Donalkor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Donalkor ist ein Planet im Nukleus der Galaxie Alkordoom.

Übersicht

Ohne Sonne steht der Planet, der mit 18.000 km Durchmesser einem kraterübersäten atmosphärelosen Riesenmond gleicht, im Weltraum. Die eisbedeckten Polkappen weisen einen Radius von 1000 km auf. (Atlan 840)

Unter der Eisdecke des Südpols existiert eine unterirdische Siedlung der Alkorder. Lager- und Wohnstätten wechseln mit Pflanzungen ab. Forschungs- und Produktionsstätten werden von Parks, Freizeit- und Erholungseinrichtungen aufgelockert. Technische Anlagen, die der Versorgung und Erhaltung dienen, sind nicht sichtbar. Diese gesamte Zone reicht von einer Tiefe von 3000 m bis etwa 10.000 m und wird von 62 Milliarden Alkordern bewohnt. (Atlan 840) Nur an den Polen gibt es unterirdische Raumschiffhangars. Ein Netz von Transmittern sorgt für den Waren- und Personenverkehr. Daneben gibt es eine Röhrenbahn, die die wichtigen Knotenpunkte verbindet. (Atlan 848)

Regiert wurde der Planet durch den Alten Rat der Zwölf. (Atlan 840)

Trifft ein Raumschiff ein, so schmelzen dicht unter der Oberfläche liegende Anlagen ein bis zu 1000 Meter durchmessendes Loch in das Eis. Über ein zweifach ausgelegtes Schleusensystem von energetischen Sperrfeldern, gelangen Raumschiffe dann in das Innere des Planeten. Das zuvor geschmolzene Eis friert in Sekunden erneut. (Atlan 848)

Geschichte

Ursprünglich gehörte Donalkor zum System der Sonne Turuftan. Der Planet war nicht versetzt worden, sondern stand an seiner früheren Position, allerdings im Nukleus. Dieser Prozess der Aufteilung war schon vor 3600 Jahren von den Alkordern vorgenommen worden. (Atlan 840)

Im März 3821 erreichte die ACORAH-CEN den Planeten. Bei seinem Anblick erinnerte sich Jododoom an einen Namen und ließ die Schiffspositronik Kontakt mit Temtemtuum aufnehmen, dem Vorsitzenden des ARZ. Binnen Sekunden stand eine Verbindung, Jododoom wurde erkannt und freudig begrüßt. Die ACORAH-CEN wurde durch einen getarnten Schacht auf einen unterirdischen Raumhafen geleitet. Spooner Richardson ließ die gesamte Mannschaft von Bord gehen. Sie wurden von einer Abordnung der Alkorder empfangen. (Atlan 840)

Die Gäste erhielten wohnliche Quartiere für die Zeit ihres Aufenthalts. Eine Delegation um Jododoom wurde eingeladen, dem Rat Bericht zu erstatten. Dabei erfuhren Geselle, Hage Nockemann und die Celester auch einiges über Donalkor. Der Planet war völlig ausgehöhlt. (Atlan 840)

Die Besprechung zog sich über einige Stunden hin. Dann wurde sie plötzlich durch das Erscheinen eines schemenhaften Wesens unterbrochen. Geselle erkannte Kassja-Narktuan in der Gestalt eines alten Mannes und ließ die schützenden Energieschirme abschalten. Der Prophet informierte die Anwesenden, dass das Projekt der Schwarzen Sternenbrüder kurz vor seiner Vollendung stand. In rund acht Wochen, am 7. Mai, würde sich der Untergang des Nukleus, vermutlich sogar ganz Alkordooms vollziehen. (Atlan 840)

Obwohl es schwerfiel, die schockierten Alkorder unter diesen Umständen allein zu lassen, startete die ACORAH-CEN. Auch Jododoom ging wieder mit an Bord. (Atlan 840)

Im Frühjahr 3821 flogen die ACORAH-CEN und die HORNISSE nach Donalkor. Geselle und die Celester wollten Informationen über die Dimensionsdivergenzer einholen, damit man diese abschalten konnte. Als sie letztens versucht hatten, eines der Geräte anzufliegen, waren sie von einer starken mentalen Strahlung gestoppt worden. Den Alkordern war dieses Phänomen unbekannt, es musste sich um eine Schutzvorrichtung der Schwarzen Sternenbrüder handeln. Trotzdem wollten Spooner Richardson und seine Leute einen neuen Versuch unternehmen. Die alkordischen Wissenschaftler Toko und Toka schlossen sich den Celestern an. (Atlan 848)

Die beiden alkordischen Wissenschaftler hatten die Koordinaten des Dimensionsdivergenzers, der für das Sonnensystem Turuftan zuständig war. Könnte man ihn ausschalten, wären die beiden Hauptwelten der Alkorder wieder im Normalraum vereint. (Atlan 848)

Das Vorhaben gelang und der Dimensionsdivergenzer ließ sich ohne Schwierigkeiten abschalten. Die Sonne Turuftan fiel aus dem Nukleat zurück in den Nukleus, das Planetensystem mit Donalkor und Cenalkor war wieder komplett. (Atlan 848)

Quellen

Atlan 840, Atlan 848