Karl Rhodan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Karl Rhodan war ein Onkel Perry Rhodans. Seine Frau war Laura Kelley.

Erscheinungsbild

Er war ein etwas vierschrötig wirkender Mann. Er hatte schwarzes Haar und ein offenes Gesicht. (PR 1000)

Geschichte

Karl Rhodan und sein Bruder Jakob Edgar, Perry Rhodans Vater, kamen im Jahre 1919 mit ihrem Vater aus Deutschland in die USA. Seine Mutter war kurz zuvor an Tuberkulose gestorben. (PR 1177, PR – Das größte Abenteuer)

Karl fand einen Job bei einer Telefongesellschaft und zog durchs Land, um Telefonleitungen zu verlegen. Bei einem seiner Aufträge lernte er in Wisconsin Laura Kelley lernen, in die er sich verliebte. Sie war jedoch einem anderen versprochen, den sie aber nicht liebte. Rhodan konnte Patrick Kelley überzeugen, dass er der richtige Mann für seine Tochter war und die beiden durften heiraten. Rhodan kündigte seinen Job und ging bei Patrick Kelley als Farmer in die Lehre. (PR – Das größte Abenteuer)

Im Jahre 1945 verbrachte Perry einige Wochen bei seinem Onkel und seiner Tante, weil sich seine Eltern nicht um ihn kümmern konnten. In Europa tobte noch der Zweite Weltkrieg. Am Tag der Kapitulation Deutschlands angelten Karl und Perry. Als ein Gewitter aufzog, schickte Karl Perry ins Haus. Karl schloss wegen eines Blitzes kurz die Augen. Als er sie wieder öffnete, war Perry spurlos verschwunden. Der Junge konnte das Haus in dieser kurzen Zeit unmöglich erreicht haben. Tatsächlich hatte die Superintelligenz ES den Jungen für ein kurzes Gespräch zu sich geholt. Die Erinnerung an dieses Ereignis wurde Perry und Karl nach Perrys Rückkehr genommen. (PR 1000)

Als Karl seinem Neffen den Umgang mit Schusswaffen lehrte, war dessen Mutter Mary Tibo Rhodan entsetzt und schickte den Jungen zu seinen Großeltern Katherine Tibo und Gerald Tibo nach Chicago. Dort hatte er jedoch Anfeindungen wegen seiner deutschen Abstmmung zu erdulden, woraufhin er zu seinem Onkel zurückkehrte (PR – Das größte Abenteuer)

Später siedelte Karl nach Manchester um und betrieb dort eine Rinderfarm. (PR-Jupiter 1, S. 23)

Die Familie hatte über Jahrtausende hinweg Bestand. Entfernte Nachkommen Karl Rhodans waren Payette Rhodan und deren Bruder Chayton Rhodan sowie dessen Kinder Carolin und Vincent. Die Familie hatte sich im 15. Jahrhundert NGZ wieder in Manchester niedergelassen. Perry kannte sie nur flüchtig. (PR-Jupiter 1)

Quellen