Bruzack

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Bruzack war ein Transportmittel, das sich im Jahre 10.498 da Ark im Besitz des Krothenbeeters Dophor befand.

Technische Details

Der Bruzack hatte die Form eines Torpedos. Seine Oberfläche war völlig glatt und glänzte silbern. Überall waren aufgewölbte Flächen, Winkel und Bullaugen erkennbar. (Atlan 193)

Aus einem Rohr auf der Vorderseite des Bruzack kann eine Harpune mit einem an einem langen Seil befestigten Anker abgefeuert werden. Wenn sich der Anker in den Boden bohrt, kann das Seil aufgespult werden, und der Bruzack nimmt eine feste Parkposition ein.

Wieder andere Öffnungen entlassen teleskopartig ausfahrbare silbern schimmernde Rohre, die kugelförmige Linsen an ihrem Ende tragen. Diese Rohre scheinen dem Aufspüren von jagdbarem Wild zu dienen. Diese These wurde dadurch unterstützt, dass mit den Linsensystemen eine riesige Echse aufgespürt und verfolgt wurde.

Versteckt hinter der Verkleidung befinden sich zwei lange Waffenläufe. Daraus können winzige, helle Kugeln abgefeuert werden, die während des Fluges ihren Durchmesser vergrößern, bis sie schließlich den doppelten Umfang eines Kopfes erreichen. Bei Kontakt mit der Beute zerplatzen die Kugeln und überziehen das Opfer mit einem trüben Film, der Lähmungen verursacht. (Atlan 194)

Geschichte

Im Jahre 10.498 da Ark bat Dophor den Kristallprinzen Atlan, den Bruzack zu untersuchen, um hinter sein Geheimnis zu kommen, wozu die Maschine überhaupt gut war.

Dophor hatte die Maschine einem Händler gegen viele Tackmacks und Büffel abgekauft. Mit einem schweren Wagen, gezogen von zahlreichen der riesigen Büffel, hatte er den Bruzack zu seiner Farm in Krothenbeet gebracht.

Dem Arkoniden gelang es, eine Stelle im Mittelstück der Maschine zu finden, die sich eindrücken ließ. Daraufhin klappten drei Kuppeln zurück und gaben den Blick auf ein Armaturenbrett frei, vor dem zwei sitzähnliche Konstruktionen angebracht waren.

Durch den Angriff der Krethors auf die Farm musste Atlan die weitere Erforschung der Maschine hintanstellen. Der Kristallprinz und Gjeima gerieten in die Gefangenschaft der Krethors, die die Farm und auch Krothenbeet Darga einnahmen. Es gelang Atlan, die Fesseln abzustreifen. Gemeinsam mit Gjeima kletterte er unbemerkt in den Bruzack. Durch wahlloses Drücken von Schaltflächen und Ziehen verschiedener Hebel wurden die Aggregate gestartet. Der Bruzack schoss aus der Scheune und durchbrach die schweren Holzflügel der Farm. Mit wachsender Geschwindigkeit raste der Bruzack gen Süden. (Atlan 193)

Der Bruzack schien ein selbständig agierendes Jagdfahrzeug zu sein. Als in einem Gräsermeer eine gelbe Riesenechse aufgespürt wurde, setzte sich der Bruzack neben das Tier und hetzte es durch die Landschaft. Mit den seltsamen Kugeln, abgefeuert aus zwei Waffenläufen, wurde die Echse erlegt.

Infolge einer Fehlfunktion schlug der Bruzack hart auf den Boden auf. Explosionen verwandelten das Fahrzeug in ein Wrack. Eine dicke Rauchsäule erhob sich in den Himmel. Atlan und Gjeima gelang es rechtzeitig, den Bruzack zu verlassen und sich aus dem Gefahrenbereich zurückzuziehen. (Atlan 194)

Quellen

Atlan 193, Atlan 194