Kerjahot

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Dyra)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Kerjahot ist ein Sonnensystem in der Galaxie Erendyra. (PR-TB 345)

Astrophysikalische Daten: Kerjahot
Galaxie: Erendyra
Entfernung nach Cepor: 27 Lichtjahre (PR-TB 345)
Spektraltyp des Sterns: großer hellblauer Stern
Anzahl der Planeten: 11 (PR-TB 345)
Bekannte Planeten: Dyra, Mardel, Quolat (alle PR-TB 345)
Bekannte Völker
Dyraner, Mardelaner (beide PR-TB 345)

Übersicht

Das Kerjahotsystem besitzt elf Planeten. Der erste, innerste Planet ist eine unbenannte Glutwelt. Sieben und acht sind zwei Gasriesen des Jupitertyps und die drei äußeren Planeten sind Kleinplaneten von der Art Plutos. (PR-TB 345)

Looyaun

Der zweite Planet, Looyaun, ist eine heiße Welt mit überreichlichem Blumenbewuchs. Whasps Riege unterhielt hier einen Stützpunkt, in dem der Blumenhüter unter anderem Blütendüfte mit hypnotischer Wirkung produzieren ließ. (PR-TB 345)

Dyra

Der dritte Planet ist Dyra, die Heimat der Dyraner. Der Planet ähnelt der Venus, ist aber etwas kühler. Die Polkappen sind vereist und in den Hochgebirgen gibt es sogar Gletscher. Einer der Berge mit einem Gletscher ist als Stumpfer Stachel bekannt. Meere gibt es nicht, aber zahllose Flussläufe und Seen. Die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch und die Wolkendecke daher oft entsprechend dicht. Die Flora ist überreichlich entwickelt, dagegen gibt es nur wenige große Tierarten. (PR-TB 345)

Alle zivilisatorischen Spuren haben die Dyraner getilgt. Möglicherweise gibt es subplanetarische Archive, die diese Säuberungen überstanden. Das einzige bekannte Relikt ist eine von Jauntecc und Morabeta ausgegrabene Steinsäule mit der Inschrift eines To-Dyra, nach ihrer beider Vermutung wohl einst ein Stadtoberhaupt, der den Sittenverfall der Jugend beklagt. (PR-TB 345)

Eine der großen Gemeinschaften der Dyraner lebt in den Nordsümpfen. (PR-TB 345)

Mardel

Auf dem vierten Planeten, Mardel, leben die Mardelaner. (PR-TB 345)

Quolat

Der fünfte Planet heißt Quolat und ist eine kalte Wüstenwelt mit ausgedehnten Eiskappen an beiden Polen. Hier befanden sich ein Gefängnis, in dem Whasps Riege die entführten Dyraner und Mardelaner festhielt, und Ausbildungsstätten für die versklavten Angehörigen dieser Völker. (PR-TB 345)

Pierank

Nummer sechs trägt den Namen Pierank. Der große kalte Gesteinsplanet besitzt keine Atmosphäre. Whasps Riege unterhielt hier ausgedehnte subplanetare Anlagen. (PR-TB 345)

Geschichte

Die Dyraner waren viele Jahrtausende in der Vergangenheit das führende Volk in der Galaxie Erendyra. In grauer Vergangenheit zogen sie sich auf ihre Heimatwelt Dyra zurück und entsagten der hochstehenden Technik. Auf dem Nachbarplaneten Mardel entwickelten die Mardelaner eine technische Zivilisation, die an der Schwelle des Raumfahrtzeitalters stand. Anscheinend wussten die beiden Völker nichts voneinander. (PR-TB 345)

Etwa in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts NGZ entstand Whasps Riege, eine ausschließlich aus Robotern bestehende Truppe. Im Auftrag des Ewigen Kriegers Kalmer bauten die Roboter im Kerjahotsystem eine geheime Streitmacht auf. Über lange Jahre wurden zahlreiche Dyraner und Mardelaner verschleppt und auf Looyaun mit den Blütendüften des Blumenhüters geistig versklavt. Auf Quolat bildeten die Dyraner zwei Gruppen. Die einen mussten die gefährliche Dy-Säure erzeugen – andere wurden als »Lebende Bomben« präpariert. Die Mardelaner wurden als Kämpfer und Techniker ausgebildet. Einer kleinen Anzahl Gefangenen gelang die Flucht, diese nannten sich Ausreißer. (PR-TB 345)

In großen subplanetaren Hangars auf Pierank lagerte eine ganze Flotte von Raumschiffen. Die als Besatzungen ausgebildeten Mardelaner lagen hier im Tiefschlaf, jederzeit bereit, die Schiffe zu bemannen. (PR-TB 345)

Anmerkung: Die Raumschiffe wurden von außerhalb des Kerjahotsystems angeliefert. Woher sie stammten, wurde nicht geklärt.

Um das Jahr 429/430 NGZ deckte Pathythia Baal diese Machenschaften auf. Mit der Hilfe des Dyraners Jauntecc und mit den Vironauten von der NAUTILUS nahm sie den Kampf gegen Whasps Riege auf und beendete die Sklaverei. (PR-TB 345)

Quelle

PR-TB 345