Ceres (Zweiter Zweig)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Himmelskörper im Zweiten Zweig. Für weitere Bedeutungen, siehe: Ceres (Begriffsklärung).

Im Zweiten Zweig des Dyoversums war der Asteroid Ceres ein von den Cairanern künstlich geschaffenes astronomisches Objekt.

Übersicht

Während Ceres im Ersten Zweig ein Fragment der Überreste des zerstörten Planeten Zeut ist, welcher im Zweiten Zweig noch existiert, war er hier nicht vorhanden. Er wurde von den Cairanern erst um die Mitte des 2. Jahrtausends NGZ aus dem Kuiper-Gürtel importiert und modelliert, um dort eine Station zu verstecken. Wie sein »Zwilling« kreist er im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter um Sol. (PR 3063)

Der Himmelskörper ähnelt einer an den Polen abgeflachten Kugel mit einem Durchmesser von 965 Kilometern am Äquator und enthält große Mengen Wasser. Die Schwerkraft liegt bei etwa 0,027 Gravos. Damit ist er etwas kleiner als sein Pendant im Ersten Zweig. (PR 3063)

Die größte Erhebung auf Ceres ist Ahuna Mons mit einer Höhe von bis zu 5000 Metern bei einer Breite von 20 Kilometern an seiner Basis. Der Berg ist ein  Wikipedia-logo.pngKryovulkan, welcher Eis und Wasser ausstößt. Seine Flanken sind daher schneebedeckt. In einem großen, tiefen Krater an der Nordflanke ist eine cairanische Station verborgen, welche eine ähnliche Stielbauweise aufweist wie die aus der Milchstraße des Standarduniversums bekannten cairanischen Missionen und aufgrund ihrer weißen Farbe schwer zu erkennen ist. (PR 3063, S. 52)

Geschichte

Im Dezember 2046 NGZ wurde Perry Rhodan mit seinem Team mittels Transmission in die Station auf Ceres versetzt, als er mit dem Gäonautikum ORPHEUS das Rumoren im Inneren von Zeut erforschen wollte. Dort traf er auf die Gegenstandslose Konsulin Phrio Bindunudse, die seine Ankunft seit 500 Jahren erwartet hatte. Nachdem den Galaktikern die Flucht gelungen war, aktivierte die Cairanerin erfolgreich den Selbstzerstörungsmechanismus der Station. (PR 3063)

Quelle

PR 3063