Eine Spur von ES

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2091)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2091)
PR2091.jpg
© Perry Rhodan KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Eine Spur von ES
Untertitel: In der Unterwelt von Ferrol – seltsame Hinweise für Perry Rhodan
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 18. September 2001
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Sky Charter, Gucky, Jakus, Lotho Keraete
Handlungszeitraum: Mai 1304 NGZ
Handlungsort: Wega-System, Arkon-System, Kalups Pforte-System
Risszeichnung: Frachtschiff der Gefirnen von Andreas Weiß
(Abbildung)
Kommentar: Das galaktische Rätsel
Glossar: Ferrol / Ferrol; Regierungsform / Ferrol; Vorgeschichte / Ferronen / Panith / Sichas / Thorta / Wega
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Besetzung des Planeten Ferrol durch 120 arkonidische Kampfschiffe und zehn Fragmentraumer verläuft am 13. Mai 1304 NGZ ohne Blutvergießen, da der Thort seine Landsleute anweist, den Invasoren keinen Widerstand entgegen zu setzen. Die 750 ferronischen Schiffe ziehen sich aber aus dem Wega-System zurück.

Zur gleichen Zeit betrachtet die panithische Archäologin Sky Charter die im Thortischen Museum Süd ausgestellten Artefakte, die mit dem Galaktischen Rätsel zusammenhängen, das Perry Rhodan einst den Weg nach Wanderer wies. Unversehens erscheint auf dem Glas einer Vitrine für einen Moment die Reflexion des zu einem qualvollen, stummen Schrei verzerrten Gesichts Ernst Ellerts. Die Panitherin teilt ihr Erlebnis dem ferronischen Museumsdiener Jakus mit, der ungläubig ist, aber eine Holoaufzeichnung findet, die von dem Ereignis existiert. Das ist zwar sehr seltsam, aber deutlich ist zu erkennen, dass Ellert nach Rhodan ruft.

Plötzlich treten Hyperstrahlungen auf, die Jakus und Charter am 15. Mai in die versiegelten Kavernen des Museums locken, die vormals eine Kaserne der Sichas waren. Dort entdecken sie einen zwischen zwei Realitäten pendelnden uralten Käfigtransmitter und eine Botschaft, die an die kryptischen Hinweise des Galaktischen Rätsels erinnert. Als die beiden näher treten, verschwinden Transmitter und Botschaft. Endlich vertrauen sie ihre Entdeckung einer ferronischen Sicherheitsbeamtin an, die für eine Nachricht an die Solare Residenz sorgt. Am folgenden Tag ziehen dann überraschend die Posbi-BOXEN ab, was bei den Arkoniden für Unruhe sorgt.

Am 18. Mai wechseln Rhodan, Gucky und Lotho Keraete unweit des Wega-Systems von der LEIF ERIKSSON auf die von Aleotta Keats kommandierte KANYON, einen als Frachter getarnten TLD-Raumer. Das Schiff bringt sie unangefochten nach Ferrol, wo sie die Archäologin aufsuchen. Mit der Panitherin und Jakus geht es weiter in das Museum, aber die Kammer, in der der Käfigtransmitter auftauchte, ist jetzt nicht einmal durch eine Teleportation erreichbar. Vielmehr werden dadurch Hyperemissionen ausgelöst, die die Aufmerksamkeit der Arkoniden erregen.

Während Gucky versucht, die eintreffenden 60 Soldaten aufzuhalten, versuchen Rhodan und Keraete weiter ihr Glück in der Kammer. Sie stoßen auf ein neues Kavernensystem unterhalb des Museums, in das sie eindringen. Alles geschieht aufgrund der arkonidischen Präsenz unter Zeitdruck, und Rhodan hegt den Verdacht, nicht einer Spur von ES zu folgen, sondern in eine Falle SEELENQUELLS zu geraten. Die Gefahren für seine Begleiter werden immer bedrohlicher, und als Gucky seine Parakräfte einbüßt, besteht der Resident darauf, allein weiterzugehen. Er erreicht schließlich einen Käfigtransmitter und besteigt ihn. Als der Terraner abgestrahlt wird, ist es wie ein Kommando, denn die arkonidischen Soldaten ziehen sich zurück.

Rhodan materialisiert auf dem arkonidischen Superschlachtschiff IRZIDIS, wird aber sofort weiter befördert nach Arkon III, dem Sitz der negativen Superintelligenz SEELENQUELL.

Gucky und Keraete kehren umgehend zur KANYON zurück. Der Mausbiber hat seine Paragaben wiedererlangt und weiß, was geschehen ist. Schnell erreichen sie die wartende LEIF ERIKSSON, die zu Kalups Pforte fliegt und Reginald Bull die Hiobsbotschaft überbringt. Der Residenzminister übernimmt den Oberbefehl, lässt die Solare Residenz in ein neues Versteck bringen und bricht mit der Flotte zur Wega auf. Die Arkoniden leisten keinen Widerstand und ziehen sich zurück. Aus dem Arkon-System erfolgt keine Reaktion, was vermuten lässt, dass SEELENQUELL unter großem Druck steht.

Innenillustration