Planet der Dschungelbestien

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB102)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 102)
PR-TB-102.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR-TB-H-033-34.jpg
© Zaubermond Verlag
PRTB102Illu.jpg
Innenillustration
Landkarte von Benjamin
© Pabel-Moewig Verlag KG

Titel: Planet der Dschungel­bestien
Untertitel: Rebellion im Lager der Deportierten – die Herren von Rudyn sollen gestürzt werden.
Autor: H. J. Frey
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Arndt Drechsler (Zaubermond-Ausgabe)
Innenillustrator: H. J. Frey
Erstmals erschienen: Juni 1972
Handlungszeitraum: 2740 (siehe hier)
Handlungsort: Rudyn, Benjamin
Zusätzliche Formate: Zaubermond Planeten­roman 33/34 (Printausgabe und E-Book)

Handlung

Rudyn ist eine Kolonialwelt des Solaren Imperiums. Roger Kallsund tritt seinen Dienst als Zweiter Administra­tionsoffizier an. Er wird am Raumhafen von Cleve Sutters, dem Ersten Administrationsoffizier, sowie Charles Cleveland – Inhaber der Cleveland Holding, des größten Unternehmens auf Rudyn –, Vince Loogin, Casey O'Neill und dessen Tochter Cathryn begrüßt. Damit sind alle namhaften Wirtschaftsführer des Planeten präsent. Sutters ist faktisch von den Rudynern bestochen und arbeitet nicht mehr im Sinne des Imperiums. Überhaupt sind alle wesentlichen Geschäfte Rudyns in den Händen weniger Familien, was auch für die Regierungsgewalt gilt. Daher wurde Kallsund geschickt, der in Wahrheit Major der Solaren Abwehr ist und sich Sutters zu erkennen gibt.

Cathryn, die Kallsund sympathisch ist, vermittelt ein Geheimtreffen mit ihrem Verlobten Toskin Frydland, dem Anführer einer Art Freiheitsbewegung. Das Treffen findet bei Sijü, einem Peepsie, statt. Frydland freut sich über die angebotene Unterstützung, aber er wird verraten. In der gleichen Nacht findet eine Polizeirazzia statt. Frydland kann zunächst zu seinem guten Freund Sid Crummond fliehen, doch dieser ist der Verräter. Bei der Festnahme dreht Crummond durch und wird erschossen.

Frydland wird der Mord untergeschoben, und er wird auf den Planeten Benjamin deportiert. Auf Benjamin, einer Dschungelhölle mit extrem aggressiver Fauna und Flora, läuft ein Terraformingprogramm. Zwangsarbeiter schuften am Bau von Siedlungen, Straßen und Kraftwerken. Ihre Lebenserwartung beträgt maximal fünf Jahre.

Frydland lernt einen neuen Freund, Josh, kennen, der ihm wertvolle Tipps gibt. Zeit vergeht. Er weiß nicht, dass Agenten der Solaren Abwehr auf Benjamin verborgen sind. Einer der Truppführer, die Kalfaktoren genannt werden, ist Cushing. Er leitet den Trupp, dem Frydland angehört, und versucht, diesen durch Sabotage zu töten. Jetzt ist Frydland bereit, den Kalfaktor offen zum Zweikampf zu fordern, ein auf Benjamin legales Verfahren. Er gewinnt, denn ein Ungeheuer tötet Cushing, als dieser ins Wasser fällt. Frydland wird neuer Kalfaktor.

Auf Rudyn ist weiterhin Kallsund aktiv. Er stellt Kontakte zum J&F-Klub, der Demokratiebewegung, her und versucht, die Macht der herrschenden Familien zu brechen, wird jedoch eines Tages entführt. Nur dank eines Peilsenders kann die Widerstandsbewegung ihn aus der psychiatrischen Klinik des Aras Dr. Zaarn, der seinen Willen mit Drogen brechen wollte, befreien.

Dann wird Kallsund zum jährlichen Jagdausflug der Großen Familien, einer Dschungelsafari auf Benjamin, eingeladen. Dies ist die Chance für die Revolution. Frydland, der erfahren hat, dass Josh ein SolAb-Agent ist, weiß, dass Terra ihm Waffen zur Verfügung stellen will. Er kann die anderen Kalfaktoren, zu denen Poul Kinsley, Sandor Scoody, Omar Nefer und Raymond Shannon gehören, auf seine Seite bringen und Kämpfer rekrutieren. Es gelingt, alle Wachen zu überwältigen und unbemerkt die Kontrolle über Benjamin zu übernehmen. Dann warten die Rebellen.

