Vimat (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Ein Vimat ist eine Wikipedia-logo.pngHospizsiedlung auf einem Quarantäneplaneten, in der das Omnitische Compariat Patienten isoliert, die mit Dunkelleben infiziert sind.

Übersicht

Ein Vimat ist eine größere Siedlung auf einem Planeten, der als Ganzes unter Quarantäne steht. Wird eine Dunkelleben-Infektion bei einem Einwohner des Omnitischen Compariats festgestellt, so wird er – auch gegen seinen Willen – isoliert und zum Sterben in ein Vimat gebracht, um die Ausbreitung der Infektion zu begrenzen. (PR Neo 212, Kap. 7)

Ist ein Vimat einmal etabliert, werden immer wieder neue Sterbende dorthin überführt, meistens mit veralteten Raumschiffen, die außer Dienst gestellt werden, wenn sie die Landung unbeschadet überstehen. Diese Schiffe bringen auch Versorgungsgüter und ähnliches mit. (PR Neo 212)

In einem funktionierenden Vimat werden die Sterbenden von Robotern betreut, die ihnen Wohnung, Nahrung, Kleidung und Medikamente bereitstellen und sie vor eventuellen Gefahren schützen. Theoretisch ist ihnen dort also ein würdiges Leben und Sterben möglich. Wird der Betrieb des Vimats gestört (etwa durch den Ausfall der Steuerpositronik, wie auf Hakrunaam), so gibt es scheinbar keine Vorkehrungen, für Abhilfe zu sorgen. Die Sterbenden bleiben sich selbst überlassen, und es werden weiterhin neue Patienten in das Vimat überführt. (PR Neo 212)

Jedem Vimat steht ein nicht infizierter Vimatar vor. Was genau dessen Aufgaben sind, ist unklar. Als etwa die Steuerpositronik des Vimats auf Hakrunaam versagte, begab sich der dortige Vimatar Tarkinash einfach in Stasis, um darauf zu warten, dass das Problem sich von selbst löste. Er informierte niemanden außerhalb des Planeten (dies sei (Zitat) »nicht vorgesehen«), und unternahm auch keinen Versuch, die Positronik zu reparieren. Offenbar ist es also nicht die Aufgabe des Vimatars, Kontakt zur Außenwelt zu halten oder die Positronik zu überwachen und zu warten. (PR Neo 212, Kap. 18)

Bekannte Vimate

Quellen

PR Neo 212, PR Neo 213