Orlgans

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Orlgans (PR Neo).

Orlgans war ein Galaktischer Händler aus dem Volk der Springer und der Sippe des Patriarchen Etztak. Er war Besitzer sowie unabhängiger Kapitän des Walzenraumers ORLA XI.

Erscheinungsbild

Er war fast zwei Meter groß und massig gebaut. Zu seinen brandroten ungeschnittenen Haaren trug er einen gestutzten Bart (PR 28 E), wie er zur Mode der Springer gehörte.

Charakterisierung

Er bezeichnete sich als »friedfertiger Händler, kein Pirat«. Die alten Privilegien seines Volkes verteidigte er rücksichtslos. (PR 28 E) Es war nur eine Maske. Orlgans war gefährlich – er hatte die raffgierige Art der Händler, neuentdeckte Planeten als privates Absatzgebiet anzusehen.

Der erfahrene Kapitän, der mehr als zehntausend Transitionen hinter sich hatte (PR 29 E), war Taktiker, Psychologe und ein kalter Rechner.

Geschichte

Orlgans war 1982 der erste Springer, der die Erde entdeckte. (PR 28)

Als Perry Rhodan den Overhead verfolgte, empfing Orlgans dessen Hilferuf und wurde dadurch in das Solsystem gelockt. Orlgans witterte ein Vergehen gegen das Handelsmonopol seines Volkes durch das Abkommen Terras mit Ferrol. Er kaperte ein terranisches Raumboot sowie zwei Zerstörer. Auf diese Weise fiel Jean Pierre Mouselet in seine Hände. Von ihm erhielt Orlgans detaillierte Informationen über die Dritte Macht. (PR 28 E) Orlgans setzte einige menschenähnliche Spezialroboter auf der Erde ab. (PR 30 E) Ende Juni 1982 entführte er die K-9 mit Julian Tifflor an Bord – von ihm wollte er die Planung der Dritten Macht erfahren und Informationen über die Welt des Ewigen Lebens erhalten. Tifflor gegenüber gab sich Orlgans jovial und freundlich, ließ aber keinen Zweifel daran, dass er bereit war, auch Gewalt anzuwenden. Er ahnte nicht, dass er mit Tifflor einen Kosmischen Lockvogel eingefangen hatte. (PR 28 E)

Tifflor flüchtete mit einigen Kadetten zum Planeten Snowman. Sie entwischten den Verfolgern immer wieder. Außerdem bedrohten drei terranische Kampfschiffe die ORLA XI. Daraufhin rief Orlgans die Kriegsflotte seines Volkes sowie Etztak zu Hilfe (PR 29), den er über seine bisherigen Erkenntnisse informierte. Auch Etztak war sehr daran interessiert, die Welt des Ewigen Lebens zu finden. (PR 30 E)

Etztak befahl ihm nach weiteren vergeblichen Versuchen, die Flüchtigen zu fangen, Snowman durch eine Arkonbombe zu vernichten. Orlgans war damit nicht einverstanden, sah sich aber gezwungen, dem Befehl zu folgen. (PR 33)

Nachdem Orlgans die Bombe am Nordpol von Snowman deponiert hatte, teleportierte Gucky sich an Bord der ORLA XI und übernahm das Kommando über das Schiff. Er verkündete Orlgans aufgrund seiner Tat den Urteilsspruch der Halbschläfer – der halbintelligenten Rasse, die auf Snowman lebte und nun im Atombrand umkommen würde – der auf Tod lautete, und zwang das Schiff zur Landung. Orlgans und die Mannschaft durften die ORLA XI noch verlassen, dann explodierte sie. (PR 33)

Seine Mannschaft und er konnten sich noch bis zum nächsten Morgen vom Schiff entfernen, doch der Atombrand holte sie schließlich ein und tötete alle. (PR 33)

Quellen

PR 28, PR 29, PR 30, PR 33