Hulio Kørkgaard

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Hulio Kørkgaard war ein terranischer Hyperphysiker.

Charakterisierung

Er tat sich weder positiv noch negativ hervor, sondern war eher die typische graue Maus. Sein Idol war Reginald Bull. (PR 3015)

Geschichte

Im Jahre 1552 NGZ war Kørkgaard Student der Hyperphysik und arbeitete auf die Zulassung zur Raumakademie von Terrania hin. In Havanna auf Kuba lernte er das Mädchen Romy Sastra kennen und verliebte sich in sie. Ihre Wege trennten sich allerdings, da sie auf einem Raumschiff anheuerte und zu einer monatelangen Exkursion aufbrach. Als der Weltenbrand am 25. April einsetzte, machte ihm das Hyperlicht schwer zu schaffen. (PR 3015, S. 12, 14)

Am 30. November 1553 NGZ wurde er auf das Schulschiff NSONGO versetzt, das dem RAS TSCHUBAI-Suchkommando (RTS) zugewiesen worden war. Sie suchten den Bereich des ehemaligen Chaotemporalen Gezeitenfeldes monatelang erfolglos ab. Im Anschluss wurde Kørkgaard zum persönlichen Adjutanten der Admiralin Anna Patoman auf die GALBRAITH DEIGHTON VII berufen. Während einer Besprechung am 23. März 1554 NGZ erfuhr er von einer DREYER-Sonde, die aus dem Jahre 1556 NGZ stammte, also aus der Zukunft. (PR 3015)

Eine neue Aufgabe führte ihn nach Grönland in die Siedlung Nuuk. Dort erschienen am 5. Januar 1557 NGZ fremdartige, immaterielle Tiere und vollführten eine Prozession. Er begegnete seiner Jugendliebe Romy Sastra und versuchte, ihre Liebe wieder zu gewinnen. Zu diesem Zeitpunkt, am 3. März erklang ein Schrei, der 129 Sekunden über die Erde schallte. Kørkgaard, wie auch alle anderen Lebewesen, wanden sich schmerzverkrümmt. (PR 3015)

In den nächsten Jahren erforschte er die Singularitätsstreifen und die Hyperlokationswürfel. Dabei nahmen die hyperphysikalischen Irritationen im Solsystem weiter zu. Aus diesem Grund wurde die Solare Residenz von Terra nach Rudyn verlegt. Im Jahre 1572 NGZ heiratete Kørkgaard Romy Sastra und schied aus dem aktiven Flottendienst aus. Als die Hyperkorrosion sämtliche höher entwickelte Technologie schädigte, begrub Kørkgaard die Hoffnung, dass Perry Rhodan jemals zurückkommen würde. (PR 3015)

Im Januar 1614 NGZ begannen mehrere Hyperlokationswürfel, Terra und Luna einzuschließen. Die Bevölkerung wurde umgehend evakuiert. Hulio Kørkgaard und seine Frau wurden der NSONGO zugeteilt und mussten mit ansehen, wie Terra und Luna verschwanden. Ein Zehntel der Erdbevölkerung weigerte sich, evakuiert zu werden, unter ihnen auch Homer G. Adams. (PR 3015)

Quelle

PR 3015