Rumoren

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Rumoren war ein Schwingungsmuster im Planeteninneren von Terra und Zeut im Zweiten Zweig des Dyoversums.

Allgemeines

Das Rumoren entstand in einer Tiefe von 2500 Kilometern aus einem Bereich zwischen Erdkruste und Erdkern. Auf Zeut lag der Ursprung aufgrund der geringeren Größe des Planeten in einer Tiefe von nur 63 Kilometern, ebenfalls zwischen Kruste und Kern. Die Schwingungen konnten hörbar gemacht werden und klangen dann wie ein Brummen, das als nicht unangenehm empfunden wurde. Man ging davon aus, dass es nichtnatürlichen Ursprungs war. (PR 3053, PR 3062)

Geschichte

Im Oktober des Jahres 2046 NGZ erfuhr Sichu Dorksteiger bei einem Besuch des Gestänges des Pluto von dem für das Institut zur Erforschung des Dyoversums arbeitenden Geologen und Seismologen Marek Derowia, dass Wissenschaftler vor kurzem ein ungewöhnliches Schwingungsmuster gemessen hatten, welches aus dem Erdinneren kam. Diese Entdeckung wurde »das Rumoren« genannt. Seine Ursache war bis dahin unbekannt und Gegenstand aktueller Forschung. Zu diesem Zweck wurde ein besonderes Fahrzeug, das Gäonautikum entwickelt, welches zu diesem Zeitpunkt noch nicht einsatzbereit war. Dorksteiger bot daraufhin ihre Unterstützung an. (PR 3053)

Auch auf Zeut wurde ein ähnliches Phänomen festgestellt. Dort führte die verstärkte seismische Aktivität über einen vermehrten Ausstoß heißer Quellen und Magma in der Tiefsee zu einer Erwärmung der Meere und darüber hinaus zu einem verfrühten Erwachen der Fauna aus der Winterstarre. Dorksteiger vermutete einen Zusammenhang zwischen den beiden Phänomenen auf Terra und Zeut, dem Hyper-Exhaust-Effekt und dem Entzug von Vitalenergie aus Perry Rhodans Zellaktivatorchip (ZAC) bei dessen Erkundung des Meeres auf Zeut. Mittels eines cairanischen Vitalenergieorters und Rhodans sowie Homer G. Adams ZACs konnte der Ursprungsort in einer Tiefe von 63 Kilometern unter der Planetenoberfläche von Zeut trianguliert werden. (PR 3062)

Zur weiteren Erforschung wurde das inzwischen fertiggestellte Gäonautikum ORPHEUS eingesetzt. Aufgrund der geringeren Tiefe entschied man sich für Zeut als Ziel der Mission. (PR 3062)

Quellen

PR 3053, PR 3062