Marasin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Galaxie. Für den Zyklus, siehe: Marasin (Zyklus).

Marasin ist die ursprüngliche Heimat der Illochim und der Hohrugk.

Übersicht

Es handelt sich um einen Spiralarm, der einst zu einer größeren Galaxie gehörte. Die Maße des Armes betragen 6000 x 1000 Lichtjahre. Er ist 150 Lichtjahre dick. Nach Berechnungen der Doviate und Navigatoren wurde der Restegalaxie eine Lebensdauer von etwa 100.000 Jahren bescheinigt. Danach würde sie beginnen zu zerbröckeln. (Marasin 2)

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten

Geschichte

Alten Mythen zufolge war das Wirken einer Terminalen Kolonne für den Untergang der Galaxie verantwortlich. (Marasin 2)

Nach der Katastrophe begannen die Illochim ein neues Reich nach alten Maßstäben zu errichten. Veränderungen waren den Schwarmwesen ein Gräuel. Sie nutzten die Passivität der meisten Völker aus und brachten Kolonisten auf deren Welten. Aufstände wurden mit Gewalt niedergeschlagen. So gelang es den Illochim jede Sonne und jeden Planeten der Galaxie zu katalogisieren und speziell nach dem Auffinden der Hohrugk das Reich der Unmasse zu gründen. (Marasin 2)

Vor Jahrtausenden wurden die Illochim aus diesem Zwischenreich verbannt. Zwischen den Illochim und den ebenfalls aus Marasin stammenden Hohrugk gab es eine untrennbare Verbindung. Die Völker Marasins hatten dies als große Gefahr angesehen und somit auch die Hohrugk und ihren Züchter Innis ebenfalls in das Exil geschickt. (Marasin 1)

Die Hohrugk wollten mit den Illochim nichts mehr zu tun haben. Außerdem verloren sie im Laufe der Zeit ihre Fähigkeit, Übergänge zu schaffen. Um diesen Mangel wieder auszugleichen, schufen die Illochim die so genannten Schemawesen, die gewissermaßen als Katalysator dienen sollten, um den Hohrugk ihre Fähigkeit zurückzugeben. (Marasin 1)

Selbst nach der Verbannung der Illochim aus Marasin blieb bei den Völkern der Restegalaxie die Furcht vor der Wiederkehr der Schwarmwesen erhalten und wurde von Generation zu Generation weitervererbt. (Marasin 2)

Im Juli 3114 suchte die schwangere Hohrugk-Kuh Jamanastan nach Innis, um ihr Kalb zu gebären. Sie wurde auf Charastinte fündig. Bei dem Geburtsvorgang wurde ein Geruch freigesetzt, der sich überlichtschnell verbreitete und auch von den Illochim wahrgenommen werden konnte. (Marasin 1)

Parjasthina sammelte seine Flotte über dem Planeten Charastinte. Karainis (alias Innis) und seine Hohrugk wurden gezwungen, ein Tor nach Marasin zu öffnen, das von der MISTANNEN XVI durchflogen wurde. Das Diskusschiff erschien über Lupenchoi und setzte dort zwei befruchtete Zupfsporen frei. Die Wesaren, die Regierungsmitglieder Lupenchois, sowie weitere hohe Würdenträger flüchteten aus dem Ionkost-System. Atlan, Trilith Okt und der Paladin II, die schon zuvor von Innis hierher geschickt worden waren, traten zum Kampf gegen die Invasoren an. Es gelang dem Schemawesen den Doviat und die MISTANNEN XVI zu vernichten. Die zurückgekehrten Wesaren erklärten den Arkoniden und seine Freunde als Schuldige an der Invasion, da diese den Illochim die Rückkehr nach Marasin ermöglicht haben sollten. Trilith Okt gelang es mit Unterstützung von fünf Hohrugk-Kühen einen Tunnel zur Milchstraße zu stabilisieren, durch den sie selbst, Atlan, der Kampfroboter und die Hohrugk nach Charastinte zurückkehren konnten. (Marasin 3)

Quellen

Marasin 1, Marasin 2, Marasin 3