Howy Singilesi

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Howy Singilesi war ein Celester Wikipedia-logo.pngpolynesischer Abstammung.

Erscheinungsbild

Im Jahre 3820 war er 88 Jahre alt und Junggeselle. (Atlan 814)

Geschichte

Howy Singilesi blickte auf 50 Jahre als Raumfahrer zurück, von denen er 24 Jahre lang als Kreuzerkapitän diente. Im Alter von 62 Jahren wurde er zum Kommandanten von CELESTE-F-21 ernannt. Diesen Posten bekleidete er im November 3820 immer noch. (Atlan 814)

Am 3. November 3820 war Howy Singilesi auf dem Weg in sein Büro. Zwei Robotern, die hinter ihm gingen, schenkte er keine Beachtung. Gegen Mittag wurde die VIRGINIA III erwartet, Singilesi bedauerte, dass die STERNSCHNUPPE, Atlans Raumschiff, nicht ebenfalls auf seinem Raumhafen landen würde, sondern direkt am Volksthing auf CELESTE-RF-1. Während er die Unterlagen über die Flotte für eine geplante Suche nach Sarah Briggs durchsah, öffnete sich die Tür seines Büros. Einer der beiden Roboter trat ein, schoss ihn mit einem Lähmstrahl nieder und verwandelte sich dann in einen Doppelgänger des Kommandanten. Minuten später sah alles aus wie immer. Nur den Kaffee rührte der Doppelgänger nicht an. (Atlan 814)

Der echte Howy Singilesi wurde in einem Kellergewölbe in Palmwiese gefangen gehalten. Dort wurde er von Korbut Mannings entdeckt, der auch wie Drei-B und Bart Bermesser ein Gefangener der Unbekannten war. Die vier Männer begannen die unterirdische Anlage zu untersuchen. Attuns Aussage, dass ihr Gefängnis mit Schutzschirmen gesichert war, bestätigte sich. Nach einiger Zeit fanden sie eine verborgene Tür, die sie mit einem Stück Draht öffnen konnten. Ihre Hoffnung, das Aggregat zur Erzeugung der Energieschirme zu finden, erfüllte sich jedoch nicht. Stattdessen stand eine celestische Positronik in einem blitzsauberen Raum. (Atlan 814)

Howy Singilesi analysierte das Gerät und stieß unter anderem auf einen Plan des Raumhafens CELESTE-F-21. Für die Schiffe der Suchflotte war ein neues Ziel festgelegt worden, sie sollten einen Ort namens DOMIUM im Nukleus ansteuern. (Atlan 814)

Quelle

Atlan 814