Iono

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Professor Iono war Chemobiologe und der Vater von Manya Iono. (PR-TB 80)

Erscheinungsbild

Mitte des Jahres 2423 war Iono zwischen 40 und 50 Jahre alt. Er hatte eine angenehm klingende Baritonstimme. (PR-TB 80, S. 128)

Geschichte

Professor Iono gehörte der Untersuchungskommission an, die am 20. Oktober 2422 eingerichtet wurde, um die Vorgänge bei dem Reiseunternehmen EXTRA-GALAKTOURIST zu inspizieren. Am 25. Oktober ließen sich 28 Kommissionsmitglieder mit der Dimensionswippe nach Spalta im Universum der Knooks transportieren: Zwanzig Wissenschaftler, unter ihnen Iono, und acht Agenten der Solaren Abwehr, die nach möglichen Gefahren für die Terraner Ausschau halten sollten. Ebenso wie zahlreiche Touristen vor ihnen, blieben sie nach Ablauf der gebuchten Reisedauer freiwillig länger auf Spalta. (PR-TB 80)

Nach sechs Monaten ohne Lebenszeichen wurde seine Tochter Manya aktiv. Da sie von den Behörden nur beschwichtigende Auskünfte erhielt, überzeugte sie ihre Freunde Slim Buru und Michael Rhodan, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Die drei wechselten am 8. Mai 2423 nach Spalta. Sie erfuhren, dass die Kommission sich in der Stadt Turlax aufhielt; der Zutritt wurde ihnen aber ausdrücklich von den Knooks verwehrt, da die Wissenschaftler jede Störung verboten hatten. Da ihre Freunde scheinbar den paradiesischen Verlockungen von Spalta verfielen und keine Anstalten machten, ihren Vater zu suchen, trennte sie sich einige Zeit später von ihnen und machte sich ohne sie auf den Weg nach Turlax. (PR-TB 80)

Die Männer der Untersuchungskommission hatten inzwischen Kontakt mit den Kleinen bekommen, die einen verzweifelten Kampf gegen die Knooks und die Anti-Knooks führten. Professor Iono konnte zwar herausfinden, dass die Knooks Retortenwesen waren, die von den Maschinen in Turlax produziert worden waren – ebenso wie die Anti-Knooks – doch ansonsten traten die Bemühungen der Kommission, die Geheimnisse von Spalta zu entschleiern, auf der Stelle. Das änderte sich erst, als Turlax im Juni des Jahres 2423 begann, eine neue Generation von Retortenwesen herzustellen, bei denen es sich überraschenderweise um Menschen handelte, genauer: um menschenähnliche Androiden. Zinguh, der Anführer der Kleinen, erklärte sich nunmehr bereit, die Menschen in das Tal der lebenden Toten zu bringen, aus dem die Kleinen angeblich stammten. Dort bekamen sie mentalen Kontakt mit einem der hier ruhenden Wesen, den ehemaligen Herrschern des Planeten, und erfuhren die Geschichte Spaltas von der Entstehung der Stadt Turlax bis zu den neuen Androiden. Alle Wesen auf Spalta stammten aus der Retorte, auch die Kleinen. Durch die Androiden sollten alle Auseinandersetzungen zwischen den Knooks, Kleinen und Anti-Knooks hinfällig werden, zukünftig würden sie von den Knooks bemuttert werden. Zinguh sorgte dafür, dass seine Kleinen bei der Rückreise der mittlerweile 9000 Touristen nach Umtar mithalfen. Professor Iono brachte die Verhandlungen mit den Knooks über die Freilassung der letzten 2000 Touristen, die fernab von den großen Gartenstädten in dem Dorf der Kapaune festgehalten wurden, erfolgreich zum Abschluss. (PR-TB 80)

Am 27. Juni 2423 fand die letzte Transmission zwischen den beiden Universen statt. Durch das beherzte Eingreifen von Michael Rhodan und dem pensionierten General Martin Leroy auf Spalta gelang es, fast alle Menschen zurück nach Umtar zu bringen. (PR-TB 80)

Anmerkung: Professor Iono wurde zwar nicht ausdrücklich erwähnt, doch es kann davon ausgegangen werden, dass er unter den Rückkehrern war.

Quelle

PR-TB 80