevor er sich in Apsuma niederließ. Von Tefor floh er 1550 NGZ.

Quellen