Das Luxusschiff JOLLY JOKER bringt die Führungsschicht Rudyns nach Benjamin in die Privatsiedlung Big Families' Rest. Kallsund vermutet, dass außerirdische Wesen auf Benjamin sind. Er tut so, als sei er betrunken, und kann zusammen mit Cathryn und deren Vater Casey O'Neill drei Aras in einem Zimmer überraschen. Cleveland, der sich durchschaut sieht, zieht eine Waffe und bedroht die drei. Er wollte den Aras einen Dschungelkontinent Benjamins verkaufen, um mit deren Kapital Rudyn aus dem Imperium lösen zu können. Für die Aras ist Benjamin wegen diverser Drogen hochinteressant.

Cleveland fliegt seine Gefangenen mit einem Gleiter in den Dschungel, wo er sie waffenlos aussetzt. Kallsund hat zwar Mikroausrüstung aus SolAb-Beständen, aber diese wird nicht lange gegen die Monster der Natur Benjamins helfen können. Zum Glück haben Frydland und seine Leute den Gleiterflug beobachtet. Sie überfallen den Gleiter auf dem Rückflug, nehmen Cleveland gefangen und retten die drei Ausgesetzten. Dann bricht der Aufstand los. Ohne größere Probleme wird Big Families' Rest erobert, aber Vince Loogin nimmt Sutters als Geisel und versucht, mit der JOLLY JOKER zu fliehen.

Da erscheint ein terranischer Kreuzer. Sutters kann sich in der Verwirrung befreien und feuert mit einer Waffe auf die Steuerung des Schiffes. Dann wird er erschossen. Das Schiff ist außer Kontrolle und wird von dem Kreuzer außer Gefecht gesetzt. Die Regierung Rudyns ist gestürzt.

Toskin Frydland wird neuer Regierungschef. Er verspricht, für Demokratie und Freiheit zu sorgen. Die Regierung wird aus 21 Kalfaktoren bestehen, denn auf Benjamin gab es genau 21 Kalfaktoren als Führer der Gefangenentrupps in den Arbeitslagern.

In einer Art Epilog unterhalten sich Perry Rhodan und Allan D. Mercant über Rudyn. Rhodan geht davon aus, dass Rudyn in hundert Jahren erneut Probleme bereiten wird.

Anmerkungen

  • Auf den Titelbild der ersten und zweiten Ausgabe des Romans hat sich ein Tippfehler eingeschlichen. Es steht dort »J. J. Frey« statt »H. J. Frey«. Auf S. 3 steht die korrekte Schreibweise.
  • Der Roman ist nicht datiert, aber da Allan D. Mercant noch lebt, kann er nicht nach 2909 spielen.
  • Einer inoffiziellen Aussage von Rainer Castor zufolge, bezieht sich die am Schluss von Perry Rhodan vorausgesehene Rudyn-Krise auf die Ereignisse in Atlan 5051, daraus errechnet sich ein Handlungsjahr um 2740. Die Archiv-CD1 gibt passenderweise das Jahr 2740 an.
  • Eigenartig erscheint die Bezeichnung Gazelle für ein Beiboot. Gazellen gab es nur in der Frühzeit der Expansion des Imperiums (maximal 21. Jahrhundert), aber dies erscheint angesichts des Siedlungsfortschritts auf Rudyn und Benjamin eher unwahrscheinlich.

Personenregister

Roger Kallsund Agent der Solaren Abwehr
Cleve Sutters Erster Administrationsoffizier auf Rudyn
Charles Cleveland Wirtschaftsboss auf Rudyn
Vince Loogin Wirtschaftsboss auf Rudyn
Casey O'Neill Wirtschaftsboss auf Rudyn
Cathryn O'Neill Eine hübsche Frau
Toskin Frydland Anführer einer Freiheitsbewegung
Sijü Ein Peepsie
Sid Crummond Ein Verräter
Josh Zwangsarbeiter auf Benjamin
Cushing Kalfaktor auf Benjamin
Dr. Zaarn Ara
Poul Kinsley Kalfaktor auf Benjamin
Sandor Scoody Kalfaktor auf Benjamin
Omar Nefer Kalfaktor auf Benjamin
Raymond Shannon Kalfaktor auf Benjamin
Perry Rhodan Großadministrator des Solaren Imperiums
Allan D. Mercant Chef der Solaren Abwehr