Chris Guhnard

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Celesterin Chris Guhnard war eine Datensystem-Analytikerin und Funkspezialistin der ACORAH-CEN.

Erscheinungsbild

Sie war eine junge Frau mit dunklem, gelocktem Haar. (Atlan 840)

Geschichte

Im März 3821 gehörte Chris Guhnard zur Besatzung der KLONDIKE, die den Riesenplaneten Beka-1 untersuchte. (Atlan 840)

Nach der Rückkehr auf die ACORAH-CEN bat sie Geselle um ein vertrauliches Gespräch. Sie benötigte die medizinischen Kenntnisse des Roboters. Im Labor schilderte sie ihre Beschwerden, Übelkeit und eine plötzliche Abneigung gegen verschiedene Speisen. Geselles Hinweis auf eine mögliche Schwangerschaft wies sie vehement von sich. Der Roboter nahm eine gründliche Untersuchung vor, die seinen Verdacht bestätigte. Bei einer vorgetäuschten Leberpunktion entnahm er dem etwa drei Monate alten Embryo heimlich eine Gewebeprobe. Nachdem er Guhnard ein harmloses Medikament verabreicht hatte, schickte er sie weg, ohne sie über seine Erkenntnisse zu informieren. Dann wertete er die Gewebeprobe aus, das Resultat war mehr als überraschend. Das Kind stammte von Hage Nockemann! (Atlan 840)

Geselle sah keine andere Möglichkeit, als Nockemann einzuweihen. Der schwor Stein und Bein, nicht als Vater in Frage zu kommen. Als er Geselles Diagnose überprüfte, stellte er fest, dass der Embryo bereits drei Monate alt war. Nockemann selbst hingegen weilte erst seit zwei Monaten wieder unter den Lebenden. Er vermutete ein Werk höherer Mächte. (Atlan 840)

Geselle rekapitulierte, wie Chybrain alias Breckcrown ihm damals die beiden DNA-Proben seines ehemaligen Chefs überlassen hatte. Eine hatte er verwendet, die zweite befand sich noch in seinem Körper. Sie sollte sich zumindest dort befinden, doch sie war verschwunden, wie der Roboter bei einer Überprüfung feststellte. Angesichts dieser Erkenntnisse musste Chris Guhnard informiert werden. (Atlan 840)

Nach dem Start vom Planeten Donalkor suchten Geselle und Nockemann Chris Guhnard auf und teilten ihr alles mit. Die Celesterin war völlig perplex und konnte nichts zur Lösung des Rätsels beitragen. Zur berechneten Zeit der Empfängnis war sie an Bord der VIRGINIA III. Dort hatte es keine besonderen Vorkommnisse gegeben. (Atlan 840)

Als die ACORAH-CEN in den Dakkarraum wechselte und Geselle vorschlug, eines der georteten Objekte zu untersuchen, verplapperte sich Nockemann. Er wollte zur Vorsicht mahnen und erwähnte dabei die Schwangerschaft Chris Guhnards. Nockemann klärte die anderen über das rätselhafte Geschehen auf. (Atlan 840)

Quelle

Atlan 840