Almergund

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Im Jahre 3818 (231 NGZ) war die Kjokerin Almergund Mitglied der Steppenforscher in der Galaxie Alkordoom. Manchmal wurde sie auch Kjok-Almergund genannt.

Erscheinungsbild

Die entfernt an eine Ameise erinnernde Kjokerin sah wie die typische Vertreterin ihres Volkes aus und war äußerlich kaum von ihren Artgenossen zu unterscheiden.

Charakterisierung

Sie blieb in Stresssituationen ruhig und überlegt und war deshalb in gefährlichen Situationen eine Bereicherung. Durch ihre Fähigkeit der Transversal-Teleportation, mit der sie mit ihrer Artgenossin Duun (plus deren Begleiter) zu sich her teleportieren konnte, rettete sie ihre Gefährten oftmals aus brenzligen Situationen.

Zu ihrer Gefährtin Duun hatte sie ein interessantes Verhältnis; die beiden waren bei wichtigen Dingen stets einer Meinung, zankten sich aber oft über Kleinigkeiten. Und zwar nicht auf bösartige Weise, sondern wie das oft Geschwister taten. Dabei gan es zwischen den beiden Kjokerinnen keinerlei Verwandtschaftsverhältnis.

Geschichte

Die Steppenforscher untersuchten auf dem Planeten Brusquez uralte Ruinen. Als eine alte Transmitterstation zu energetischem Leben erwachte, wurden Almergund und Duun aufmerksam. Während Duun in einem Gleiter wartete, drang Almergund in die Station ein, wo sie Atlan fand und vor Robotern rettete, die ihn töten wollten. Mit einer Teleportation gelangten sie an Bord des Gleiters.

Im Lager der Steppenforscher wurde ein Funkspruch der Quaitti aufgefangen, die mit der UNALASH im Auftrag des Juwels die Eindringlinge vernichten wollten. Die EITZBUS wurde zerstört. Almergund, Atlan, Dhonat, Kolport und Duun konnten mit einem Gleiter dem Inferno entkommen.

Nach dem Eintreffen der ZWERBUS übernahm Almergund die Ortungsstation des Raumschiffes. Die ZWERBUS musste sich vor der UNALASH in die Korona der Sonne zurückziehen. Eine Weile später näherte sich das Schiff wieder Brusquez, um nach den verschollenen Steppenforschern zu suchen. Die UNALASH beschoss die ZWERBUS und zwang das Schiff dadurch zur Notlandung. Erneut konnte Almergund mit ihren Gefährten aus dem Wrack entkommen. Nach dem Auftauchen der ANIMA besserte sich die Lage der Steppenforscher. Die UNALASH wurde von dem lebenden Raumschiff gerammt und zerbrach in mehrere Teile. Almergund ging gemeinsam mit Atlan, Dhonat, Kolport, Wasterjajn Kaz und Duun an Bord der ANIMA. (Atlan 687)

Nach dem Eindringen in die Sonnensteppe war sie von den Mentalattacken des »Steppenwindes« ebenfalls stark beeinträchtigt; während dieser Phasen beschimpfte sie Duun wüst und bezichtigte sie des Verrats – und umgekehrt. Durch die Einnahme von Imustil gelang der zweite Einflug in die Sonnensteppe. Nach der Landung auf Jarad II brachte sie mit ihrer Fähigkeit den Jupter Kosnach an Bord der KORALLE. (Atlan 688)

Im Adlerhorst musste Atlan gegen Yog-Mann-Yog antreten. Der Arkonide durfte Almergund als Begleiterin auswählen, während Duun und Wasterjajn Kaz in ihrem Quartier warteten. Während des Kampfes versuchte Atlan ständigen Körperkontakt mit der Kjokerin zu halten. Während des Kampfes geriet Atlan in höchste Not. Gerade noch rechtzeitig holte Kjok-Duun die beiden Gefährten zu sich. (Atlan 695)

Auch später leistete sie mit ihrer Teleporterfähigkeit noch wertvolle Dienste.

Quellen

Atlan 687, Atlan 688, Atlan 689, Atlan 695