Gefirnen

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Gefirnen werden oft auch als Nasen-Riesen bezeichnet.

Erscheinungsbild

Ihr tonnenförmiger Körper ist pelzbedeckt. Sie besitzen drei Arme und drei Beine. Ihre Bewegungen wirken daher für Terraner und andere Humanoide unbeholfen und komisch. Sie verfügen über gewaltige Körperkräfte (PR 55 E), die sie aufgrund der Anpassung an die 2,4 g ihrer neuen Heimat Gefir entwickelt haben.

Charakterisierung

Sie gelten als gewiefte Händler, die den Springern ebenbürtig sind. Ihre Furchtlosigkeit ist sprichwörtlich. (PR 55 E)

Bekannte Gefirnen

Geschichte

Nach ihren Überlieferungen besaßen sie vor mehreren Jahrzehntausenden ein kleines blühendes Sternreich in der Eastside, als ein galaktischer Krieg ausbrach. Vermutlich handelte es sich dabei um den lemurisch-halutischen Krieg.

Die Gefirnen waren gezwungen, mit hunderten von Generationsraumschiffen von System zu System zu flüchten. Im Jahre 2300 da Ark, (ca. 17.712 v. Chr.) während der Herrschaft des Imperators Hay-Boor II., siedelten sie sich auf dem Planeten Gefir im Gefirtos-System im Einflussbereich des Großen Imperiums an.

Drei auf Volat lebende Nasen-Riesen wurden im Juli 2040 von den Volatern für den terranischen Mutanten Fellmer Lloyd rekrutiert. Sie wirkten bei der Aufklärung des Mordes an Ralph Sikeron mit. (PR 55 E)

Im Jahre 1344 NGZ gehörte das Reich der Gefirnen, das Gefirtaron, zu den mit der Liga Freien Terraner assoziierten Sternreichen. Der Gefirtar, der gefirnische Regierungschef, nahm an der Aufbaukonferenz der Völker auf Terra teil. (PR 2300)

Als im September 1469 NGZ das Solsystem in die Anomalie versetzt wurde, gehörten auch einige Raumschiffe der Gefirnen zu den Betroffenen. Diese unterstellten sich daraufhin vorbehaltlos dem Krisenstab in der Solaren Residenz. (PR 2616)

Mitte des 16. Jahrhunderts NGZ gehörten die Gefirnen zu den Völkern, die zu den wichtigsten Handelspartnern des Olymp-Komplexes zählten. (PR-Olymp 1, S. 33)

In der Zeit nach dem Weltenbrand gehörte das Gefirtaron zu den aufstrebenden Staatengebilden. Sie drängten in der Cairanischen Epoche immer deutlicher in den Vordergrund, ohne dabei ihre Identität und Individualität verloren zu haben. (PR 3024)

Risszeichnung

»Extraterrestrische Raumschiffe – Frachtraumschiff der Gefirnen« (PR 2091) von Andreas Weiß

Quellen