M 15 (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt den Kugelsternhaufen der Perry Rhodan Neo-Serie. Für den Kugelsternhaufen der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: M 15.

M 15 ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Pegasus.

M15.jpg
Astrophysikalische Daten: M 15
Katalogbezeichnung: M 15, NGC 7078
Entfernung zur Milchstraße: 30.000 Lichtjahre
Typ: Kugelsternhaufen
Bekannte Völker
Liduuri
Bekannte Sonnensysteme
Tanaam
Bekannte Planeten
Achantur

Übersicht

Der Kugelsternhaufen M 15 besteht aus neun Pulsaren und einer ungewöhnlich hohen Anzahl veränderlicher Sterne. In seinem Zentrum befindet sich eine praktisch sternenfreie Region. (PR Neo 132, Kap. 7, 11)

Geschichte

Um 52.000 v. Chr. fanden die Liduuri im Zentrum von M 15 eine neue Art von Hyperkristall und bezeichneten ihn als Auta Rek Redej. Sie gingen davon aus, dass diese Kristalle durch mehrere gewaltige Sternenexplosionen entstanden waren. Sie erkannten, dass die ringförmig angeordneten Fundorte der Kristalle einen überlichtschnellen Hyperschwall erzeugten. (PR Neo 132, Kap. 11)

1928 wurde in M 15 der erste Planetarische Nebel entdeckt. (PR Neo 132, Kap. 7)

Am 6. Juni 2051 bat Avandrina di Cardelah Perry Rhodan um Hilfe. Er sollte ihr helfen, die Weißen Welten in M 15 zu rekalibrieren und so die im Hyperschwall gefangenen Liduuri zu retten. Als Gegenleistung bot sie ihm Unterstützung im Kampf gegen die Sitarakh an. (PR Neo 132, Kap. 6, 11)

Während der folgenden zwei Wochen flog Perry Rhodan mit der LESLY POUNDER die verbliebenen fünf Weißen Welten in M 15 an und rekalibrierte sie. Er rettete so die verbliebenen Liduuri. Auf Achantur angekommen, konnte Avandrina ihm die versprochene Hilfe jedoch nicht direkt gewähren. Es waren nur noch weniger als eintausend Liduuri übrig - zu wenige, um die Schiffe der Liduuri zu bemannen. (PR Neo 132PR Neo 139)

Quellen

PR Neo 132, PR Neo 139