GALBRAITH DEIGHTON VII

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die GALBRAITH DEIGHTON VII war ein Omniträgerschiff der JUPITER-Klasse und wurde nach Galbraith Deighton benannt.

PR2985Illu.jpg
Die SOOZORD (vorn) unterwegs
mit der GALBRAITH DEIGHTON VII (oben)
und der BOX-11211 (dahinter).

Heft: PR 2985 – Innenillustration
© Heinrich Bauer Verlag KG

Technische Details

Das Raumschiff war die Nachfolgerin eines gleichnamigen SATURN-Klasse-Raumers mit dem Index VI. Sie hatte einen Durchmesser von 3000 Metern am Ringwulst. (PR 2984, S. 14)

Bekannte Beiboote

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Genesis

Anfang Juli 1551 NGZ verwendete Anna Patoman den Raumer als ihr Flaggschiff während der Krise, die durch das Auftauchen des GESHOD-Sprosses YETO in Terrania verursacht wurde. (PR 2906, S. 59)

Während am 12. Juli der Spross die Applikanten aufnahm, schwebte die GALBRAITH DEIGHTON VII sichernd darüber. (PR 2907, S. 17) In der Nacht zum 19. Juli startete die YETO, und Patoman ließ sie verfolgen. Der Spross wurde mit einer Kugelformation terranischer Raumschiffe umgeben, um ihn an der Flucht zu hindern. Trotz abgegebener Warnschüsse teleportierte die YETO mit etwa 200.000 Bürgern der Liga an Bord aus dem Solsystem heraus. (PR 2908, S. 62-63)

Als der Techno-Mahdi am 6. April 1552 NGZ den TERRANOVA-Schirm aktivierte, befand sich die GALBRAITH DEIGHTON VII außerhalb des Solsystems. Somit wurde das Schiff zum mobilen Hauptquartier der terranischen Flotte. Mitte April fand hier das Treffen von Admiralin Patoman mit Atlan statt. (PR 2972, S. 16)

Perry Rhodan übergab die RAS TSCHUBAI an Atlan, damit der Arkonide die Proto-Eiris aus der Cetus-Zwerggalaxie holen konnte. Rhodan ging derweil mit dem Ersten Raumlandebataillon an Bord der GALBRAITH DEIGHTON VII. (PR 2981, S. 10)

Am 23. Mai 1552 NGZ brachte die GALBRAITH DEIGHTON VII Perry Rhodan nach Aurora, wo eine Konferenz des Neuen Galaktikums zum weiteren Umgang mit dem Weltenbrand stattfand. (PR 2984)

Nach seiner Rede wurde der Terraner von einigen fanatischen Gatasern entführt, die der Organisation Ys'Terra Tös'syrn angehörten. Anna Patoman nahm zusammen mit der BOX-11211 und dem onryonischen Raumvater SOOZORD die Verfolgung des Diskusraumers BELLÖRCY auf. Es gelang ihnen, das Schiff im Leerraum aufzuspüren und Rhodan sowie einen großen Teil der ahnungslosen Jülziish-Besatzung zu retten. (PR 2984)

Unmittelbar nach dieser Rettungsaktion begann die Suche nach einem merkwürdigen Objekt, das von der SOOZORD im Leerraum geortet wurde. Am 29. Mai wurde so der Halbraum-Traktor PARRASTURD entdeckt. Ein von Perry Rhodan angeführtes Prisenkommando begegnete an Bord dieses gigantischen Raumers dem Identbotschafter der Bordneurotronik KERRUSGOND. Bevor dieser mental instabile gondische Großrechner die Selbstzerstörung des Traktors einleitete, gelang dem Posbi Sallnech die Extraktion einiger Daten zu den Zielen der HARUURID-Mission. Daraus ging hervor, dass die Thoogondu die Invasion der Hundertsonnenwelt beabsichtigten. Anna Patoman befahl daraufhin, Kurs auf diese Welt zu nehmen. (PR 2985)

Vier Wochen wurden für den Flug zur Hauptwelt der Posbis gebraucht. Unterwegs wurde die KARL PASCHER abkommandiert, um eine Ansammlung von zufällig entdeckten Raumschiffswracks zu untersuchen. Die Ankunft am 28. Juni ermöglichte es der GALBRAITH DEIGHTON VII, das Angriffsziel der HARUURID-Mission noch rechtzeitig zu erreichen, um am 1. Juli an der Abwehrschlacht gegen die Thoogondu als das Flaggschiff der dortigen Liga-Flotte teilzunehmen. (PR 2986)

Nachdem die Kampfhandlungen abgeflaut waren, bereitete man ab dem 2. Juli von Bord dieses Schiffes aus die Konferenz zwischen Puorengir und Puoshoor vor. Am 4. Juli wurde die Besatzung der GALBRAITH DEIGHTON VII Zeuge der Kollision der Pentasphären DAAIDEM und TAYLITTIR sowie der anschließenden Entführung der Gonda durch ihren Bruder. (PR 2987)

Das Schiff war nach dem Tod Puoshoors der Ort des letzten Treffens zwischen Puorengir und Perry Rhodan, bevor die Gonda zur Rückreise in ihre Heimat aufbrach. (PR 2988, S. 60) Eine gondische Leerraumfähre brachte danach das Schiff in die Milchstraße, wo es am 29. Juli das Solsystem erreichte. (PR 2990, S. 39, 52)

Der 22. August sah die Rückkehr der NEÈFOR ins Solsystem. Die GALBRAITH DEIGHTON VII holte JASON ab und brachte ihn zum Neptun. (PR 2998, S. 38)

Mythos

Später im Jahre 1552 NGZ diente die GALBRAITH DEIGHTON VII als Flaggschiff des RAS TSCHUBAI-Suchkommandos. Befehligt wurde sie weiterhin von Anna Patoman. (PR 3015, S. 22)

Quellen

PR 2906, PR 2907, PR 2908, PR 2972, PR 2981, PR 2984, PR 2985, PR 2986, PR 2987, PR 2988, PR 2990, PR 2998, PR 3015