EX-856

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die EX-856 war ein Raumschiff der Explorerflotte.

Technische Details

Basierend auf der Kugelzelle eines Schweren Kreuzers der TERRA-Klasse wies das Schiff einen Durchmesser von 200 Metern auf. Der Kugelraumer mit einer Außenhülle aus doppelwandigem Terkonit war in 15 Decks unterteilt. Anstelle der Transformkanone wurde in der oberen Polkuppel ein modern ausgestattetes Observatorium installiert.

Die kampffähigen Beiboote mussten zusätzlichen Laboreinrichtungen weichen.

362 Wissenschaftler stellten die Besatzung der EX-856. Unterstützt wurden sie von 18 Personen des Technischen Dienstes.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im März 2867 war die EX-856 mit Simulationen über die zukünftige astrophysikalische Entwicklung des Solsystems beschäftigt. Als Studienobjekt diente ein Cluster von 27 Roten Riesen im dem Zentrum der Milchstraße zugewandten Bereich des Scutum-Crux-Spiralarmes.

Während der Annäherung an die Sonnenansammlung wurde es vom Kohärenzgestöber erfasst. Dadurch wurde sämtliche hyperdimensionale Energie abgezogen. Die EX-856 musste ober- und unterhalb des Ringwulstes drei Volltreffer hinnehmen. Deubtar löste Raumalarm aus, wodurch die einzelnen Sektoren des Schiffes abgeriegelt wurden. Notstromaggregate auf Kernfusionsbasis hielten die Energieversorgung aufrecht. Die EX-856 versuchte trotz viel zu geringer Geschwindigkeit in den Linearraum einzutreten. Ein kurzer Linearflug gelang, der das schwer beschädigte Schiff auf den äußersten Planeten eines Sechs-Welten-Systems zufallen ließ.

Die EX-856 trat in einem viel zu steilen Winkel in die Atmosphäre des Planeten Interlude ein. Die Hülle erhitzte sich auf mehr als 38.000 Grad Celsius. Elvia daHuck gelang es, die Geschwindigkeit auf 350 km/h zu drosseln, ehe das Schiff aufschlug.

Beim Absturz kamen 194 Besatzungsmitglieder ums Leben und weitere acht erlagen einige Tage später ihren schweren Verletzungen. Aus dem total zerstörten Wrack konnten fast keine Ausrüstungsgegenstände und Proviant gerettet werden.

Bereits kurz nach dem Empfang der letzten Position der EX-856 trafen Sucheinheiten der Solaren Flotte im betreffenden Raumgebiet ein. Der Sonnencluster wurde genau durchsucht, jedoch erfolglos. Auch ein angefordertes Spezialschiff der USO fand keine Hinweise auf den Verbleib der EX-856. Es darf angenommen werden, dass die Illochim für das Versagen der Sucheinheiten verantwortlich waren.

Die Deubtars retteten über die Jahrzehnte hinweg zahlreiche Objekte aus der EX-856 und lagerten sie in einem Archiv. Die technischen Apparaturen versagten aufgrund der Strahlung des Arrachieda-Erzes ihren Dienst. Durch die Zerstörung von Deubtar Valley wurden viele Artefakte vernichtet. Benjamin Deubtar nahm die Ausflüge zum Wrack des Explorers wieder auf. So gelangten zwei Raumanzüge in das Depot. Die EX-856 wurde etwa um das Jahr 3063 von den Illochim endgültig zerstrahlt.

Quelle

Illochim 3