Tapheen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Tapheen ( Wikipedia-logo.pngPl.;  Wikipedia-logo.pngSg. der Tapheo) waren ein Volk aus einer unbekannten Region des Universums. Sie wurden das wichtigste Hilfsvolk von YEPHENAS II und degenerierten im Laufe der Jahrmillionen zum Volk der Berserker.

Erscheinungsbild

Sie waren von humanoider Gestalt und vermutlich sehr menschenähnlich.

Charakterisierung

Dieses Volk wechselte schon bald auf die negative Seite über und wurde durch die Einstellung, dass nur die Starken es verdient hätten zu existieren, bald zum wichtigsten Hilfsvolk des negativen Teils der Superintelligenz YEPHENAS. Sie waren darauf gedrillt zu gehorchen und führten alle Befehle mit Härte aus. Im Auftrag ihres Herrn raubten und mordeten sie und eroberten ganze Planeten und Völker. Wo sich ein Planet nicht erobern ließ oder sich ein Volk der Sklaverei widersetzte, schreckten sie auch nicht davor zurück, die Welt zu zerstören oder die Bevölkerung auszulöschen.

Bekannte Tapheen

Geschichte

Die Tapheen begaben sich freiwillig in die Dienste YEPHENAS und verbreiteten in dessen Namen Furcht und Schrecken bei anderen Völkern. Bereits zu diesem Zeitpunkt begannen sie mit der Forschung, wie man technische Geräte auf organischer Basis herstellen konnte. Für diese Untersuchungen verwendeten sie die Leichname getöteter Intelligenzwesen, und besorgten sich rücksichtslos Nachschub daran, wenn nicht genug vorhanden war. Schon bald waren sie das gefürchtetste Volk in ihrer Galaxie, und eroberten bald darauf auch die Inseln, die sie in späteren Jahren poetisch als Dimensionsfahrstühle bezeichneten.

Eines Tages war es soweit, dass sich YEPHENAS aufspaltete, in die positive Superintelligenz YEPHENAS I und die negative YEPHENAS II. Bei diesem Ereignis wurden große übergeordnete Energiemengen freigesetzt, die auch viele Raumschiffe der Tapheen vernichteten. Mit einem der Raumschiffe, das der Katastrophe entkam, reiste YEPHENAS II nach Pthor, indem es das Schiff als schwarze Hülle umschloss. Durch die negative Ausstrahlung der Superintelligenz wurden die Tapheen sehr aggressiv, und mussten die in ihnen anwachsende negative Energie irgendwie abgeben. Dazu begaben sie sich in speziell eingerichtete Kammern, in denen sie sich austobten, indem sie Gegenstände mühelos hoben, die ein vielfaches ihres Körpergewichts hatten, und mit bloßen Händen Stahl zerschlugen. Dieses Verhalten blieb dauerhaft in ihnen gespeichert und ließ sie Jahrmillionen später zu Berserkern degenerieren.

Bevor es soweit kam, flüchtete YEPHENAS II mit Pthor und Luckirph in einen weit entfernten Winkel des Universums und stoppte erst im Ritiquian-System, wo er im Volk der Alven eine neue Nahrungsquelle fand. Auch hier transportierten die Tapheen alle getöteten Lebewesen ab, um mit ihren Kadavern Experimente durchzuführen. In späteren Jahren löschten sie alle Bewohner der Dimensionsfahrstühle aus und landeten mit einem Raumschiff auch auf Pthor, der ersten eroberten Insel. Gemeinsam mit den ausgeschleusten Beibooten bildete es später die FESTUNG.

Für YEPHENAS II, der mittlerweile nur noch als »Dunkler Oheim« bezeichnet wurde, verloren die Tapheen nach und nach ihre Bedeutung; sie wurden von den Alven als wichtigstes Hilfsvolk abgelöst. Auf Pthor spielten sie aber noch lange Zeit eine wichtige Rolle, aber bereits in ihrer degenerierten Form als Volk der Berserker.

Quellen

Atlan 481, Atlan 482