Orz-Otan

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Orz-Otan war ein Planet in der Zentrumsregion der Galaxie Xiinx-Markant.

Astrophysikalische Daten: Orz-Otan
Galaxie: Xiinx-Markant
Schwerkraft: 0,7 g
Atmosphäre: erdähnlich, atembar
Bekannte Völker
Orz-Otaner

Manifest I / Kaytrin

Nach Meinung der Solaner war Orz-Otan identisch mit dem Manifest Kaytrin. Möglich ist auch, dass das Manifest sich irgendwann in den Planeten integrierte, dass es ihn also auf eine Weise übernahm, die es ihm ermöglichte, Flora, Fauna und sogar die Planetenkruste zu beeinflussen und zu lenken.(Atlan 621)

Übersicht

Orz-Otan umkreiste eine dunkelrote Infrarotsonne als innerster von drei Planeten. Das Sonnensystem war nur wenige Lichtjahre vom Leuchtenden Auge entfernt. Der Durchmesser Orz-Otans ist nicht bekannt. Der Planet wurde als »klein« bezeichnet. (Atlan 621)

Der Planet war größtenteils von dichtem Dschungel mit einer artenreichen Flora und Fauna bedeckt. Die Bäume erreichten Höhen von mehr als 100 Metern. Bekannte Raubtiere Orz-Otans waren die Cazkis. (Atlan 621)

Erehas

Erehas war die einzig bekannte Siedlung der Orz-Otaner. Im Jahre 3807 betrug die Einwohnerzahl rund 700. Die meisten der Bewohner litten an einer der Beulenpest ähnlichen Krankheit. (Atlan 621)

Inseln der unsichtbaren Geister

Die Inseln der unsichtbaren Geister stellen Zonen mit erhöhter Gravitation dar. Sie liegen in der Nähe von Erehas. (Atlan 621)

Geschichte

Die Geschichte Orz-Otans vor 3807 ist nicht bekannt. Sofern der Planet mit Kaytrin identisch war, dann hätte er vor dem Jahre 3601 nicht existiert, denn die Manifeste wurden erst in diesem Jahr erschaffen. Auch ist unklar, ob die Orz-Otaner Geschöpfe Kaytrins waren, oder ob es sich um ein Volk handelte, das von irgendeinem anderen Ort nach Orz-Otan gebracht wurde. (Atlan 621)

Die SOL gelangte im Dezember 3807 nach einem gescheiterten ersten Anflug auf das Leuchtende Auge nach Orz-Otan. Die Solaner wollten dort Zuflucht suchen. Der Hantelraumer wurde vom Leuchtenden Auge mit Hy-Raketen beschossen und landete auf der Seite des Planeten, die dem Leuchtenden Auge abgewandt war. Damit gingen sie Anti-Homunk in die Falle. Bei der überhasteten Landung wurde ein Sturm entfesselt, der ein Dorf der Orz-Otaner vernichtete. Atlan und einige Begleiter verließen die SOL, um mit dem Orz-Otaner Torekan zu sprechen und Hilfe beim Wiederaufbau anzubieten. Zu diesem Zeitpunkt existierten Torekans Angaben zufolge nur noch die ca. 700 Mitglieder seines Stammes. Alle anderen Orz-Otaner seien bereits einer Krankheit zum Opfer gefallen. Hage Nockemann entwickelte ein wirksames Heilmittel für die erkrankten Orz-Otaner aus Torekans Stamm. (Atlan 621)

Schon kurz nach der Landung der SOL begann Kaytrin damit, die Solaner anzugreifen. Diese hielten die Angriffe zunächst für natürliche, wenn auch sehr merkwürdige Phänomene. So tobten extrem heftige Blitze ausschließlich in genau dem Bereich, in dem sich Atlan und seine Begleiter aufhielten. Ein Gleiter, mit dem Atlan und Insider unterwegs waren, geriet in eine Gravitationsfalle und entging nur knapp dem Absturz. Eine Anzahl von Robotern, die Torekans Dorf neu aufbauen sollten, versanken unaufhaltsam in einem Sumpf, reagierten nicht auf Funkbefehle und aktivierten ihre Antigravs nicht. Auch Pflanzen wandten sich gegen Gleiter der Solaner und umschlangen die Teleskoplandestützen der SOL. Ungefähr zur selben Zeit erschienen sowohl auf Orz-Otan als auch in der SOL die ersten von Wonatrin erschaffenen Duplikate von Orz-Otanern und Solanern. (Atlan 621)

Nachdem Atlan den Planeten mit der Space-Jet BLINDER VOGEL verlassen hatte, holte Kaytrin zum finalen Schlag gegen die SOL aus. Es kam zu Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Überflutungen. Die Orz-Otaner schienen zu spüren, dass das Ende ihrer Welt bevorstand. Torekans Volk versammelte sich an einer Küste und wartete auf den Tod. Eine riesige Flutwelle raste auf ihren Standort zu. Bjo Breiskoll und Insider rüttelten die völlig teilnahmslosen Orz-Otaner auf. Torekan führte sein Volk in vorläufige Sicherheit. Dann wurde die SOL von einer 100 Kilometer langen Erdspalte verschlungen. Das Schiff schützte sich mit Energieschirmen vor dem flüssigen Gestein in 25 Kilometern Tiefe und schoss sich den Weg frei. Damit wurde der Untergang des Planeten eingeläutet. Orz-Otan begann zu zerbersten. Torekan und gut 500 weitere Orz-Otaner wurden von Suchkommandos gerettet und später auf einem anderen Planeten angesiedelt. (Atlan 621)

Als der Planet vernichtet war, meldete sich Kayt-Zount bei den Solanern und bedankte sich für seine Befreiung. Er wollte in die Namenlose Zone zurückkehren. Die Vernichtung Orz-Otans war von Anti-Homunk eingeplant. Ihm war es hauptsächlich darum gegangen, die Solaner abzulenken, so dass die Schrumpfmikroben unbemerkt in die SOL gelangen konnten. (Atlan 621)

Quelle

Atlan 621