Cedosmo

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Vatrox Cedosmo war ein Frequenzmittler der Frequenz-Monarchie und oberster Militärführer der Truppen in Hathorjan.

Erscheinungsbild

Für einen Vatrox war er sehr alt. Cedosmo konnte auf ein langes Leben zurückblicken, seine letzte Wiedergeburt ging möglicherweise auf den Beginn der vierten Hyperdepression zurück. Seine äußere Erscheinung konnte als hinfällig bezeichnet werden. Er musste sich beim Gehen mit der linken Hand auf einen Stock stützen. Aufgrund seines hohen Alters besaß er ein beeindruckend langes Pigasoshaar. (PR 2535)

Charakterisierung

Cedosmo wurde als Ehrfurcht gebietende Erscheinung bezeichnet. Als Befehlshaber von Hibernation-6 galt er als erfahrener und kluger Mann, der den Krieg in Hathorjan mit großer Umsicht führte. Gleichzeitig galt er als schlichter Verwalter und Bürokrat, der seine Feste im Wikipedia-logo.pngOrbit um Hibernation-6 vermutlich nie verlassen hatte, der sich also nie als Kämpfer für die Frequenz-Monarchie bewiesen hatte, was generell eher als Makel angesehen wurde. (PR 2535)

Sonstiges

Geschichte

Im Zeitalter der zweiten Hyperdepression, 8,34 Mio. v. Chr., war Cedosmo der Richter über eine Gruppe von weiblichen Vatrox, die eine Verschwörung gegen die Frequenz-Monarchie geplant hatten. Die Anführerin dieser Gruppe, Equarma Inalter, wurde von Cedosmo persönlich getötet, ihr Vamu wurde in einem von ihm gebauten Vamu-Kerker eingekerkert. Einige Zeit später gelang es dem Frequenzfolger Vastrear, diesen Kerker in seinen Besitz zu bringen. (PR 2585)

Im Jahre 1463 NGZ kehrte der Frequenzfolger Sinnafoch lebend nach Hibernation-6 zurück. Er fiel bei Cedosmo in Ungnade, da er weder wie befohlen das Distribut-Depot ITHAFOR zurückerobert hatte, noch beim Versuch der Eroberung ehrenvoll gestorben war. Cedosmo degradierte Sinnafoch daraufhin zum Kommandanten eines Schlachtlichtes, was von Sinnafoch als gewaltige Demütigung wahrgenommen wurde. (PR 2535)

Aufgrund der Degradierung, gepaart damit, dass Sinnafoch Cedosmo für alt und unfähig hielt, und aufgrund weiterer Demütigungen durch Cedosmos Ordonnanz Vertebris plante Sinnafoch die Absetzung des Frequenzmittlers. Er ließ vom Okrivar Kruuper ein Gerät bauen, das sich Seelen-Kerker nannte und dazu dienen sollte, das Vamu eines Vatrox zum Zeitpunkt seines Todes aufzunehmen, sodass dieser Vatrox nicht wiedergeboren werden konnte. Dieser Seelen-Kerker wurde in den Gedankenaufzeichner integriert, den der Okrill Philip an seinem Halsband trug. (PR 2535)

In der Folge tötete Philip auf Befehl von Sinnafoch zuerst Vertebris und danach den Frequenzmittler Cedosmo, dessen Vamu im Seelen-Kerker eingefangen wurde. Seither befand sich Cedosmos Vamu in diesem Seelen-Kerker im Halsband des Okrills Philip. (PR 2535)

Anmerkung: Nach der Flucht von Sinnafoch, Kruuper und Philip während der Schlacht um den Handelsstern FATICO mutmaßte Kruuper, dass sich Cedosmos Vamu möglicherweise nicht mehr im Seelen-Kerker befinden könnte, sondern in einem der von den Galaktikern eingesetzten Krathviras aufgegangen sein könnte. (PR 2552, S. 25)

Quellen

PR 2535, PR 2552, PR 2585