Wurmloch ins Solsystem

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2349)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353

2336 | 2348 | 

2349

 | 2350 | 2351

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2349)
PR2349.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Wurmloch ins Solsystem
Untertitel: Vollalarm für die Erde – der Hyperraum reißt auf
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 25. August 2006
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Jaye Nordell, Aulgorién Saulgador, Forrest Pasteur, Tamira Sakrahan
Handlungszeitraum: 8. April bis 23. Mai 1345 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Clubnachrichten:

Nr. 395

Kommentar: … und hält und hält?
Glossar: Heimatflotte Sol (HFS); 1345 NGZ / Koryphen / Mikrotom-Jäger / Pararealer Resonanz-Austausch / Saulgador, Aulgorién
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 25. bis 31. August in der Realwelt und im Perryversum.
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 8. April 1345 NGZ kommt es zum Ernstfall für die Mikrotom-Jäger. 296 Dunkelkapseln sind durch den TERRANOVA-Schirm gebrochen. Doch die Mehrzahl wird direkt Beute der neuen Spezialflotte, die sich aus modifizierten Minor-Globes der JANUS-Klasse zusammensetzt. Diese Flotte – genannt Jagdgeschwader Mikrotom – wurde nach dem Attentat der Mikro-Bestien in Auftrag gegeben, und der erste Einsatz wird letztendlich zum vollen Erfolg.

Auf der anderen Seite des Schirms ist man sich im Unklaren, was passiert ist. Zarmaur macht die Koryphen verantwortlich und fordert bessere Ergebnisse, zwar wider besseren Wissens, aber seine Köpfe stecken auch in der Schlinge, er gibt diesen Druck nur weiter. Die Koryphen gehen deshalb zunächst wieder dazu über, in regelmäßigen Abständen angreifen zu lassen und Messungen vorzunehmen.

Im Solsystem kommt man während der Angriffe zur gesicherten Erkenntnis, dass die Wurmlöcher, die immer wieder an verschiedenen Orten im Solsystem entstehen, durch die Angriffe erzeugt werden. Bei einem Auftreten verschwindet eine veraltete Syntronsonde zur Wetterkontrolle über der Erde. Dabei stellt man fest, dass die Sonde nicht vernichtet wurde. Danach lässt Perry Rhodan zwei Sonden in das Wurmloch eintauchen, eine kehrt wieder zurück, es sind starke Strangenesserhöhungen zu messen. Außerdem erhält Rhodan hochgeheime Informationen von Atlan aus der Charon-Wolke.

Am 20. April geht Rhodan dann persönlich mit einem SKARABÄUS in einen Kommandoeinsatz. Das Schiff gerät in starke Strangenesseffekte, doch Perry behält die Kontrolle über das Schiff. Als das andere Ende des »Tunnels« fast erreicht und ein fremdes Schiff langsam zu erkennen ist, bricht das Wurmloch zusammen, der SKARABÄUS schafft es gerade noch zurück.

Auf der Erde kommt es zu einer gewissen Eigendynamik, was die TANKSTELLEN angeht. Dies gipfelt in der selbstverwalteten Organisation TERRANOVA-Globus, die sich aus aktiven »Spendern« und anderen Aktivisten zusammensetzt und die Einsätze der Spender organisiert. Homer G. Adams, der zunächst eine ablehnende Haltung gegenüber dieser Organisation gepflegt hat, ist ob des positiven Einflusses und der Leistungssteigerung, die dadurch entsteht, überrascht. Perry Rhodan erhält außerdem ein Dossier der TERRANOVA-Globus-Führung, in dem es um »Träume« der Spender geht, die alle von einem Doppelsonnensystem mit einer weißen und einer orangefarbenen Sonne berichten. Also dem System, das auch durch das Wurmloch zu sehen ist.

Am 16. Mai 1345 NGZ tritt erneut der Ernstfall ein, Vollalarm für das Solsystem, denn sechs Traitanks brechen durch den Schirm, doch es gelingt der Heimatflotte mit einer defragmentierten PRAETORIA an der Spitze, diese Schiffe zu vernichten. Dies gelingt dank der zweiundsiebzig VRITRA-Geschütze, die nach den von Atlan erhaltenen Unterlagen gebaut werden konnten. Die Verluste der Heimatflotte Sol betragen allerdings auch fast 400 Schiffe, ein relativ hoher Blutzoll.

Wieder ist Zarmaur außer sich, doch eine Chance gibt er den Koryphen noch. Diese melden am 23. Mai, dass sich ein gesamtes Chaosgeschwader zum Durchbruch rüsten soll. Zusammen mit der AULYZ-033 der Koryphen soll der Durchbruch gelingen.

Genau bei diesem Durchbruchversuch geht Perry Rhodan erneut mit dem SKARABÄUS in den Einsatz. Im Wurmloch trifft er auf ein fremdes Schiff, dieses will Kontakt aufnehmen, doch der Funk ist gestört. Ein fremder Raumfahrer erscheint und hat die verschwundene Syntronsonde »im Gepäck«. Doch bevor es zum Kontakt kommt, vergeht das fremde Schiff in den Strangenesseffekten. Es scheint also mit Hochtechnologie ausgestattet gewesen zu sein. Der 'Raumfahrer' kommt ebenfalls um, dabei stellt es sich heraus, dass es sich um einen Roboter handelte. Rhodan kehrt daraufhin um.

Er bekommt aber nicht mehr mit, dass ein gesamtes Chaosgeschwader im TERRANOVA-Schirm vergeht, denn Malcolm S. Daellian bringt die LORETTA-Tender 97–108 zum Einsatz, diese stabilisieren den Schirm an der Durchbruchszone im letzten Moment.

Innenillustration