Toes Konnga

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Toes Konnga war ein Gui Col.

Erscheinungsbild

Infolge der Benutzung der Hyperplanke kam es bei Konnga zu verschiedenen körperlichen Schäden. Seine Hautfarbe verdunkelte sich zu einem stumpfen Rot. Das rechte Auge wurde zu einer erstarrten Kugel, in der hyperenergetische Blitze irrlichterten. Er verbarg es hinter einer Klappe. Die Gebildegrube trocknete aus und sonderte nur noch Staub ab, einen Tentakelarm konnte er nicht mehr erzeugen. Er trug stattdessen einen auf dem Rücken befestigten Roboterarm.

Geschichte

Cha Panggu schickte Toes Konnga zu einem unbekannten Zeitpunkt über die Hyperplanke nach Gorragan. Konnga spionierte dort das Projekt Vortex der TGA aus. Schon bald nach seiner Ankunft auf Gorragan geriet er mit einem anderen Spion aus dem Volk der Lemuraner in Konflikt. Konnga tötete seinen Rivalen.

Die Strahlung der Hyperplanke zerfraß Konnga langsam von innen heraus. Einige Zeit nach dem ersten Durchgang kehrte er dennoch über die Hyperplanke nach Hort Nooring zu seinem Auftraggeber zurück und berichtete ihm alles, was er über das Projekt der TGA wusste. Sein Schicksal lieferte den entscheidenden Hinweis darauf, dass ein Transfer über die Hyperplanke nur dann gefahrlos möglich war, wenn sich eines ihrer Enden im Weißraum befand.

Konnga reiste erneut nach Gorragan. Dort behinderte er die Arbeit der TLD-Agentin Avryl Sheremdoc, die sich mit dem Cel'Arbtan Fasoul da Arthamin und Haneul Bitna verbündet hatte. Eines Tages griff er Avryl Sheremdoc und Haneul Bitna von einem Gleiter aus an. Fasoul da Arthamin rettete ihnen das Leben, indem er den Gleiter des Gui Col mit einer Bombe vernichtete. Von Toes Konnga blieben nur verstümmelte und verbrannte Überreste übrig, deren Untersuchung keine Aufschlüsse über den feindlichen Spion brachte. (Die Tefroder 1)

Quelle

Die Tefroder 1