Thoo

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die erdähnliche Welt Thoo ist die Urheimat der Thoogondu in der Zwerggalaxie Canis-Major.

Im terranischen Sternenkatalog wird Thoo auch als CM-SVII-125.127-2 (Canis Major, Sektor VII, Stern Nummer 125.127, Planet 2) geführt. (PR 2936, S. 12)

Astrophysikalische Daten: Thoo
Sonnensystem: Madurant (PR 2936)
Galaxie: Canis-Major (PR 2936)
Entfernung zum Heimatsystem der Koumox (PR 2936): 1600 Lichtjahre (PR 2936)
Monde: ein Trümmerring (PR 2936)
Typ: erdähnlich (PR 2936)
Rotationsdauer: 101 h (PR 2936)
Achsneigung: geringfügig (PR 2936)
Durchmesser: 13.449 km (äquatorial), 13.441 km (polar) (PR 2936)
Schwerkraft: 0,8 g (PR 2936)
Atmosphäre: erdähnlich, Sauerstoff: 34 % (PR 2936)
Bekannte Völker
Thoogondu (ausgewandert) (PR 2936)
Hauptstadt: Thoodid (nicht mehr existent) (PR 2936)
Besonderheiten
vierzehn kleine Kontinente (PR 2936), das Relais von Cooris (PR 2937)

Übersicht

Thoo ist der zweite Planet der Sonne Madurant. Es ist eine wasserreiche, blau leuchtende Welt. (PR 2905, S. 28) Der Planet besitzt keine Monde, sondern einen stabilen Trümmerring. (PR 2936, S. 12)

Die Meere Thoos (wovon namentlich das Perlenmeer bekannt ist (PR 2937, S. 5)) sind klein und bedecken viel weniger Fläche als die Ozeane der Erde. Dafür gibt es vierzehn Kontinente. Wegen der langen Rotationsdauer gibt es deutliche Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, wodurch die Nebelbildung auf der Nachtseite bedeutend ist. Da die Achsneigung Thoos aber eher gering ist, gibt es nur sehr schwach ausgeprägte Jahreszeiten. (PR 2936, S. 14)

Die für die Terraner atembare Atmosphäre besteht zu 34 Prozent aus Sauerstoff. (PR 2936, S. 14)

Flora und Fauna

Die sauerstoffreiche Atmosphäre begünstigt die Porenatmung durch die Haut und ermöglicht Lebewesen ohne Lungen das Erreichen von beachtlicher Größe. (PR 2936, S. 14)

Die Trakkods, die größten Raubtiere Thoos, leben in den wasserarmen, steppenartigen Lanschaften Thoos. (PR 2914, S. 7) Sie jagen dort im Purpurdickicht am Fuße der Tafelberge unter anderem nach den Hauttaschenseglern und konkurrieren um die Beute mit den Malmmäulern. (PR 2936, S. 4-6)

Neben dem Purpurdickicht gibt es auch smaragdgrüne Waldformationen. (PR 2936, S. 16)

Thoo ist die Heimatwelt der Firrner. (PR 2936, S. 24) Zu den insektenartigen Tieren dieser Welt gehören ebenfalls die blutsaugenden Pratakks. (PR 2937, S. 5)

Bekannte Städte

Sämtliche früher vorhandenen Städte des Planeten wurden vor dem Exodus der Thoogondu zerstört und die Spuren der Besiedlung entfernt. (PR 2905) Die planetare Hauptstadt hieß Thoodid. (PR 2936, S. 43)

Namentlich bekannt ist die Stadt Straschcardh. (PR 2937, S. 5) Eine zweite Metropole Thoos, die Stadt Gamazhon, befand sich in der Polarregion. Sowohl dort, als auch in den kleineren Städten wie dem idyllischen Nomobedh und Prenndrud befanden sich Forschungseinrichtungen von Khuulespius Akademie für En-Grammatikforschung. Der prominente Forscher lebte allerdings mit seiner Familie zurückgezogen in der kleinen, aus nur zwölf Turmgevierten gebildeten Siedlung Thoobhan am Fluss Bhanburry. (PR 2937, S. 29, 42)

Bevölkerung

Thoo ist die Ursprungswelt der Thoogondu. Allerdings ist der Planet jetzt verlassen. (PR 2936, S. 14)

Geschichte

Von diesem Planeten aus expandierten die Thoogondu in die gesamte Zwerggalaxie und erreichten schließlich die Milchstraße. (PR 2905, S. 28) Nach dem Zerwürfnis mit ES musste Thoo verlassen werden. Die Thoogondu sorgten dann auch dafür, dass keine sichtbaren Spuren ihrer Zivilisation auf der Planetenoberfläche zu finden waren. (PR 2905) Das Relais von Cooris wurde, nach mislungenen Versuchen der Zerstörung, unterirdisch versteckt. Nach dem Exodus der Thoogondu wurde von Niemandssohn der Monitor erschaffen, der als einziger Zeuge der glorreichen Vergangenheit des Planeten die Jahrtausende bis 1551 NGZ überdauerte. (PR 2937)

Im Juli 1552 NGZ setzte sich Puorengir bei Perry Rhodan dafür ein, das Betreten des Planeten zu verbieten. Rhodan wollte sich dafür einsetzen. (PR 2988, S. 61)

Quellen

PR 2905, PR 2914, PR 2936, PR 2937, PR 2988