Yscrou da Scadgasd

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Yscrou da Scadgasd war die Leiterin und Sicherheitschefin der Leitstelle für den arkonidischen Kristallschirm.

Erscheinungsbild

Im Jahr 1514 NGZ war die Arkonidin 90 Jahre alt. Sie wirkte herb und trug einen kurzen Haarschnitt. Von der Gestalt war sie durchschnittlich kleiner und gedrungener als andere Arkoniden. Sie trug statt einer Uniform stets weit geschnittene Gewänder. (PR 2717)

Sie trug immer dieselben sternförmigen Ohrstecker, die sie einst von einem Liebhaber geschenkt bekam. In diesen waren Mikrobomben versteckt. (PR 2717)

Charakterisierung

Sie war verantwortungs- und selbstbewusst. Trotz ihrer auffälligen äußeren Erscheinung galt sie als absolute Respektsperson. Sie hasste es, manipuliert zu werden und hatte wenig Verständnis für Faulheit oder Selbstmitleid. Fleiß und Disziplin unterstützte sie gerne. (PR 2717)

Sie war im Jahr 1514 NGZ bereits 20 Jahre in ihrer Position tätig und galt als ausgesprochen erfahren und zuverlässig. Die Sicherheit Arkons stand bei ihr inzwischen an erster Stelle und war ihr Lebensinhalt geworden. Dennoch war sie der Meinung, dass sie ihrer Karriere nicht alles geopfert hatte, sondern durchaus auch ihr Leben genossen hatte. (PR 2717)

Sowohl von Bostich I. als auch dem Vizeimperator Tormanac da Hozarius hatte sie eine hohe Meinung. (PR 2717)

Geschichte

Im Jahr 1514 NGZ war sie in führender Position für die Sicherheit des Kristallschirms tätig, als das Arkonsystem vom Atopischen Tribunal mit einer Invasionsflotte bedroht wurde. (PR 2717)

Innerhalb von fünf Zentitontas war der Kristallschirm gemäß des Protokolls Vothantar Zhy aktiviert. (PR 2717)

Nur kurze Zeit später meldete ihr der Chef der Leitstelle auf Arkon III, der Naat Faldyrs, Sicherheitsverstöße, weswegen sie sich sofort dorthin begab. Sie hatten schnell den Techniker Temmer da Oposchol in Verdacht, der laut der Technikerin Thala da Jorriskaugen verschwunden war und vermuteten eine Infiltration durch Jajs. (PR 2717)

Diese Vermutung bestätigte sich. Dem Jaj gelang es fast, in den Kommandostand der Leitstelle einzudringen, doch da Scadgasd verletzte ihn schwer mit den Minibomben in ihren Ohrsteckern und riegelte den Kommandostand ab. Der Jaj wurde von den Sicherheitskräften eingekreist und getötet. Dies löste jedoch eine Kettenreaktion an Explosionen aus. (PR 2717)

Sie ließ den zum Untergang verurteilten Komplex evakuieren, neben ihr schafften es lediglich 16 andere Mitarbeiter durch den Käfigtransmitter, der zur wahren Kontrollstelle auf einem Fragment des früheren Arkon III führte. (PR 2717)

Hier ließ sie die Überlebenden ärztlich versorgen, unter denen auch Thala da Jorriskaugen gewesen war. Als diese bald darauf verschwand, begriff da Scadgasd sofort, dass sie ein weiterer Jaj war. Zwar konnte da Jorriskaugen gefasst werden, doch es war zu spät. Sie hatte den Käfigtransmitter so manipuliert, dass onryonische Enterkommandos Zutritt bekamen und die Station angriffen. Da Scadgasd erkannte, dass sie chancenlos war und kapitulierte. (PR 2718)

Der Kommandant des Enterkommandos, Sbindar Cenfellor, erklärte ihr den Sinn der Eroberung der Station: Das Arkonsystem sollte abgeriegelt werden als neues Zentrum in der Milchstraße des Atopischen Tribunals. (PR 2718)

Quellen

PR 2717, PR 2718