Die Ewige Karawane

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A406)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 406)
A406 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: König von Atlantis
Titel: Die Ewige Karawane
Untertitel: Der Kampf gegen die Burg der Düsteren
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Tais Teng (1 x)
Erstmals erschienen: 1979
Hauptpersonen: Atlan, Thalia, Hordinal, Fälser, Kerelkrejan, Kärtel
Handlungszeitraum: 2650
Handlungsort: Marantroner-Revier (Silberwelt)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf der Flucht vor ihren Verfolgern stößt die HORIET auf die Ewige Karawane; eine Flotte von ungefähr 3000 Raumschiffen, die sich durch die Schwarze Galaxis bewegt, gelegentlich unerwartet auftaucht und ebenso wieder verschwindet. Atlan und Thalia erkunden eines dieser fassförmigen, 300 m langen Schiffe und werden von einem unheimlichen Wesen angegriffen. Sie können es in eine Falle locken und in einem Raum einsperren, in dem es dann von vielen handtellergroßen Robotern getötet wird. Danach beseitigen diese die angerichteten Schäden, ohne auf die Besucher zu reagieren.

Atlan und Thalia begeben sich in die Zentrale, und nehmen mit dem Großen Wächter Kontakt auf. Dabei handelt es sich um den Steuercomputer des Schiffes bzw. der gesamten Flotte leitet. Das fremde Wesen hätte schon seit langem Sabotageakte an den Schiffen der Flotte verübt, man habe es aber erst jetzt stellen und töten können. Der Große Wächter bietet der HORIET Schutz an. Hordinal, ein aus hunderten Exemplaren der kleinen Robotern gebildete Einheit, begibt sich mit den beiden zurück auf das Organschiff. Danach geleitet die Ewige Karawane sie zur Silberwelt, wo ihnen keine Gefahr mehr droht. Dann verschwindet die geheimnisvolle Flotte wieder.

Beim Landeanflug auf die Silberwelt entdecken sie eine steinerne Burg, vor der sie landen werden. Bevor Horninal die HORIET aufsetzen kann, entdeckt Atlan, dass von getarnten Geschützen auf sie geschossen werden wird, und verändert den Kurs. Dadurch erleiden sie keinen Volltreffer, aber Bronniter-Vang kann das Organschiff nur noch zu einer Bruchlandung bringen. Kaum dass die Besatzung draußen ist, vergeht es in drei Explosionen. Davor beweist Hordinal noch, dass er sie nicht mit Absicht in eine Falle gelockt hat, indem er die Große Plejade aus dem brennenden Schiff holt. Danach ist auch er schrottreif.

Atlan, Thalia und die 30 Dellos durchstreifen einen Wald aus Kristallbäumen, und werden bei einer Rast von Krejoden überrascht und beraubt. Sie können ihnen jedoch zu einer Höhle folgen und finden darin das kleine Krejodenkind Katelphe, das von den Erwachsenen bewacht und wie ein Gott verehrt wird. Es gelingt, die geraubten Gegenstände wiederzuerlangen, und den Anführer der Krejoden, Kerelkrejan, zu bewegen, dass sich seine Gruppe der Atlans anschließt.

Gemeinsam erkunden sie nun die nähere Umgebung der Burg und finden mehrere Raumschiffswracks. Bei einem davon gibt es noch eine intakte Abschussvorrichtung für 6 Kurzstreckenraketen, und Atlan kann nach mühseliger Arbeit auch eine Steueranlage dazu errichten. Von den 6 Raketen erreicht nur eine ihr Ziel, und zerstört damit mehrere Gleiter, mit denen immer wieder Jagd auf die Überlebenden gemacht wird. Nach Meinungsverschiedenheiten verlassen die Krejoden wieder Atlans Gruppe, werden danach aber von einem Gleiter aufgespürt und getötet.

Aus den Resten eines anderen Wracks kann Atlan Bauteile für ein Boot sowie einen Motor ausschlachten und zusammensetzen. Die Dellos helfen ihm, das Gefährt in die stürmische See zu bringen. Sie bleiben an der Küste zurück, während der König von Atlantis und die Odinstochter die Burg von See her angreifen wollen. Bei der mühseligen Landung wird das Boot zertrümmert, und am Strand stellt sich ihnen eine Gruppe eingeborener Fischer entgegen, die vermutlich mit den Insassen der Burg verbündet sind. Sie haben nur primitive Waffen, und können mit einem Thermostrahler in die Schranken gewiesen werden. Aber an der Burg selbst gibt es nur ein Schott, das aus meterdickem Metall besteht und für sie unüberwindbar ist. Erst als erneut ein Gleiter die Burg verlässt, können sie eindringen. Sie müssen sich gegen mehrere angreifende Reparaturroboter wehren, bevor sie in die eigentlichen Räume der Burg eindringen können. Dort werden sie von schattenhaften Wesen paralysiert.

Als Atlan wieder zu sich kommt, erfährt er vom Scuddamoren Kärtel, dass sie zum weiteren Verhör nach Breisterkähl-Fehr gebracht werden. Außerdem hätte diese Elitetruppe des Neffen, deren Angehörige sich immer unter einem Schattenschild verbergen, nach der Explosion der HORIET die aus hitzebeständigem Material bestehende Kiste mit den 250 Ärgetzos bergen können. Nicht einmal dieser kleine Sieg bleibt dem Arkoniden gegönnt.

Anmerkungen

  • Das weitere Schicksal der auf der Silberwelt zurückgebliebenen Dellos bleibt unbekannt.
  • Die Ewige Karawane handelt in bestem Gewissen und versucht, Gegnern des Neffen zu helfen. Allerdings hat dieser die Rettungswelten der Karawane längst unter seine Kontrolle gebracht. Damit leistet ihm diese Flotte unabsichtlich wertvolle Hilfe im Kampf gegen seine Widersacher.

Innenillustration