Hundertjähriger Krieg

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Hundertjährigen Krieg in der Lokalen Gruppe. Für den Krieg in Gruelfin, siehe: Hundertjähriger Krieg (Gruelfin).

Als Hundertjähriger Krieg wird der nach dem Transfer von Hangay (447 NGZ und 448 NGZ) in der gesamten Lokalen Gruppe tobende kriegerische Konflikt bezeichnet, der auch vor der Milchstraße nicht halt machte.

Geschichte

Schon um diese Zeit tauchten die ersten Amokläufer in der Milchstraße auf: Hauri, die, aus Hangay kommend, alles niedermachten, was sich ihnen in den Weg stellte. Ab 452 NGZ trugen die Hauri den Krieg auch massiv in die Milchstraße, aber auch in die Magellanschen Wolken. Thantur-Lok war aufgrund seiner exponierten Lage besonders betroffen.

Angelockt durch den DORIFER-Schock erschienen bereits 448 NGZ die Cantaro in der Milchstraße und traten als Friedenstifter auf. Im Jahre 455 NGZ wurde im Kugelsternhaufen M 13 ein von Arkoniden bewohnter Planet zerstört. Die Raumschiffe der Blitzer ähnelten den Schiffen der Cantaro. In den Jahren danach wurden noch rund ein Dutzend anderer Planeten zerstört. Auch zwei Kosmische Basare fielen den Blitzern zum Opfer. (PR 1422)

All dies bewirkte umwälzende Veränderungen: Aus dem Galaktikum wurde ein Kriegsrat, Galbraith Deighton wurde zum Kriegsminister des Galaktikums, NATHAN wurde für kriegsstrategische Zwecke umprogrammiert. Als die Galaktiker versuchten, von den Porleytern die Herausgabe von Waffen zu erzwingen, zogen sich diese in eine totale Isolation zurück.

Im Jahre 485 NGZ kam es zu einem Angriff der Blitzer auf Halut, den die Haluter jedoch abwehren konnten. Da sie aufgrund aufgefangener Funksprüche – erstaunlicherweise nicht in cantarischer Sprache – eine Wiederholung des Angriffs erwarteten, verließen die Haluter 491 NGZ ihre Heimatwelt. Im Folgejahr 492 NGZ wurde Halut dann tatsächlich durch einen Angriff der Blitzer verwüstet. (PR 1467)

Die Kosmischen Basare ROSTOCK und die DANZIG fielen 490 NGZ Blitzer-Angriffen zum Opfer. Der zweifache Angriff auf Halut und die Vernichtung der beiden Kosmischen Basare wirkte im Vergleich zu den sonst eher zufällig erscheinenden Angriffen der Blitzer ungewöhnlich planmäßig. (PR 1472)

Monos errang durch den Hundertjährigen Krieg die absolute Macht in der Galaxis, wobei er sich der technisch überlegenen Cantaro bediente. Die Milchstraße wurde durch drei undurchdringbare Wälle abgeschottet.

Der Chronopuls-Wall wurde bis zum Jahre 495 NGZ von den Cantaro im Auftrag der gesund gebliebenen Archäonten errichtet. Ihr Zweck war es, den Rest des Universums vor den aufgrund des Dorifer-Schocks Amok laufenden Archäonten zu schützen. Umgekehrt war die Milchstraße vor den Angriffen der Hauri geschützt. (PR 1467)

Offiziell endete der Hundertjährige Krieg im Jahre 549 NGZ.

Quellen