Omega-Fixator

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Omega-Fixator ist eine schwere Handwaffe aus dem Arsenal der Porleyter, die in der Lage ist, Objekte vorübergehend aus dem Kausalitätsgefüge des Universums zu lösen.

Technische Details

Der Omega-Fixator ist eine beidhändig geführte Handwaffe von der Größe einer Bazooka, deren Einsatz von einem grünen Flimmern begleitet wird, das von der Mündung der Waffe ausgeht. (Atlan 825)

Die Wirkung besteht nach Aussage des unbekannten Anwenders der Waffe darin, dass der Sextadimkreis des Universums, durch den Kausalität erst ermöglicht wird, räumlich eng begrenzt unterbrochen wird. Auch die zeitliche Dauer der Unterbrechung ist begrenzt. (Atlan 825)

Geschichte

Posariu, in der Maske des Hathor Tuschkan, erreichte in Begleitung von Atlan, Anima, Chipol, Dartfur und Neithadl-Off durch das Gewölbe den Dom Kesdschan. Dort versuchte Terak Terakdschan durch die psionischen Schwingungen des Domes dem falschen Tuschkan entgegenzutreten, der dagegen jedoch anscheinend immun war. Der falsche Tuschkan bestrich mit dem Strahl aus dem Omega-Fixator immer größere Bereiche der Innenwandung des Domes, die daraufhin das Leuchten verlor und immer dunkler wurde. (Atlan 825)

Später setzte es die Waffe auf einem extrem erhöhten Energieniveau gegen Tuschkan ein. Dieser war durch seinen Konturschirm zwar ausreichend geschützt, hätte aber beinahe die Kontrolle über die Niveauversetzung verloren, da die Kausalitätsbeziehung zwischen dem Niveautransmitter und den Atomen der Umgebung zerstört wurde.

Der Omega-Fixator blieb dauerhaft auf dem erhöhten Energieniveau zurück.

Quellen

Atlan 825, Atlan 826