Experiment

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTRI5)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Klon-Verschwörung

0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Trivid (Band 5)
PRTRI5.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Trivid
Titel: Experiment
Autor: Christian Montillon / Oliver Fröhlich
Erstmals erschienen: Donnerstag, 24. November 2016
Hauptpersonen: Lian Taupin, Neyla Abiola, Jeobald Tenglar
Handlungszeitraum: um 1513 NGZ (siehe hier)
Handlungsort: Mars, ein Medoschiff nahe Saturn
Zusätzliche Formate: eBook Sammelausgabe; Taschenbuch

Handlung

Das Krankenzimmer von Neyla Abiola in der Hirnklinik wird durch einen Brand zerstört. Sie und Lian Taupin sind fort. Perry Rhodan findet nur eine einzige Spur: einen Verbandsstoff, den Neyla Abiola um ihre verletzte Hand getragen hat – der aber nachweislich nie eine Verletzung bedeckt hat ...

Lian Taupin ist freiwillig mitgegangen. Sie und ihr Original befinden sich in einem Medoschiff in der Nähe des Saturns, das dem finanzkräftigen Hintermann von Dano Zherkora und Neyla Abiola gehört. Dieser will anonym bleiben, daher vereinbaren sie, ihn Doc Devios zu nennen. Auch Dano Zherkora ist hier, sein Zustand hat sich verschlechtert: Sein Körper zerfällt wie der von Ischi. Lian Taupin willigt ein, verschiedene medizinische Tests an sich vornehmen zu lassen. Währenddessen erzählt Neyla Abiola von der Zeit nach dem Ende des TRAFO-Projekts:

Als sich Neyla Abiola gerade darauf einrichtet, dass ihr unbeschwertes Luxusleben als Testkandidatin ein Ende hat, erhält sie Besuch von dem Wissenschaftler Jeobald Tenglar. Er überzeugt sie, das Projekt mit ihm fortzuführen – insgeheim und jenseits der Legalität. Doc Devios verschafft ihm die finanziellen Mittel dazu. Offiziell verschwindet Neyla Abiola, der Cheborparner Lussa verpasst ihr eine neue Identität. Tenglar kauft ein Gebäude in der Stadt Merkur III, richtet ein Labor und das Kellergewölbe mit anfangs drei Klontanks ein, und Neyla Abiola bezieht eine Wohnung dort in der Nähe. Nach gut einem Jahr ist die erste Klonfrau fertig: TRIVID 1.
Tenglar und Abiola befreien sie aus dem Klontank. Von Instinkten getrieben, ohne bewusste Kontrolle, greift sie den Wissenschaftler an. Beim Anblick ihres Spiegelbilds dreht sie restlos durch und schlägt ihren Kopf so lange mit Wucht gegen einen Schrank, bis sie stirbt. Es stellt sich heraus, dass das Gehirn der Klone ein Grundwissen von elementaren menschlichen Fähigkeiten benötigt, das nicht per Hypnoschulung vermittelt werden kann. Tenglar und Doc Devios engagieren erneut Lussa und mithilfe von Mnemo-Implantaten wird die Hürde überwunden. TRIVID 9 erweist sich als prinzipiell lebensfähig, doch es tritt ein tödlicher körperlicher Zerfall infolge fehlender Zellkohäsion auf. Gut drei Jahre tüftelt Jeobald Tenglar an verschiedenen Lösungswegen, schließlich rückt der Erfolg in greifbare Nähe. Ein neues Klonpaar entsteht: TRIVID 36 wird mit dem neu entwickelten Kohäsionsverstärker behandelt, TRIVID 35 nicht. Beide erhalten eine von Lussa gefälschte Biografie. In Terrania entlässt Tenglar sie in ihr eigenes Leben. Allerdings überwacht er sie aus der Ferne und bemerkt nach rund zehn Wochen bei TRIVID 35 die ersten Vorboten des Verfalls, während der andere Klon gesund bleibt. Folgerichtig erklärt er TRIVID 36 zur neuen Nullnummer, also TRIVID 0. An demselben Tag, an dem er mit Neyla Abiola auf den Erfolg anstößt, wird Jeobald Tenglar getötet und sein Labor wird von Explosionen zerstört.
Bevor die polizeilichen Ermittlungen beginnen, setzt sich Neyla Abiola ab. Im Schutz ihrer falschen Identität taucht sie in Terrania unter. Nach 3,5 Jahren nähern sich ihre Finanzreserven dem Ende, daher kontaktiert sie Doc Devios. Durch sie hört er erst jetzt von Tenglars Teilerfolg. Um die Experimente fortzusetzen, muss er den Kohäsionsverstärker rekonstruieren und zu diesem Zweck benötigt er Lian Taupin, deren Identität aber niemand kennt. Dano Zherkora soll ihm helfen, sie aufzuspüren. So erfährt der junge Mann die Wahrheit über sich selbst.

Lian Taupin durchschaut den perfiden Plan. Dano Zherkora und Doc Devios haben den kriminellen Weg gewählt, um sich das profitversprechende Geschäftsmodell nicht zu verderben: beliebig konfigurierte Menschen auf Bestellung. Sie ahnt, dass entgegen aller Versprechungen ihr Leben bedroht ist, und manipuliert das Trivid-System des Schiffs, das nun ihren Hilferuf an Perry Rhodan ausstrahlt. Nur mit ihrer Vermutung, Khar Baraly sei der geheimnisvolle Doc Devios, liegt sie falsch.

Als Perry Rhodan den Hilferuf empfängt, macht er sich sofort auf den Weg.

Anmerkungen

Innenillustration

PRTRI1 Illu.jpg
Die Trivid-Künstlerin Lian Taupin
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt