Breckcrown

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Breckcrown war ein unbekanntes Wesen, das Ende Dezember 3820 in der Galaxie Alkordoom operierte.

Erscheinungsbild

Über sein Aussehen war lange Zeit nichts bekannt, da das Wesen unsichtbar war. (Atlan 819)

Geschichte

Erster Kontakt

Ende 3820 näherte sich ein von den Ortungsgeräten nicht eindeutig zu identifizierendes Raumschiff der RANIKI. Geselle schlug vor, Funkkontakt aufzunehmen. Tatsächlich antwortete die Gegenseite, zu Atlans Überraschung in Interkosmo, eine Sprache die in Alkordoom außer dem Arkoniden und Geselle niemand kennen dürfte. Der Unbekannte weigerte sich standhaft sein Inkognito aufzugeben. Er verwies auf die Schwarzen Sternenbrüder, er konnte es nicht riskieren, dass sie seinen Namen erfuhren. Neithadl-Off vermutete, dass das Wesen sich um einen Sekundenbruchteil in der Zukunft befand. (Atlan 819)

Tauschgeschäft

Unterdessen war es Geselle an der Ortung gelungen, das andere Raumschiff zu identifizieren, es war die STERNSCHNUPPE. Als er Atlan informierte, bat dieser den Unbekannten darum, direkt mit seinem Schiff sprechen zu dürfen. Die STERNSCHNUPPE teilte mit, dass der Unbekannte sie aus dem APSIDION befreit hatte. Leider war er aber auch für sie unsichtbar. (Atlan 819)

Wie sich im weiteren Verlauf des Gesprächs herausstellte, hatte der Unbekannte Atlans Schiff nicht ganz ohne Hintergedanken befreit. Er wollte die STERNSCHNUPPE tauschen – gegen den Roboter Geselle. Nachdem er sich dessen Einverständnis geholt hatte, stimmte Atlan zu. Ein unsichtbares Wesen erschien in der Zentrale der RANIKI, nur für Anima schemenhaft wahrnehmbar, und verschwand wieder, mitsamt der ehemaligen mobilen Laborpositronik der SOL. (Atlan 819)

Gespräch zwischen Brüdern

Wie nach einer Teleportation rematerialisierte Geselle auf einem öden Planeten, den er für sich Wasteworld taufte. Er versuchte, seinen neuen Herrn in ein Gespräch zu verwickeln, erhielt aber keine wesentlichen Informationen. Jedoch erinnerte eine Redewendung den Roboter an Breckcrown Hayes, den High Sideryt der SOL. Deshalb beschloss er, den Unsichtbaren künftig »Breckcrown« zu nennen. Diesem war der Name so recht wie jeder andere. Nach einiger Zeit befahl Breckcrown Geselle sich zu tarnen und jegliche energetische Aktivität zu minimieren. Das Maschinenwesen grub sich in den Boden ein. Kurz darauf landete nur einen halben Kilometer entfernt ein würfelförmiges Raumschiff. Stundenlang passierte nichts. Nach Anbruch der Dunkelheit jedoch startete das Schiff wieder, allerdings nur um in einigen Kilometern Entfernung vor einer Hügelkette erneut zu landen. Dort begann eine hektische Aktivität. Um das weitere Geschehen verfolgen zu können, transportierte Breckcrown Geselle auf die bekannte Art näher heran. Roboter begannen den Hügel auszuhöhlen, große Mengen Material wurden ausgeladen, genug um eine zwanzig Meter hohe Halle mit einer Grundfläche von 2400 Quadratmetern zu bauen. Die Bauteile wurden in der Kaverne zusammengesetzt, anschließend wurde die Öffnung mit Felsblöcken verschlossen. Die Arbeitsroboter gingen zurück an Bord, das Schiff startete wieder und verschwand. (Atlan 819)

Geselle entdeckte einen Eingang, der mit einer Kunststoffabdeckung der Umgebung angepasst worden war. Zusammen mit Breckcrown drang er in die Halle ein. Dort gelangten sie nach einiger Zeit in einen Funkraum, der neben Normal- und Hyperfunkgeräten auch ein Dakkarkom-Relais aufwies. Geselle nahm das Gerät in Betrieb, Sekunden später wurden die beiden Eindringlinge Zeuge einer Unterhaltung zwischen mindestens zwei Sternenbrüdern. (Atlan 819)

Obwohl Geselle den Dakkarkom einwandfrei justieren konnte, wurde das Gespräch immer wieder durch Störungen unterbrochen. Es wurde aber klar, dass einer der Sender in Manam-Turu saß. Außerdem wurde ein Zerotrafer erwähnt und es ging um den Transport von Arbeitskräften. Endlich konnte Geselle die Störungsquelle identifizieren, es war Breckcrown. Kaum hatte er diesen aus dem Empfangsbereich geschickt, wurden die beiden von einer Sicherheitsautomatik entdeckt. (Atlan 819)

Verfolgt von Robotern gelang die Flucht nur knapp. Mehrfach entging Geselle nur der Zerstörung, weil Breckcrown eingriff und sich dabei als äußerst wehrhaft erwies. Als sie in Sicherheit waren, wies der Unsichtbare Geselle an sich zu entfernen, Momente später erschütterten Explosionen den Hügel. (Atlan 819)

Gewebeprobe

Dann verabschiedete sich der Unsichtbare unvermittelt, jedoch hinterließ er seinem Roboter noch zwei kleine Kapseln und befahl ihm Stillschweigen über seine Existenz. Gleich darauf landeten drei Raumschiffe, denen eiförmige Roboter entstiegen und Geselle verschleppten. Sie teilten ihm aber noch mit, dass er nach Jarkadaan gebracht würde. Der Roboter wurde in einer sicheren Zelle untergebracht, wo er die Zeit nutzte, um eine der beiden Kapseln zu öffnen. Der Inhalt entpuppte sich als eine Gewebeprobe eines wichtigen Bewohners der SOL. (Atlan 819)

Kontakt mit dem Sternentramp

Der Sternentramp Colemayn landete auf einem großen Asteroiden im System der Sonne Cappafiersehn. Kurz darauf meldete sich eine Stimme. Ein unsichtbares Wesen namens Breckcrown behauptete, Geselle zu kennen und wollte den Sternentramp zu ihm bringen. Obwohl Colemayn mit einer Falle rechnen musste, ließ er sich auf das Angebot des Fremden ein. Sie drangen in den Asteroiden ein und kamen zunächst gut voran. Dann rief Breckcrown, ein anderer Unsichtbarer lauere auf ihn, er müsste fliehen. (Atlan 820)

Breckcrown meldete sich bei Colemayn, der an Bord der HOFFNUNG Verdacht gegen Poliff geschöpft hatte, dass dieser ihm gegenüber nicht ehrlich gewesen war. Der Sternentramp hatte sich auf den Weg zu dem Alten gemacht, um ihn endlich zu entlarven. Breckcrown warnte Colemayn, dass Poliff ein Teil eines Schwarzen Sternenbruders wäre. Mit Colemayns Strahler und Breckcrowns Mentalkräften vertrieben oder töteten sie das Fragment. Auch Breckcrown verschwand wieder. (Atlan 821)

Samariter

Im Januar 3821 trat Breckcrown neuerlich in Erscheinung, als die HORNISSE und die TAU DES LEBENS in der Sonnensteppe von einem Walzenraumer angegriffen wurden. Zu dem Zeitpunkt, als einer der Thater der HORNISSE ein Ablenkungsmanöver vorschlug, um den Walzenraumer wegzulocken, explodierte das feindliche Raumschiff. Die Erklärung folgte kurz darauf über Funk, Breckcrown übermittelte seinen Gruß, antwortete aber auf keine Nachfragen. Er war offenbar gleich wieder verschwunden. (Atlan 828)

Heiße Spur

Am 23. Januar 3821 tauchte Breckcrown an Bord der HORNISSE, die sich auf dem Flug zum DOMIUM befand, im Quartier von Colemayn auf. Der Sternentramp forderte ihn auf, sich endlich zu zeigen. Der Unsichtbare lachte und bildete eine flache, sechseckige, etwa handgroße, silbergraue Scheibe aus, die er als einen Teil von sich selbst bezeichnete. Breckcrown war gekommen, um Colemayn und seine Gefährten zu warnen. Er könnte in nächster Zeit nicht helfend eingreifen. Eine weitreichende Aufgabe nahm ihn in Anspruch. Er sei auf einer heißen Spur, die etwas mit Atlan zu tun hatte. Breckcrown berichtete von Procliff, einem »Ableger der Schwarzen Sternenbrüder«, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit Poliff hätte. Diese Ableger wären echte Teile der unnahbaren Schwarzen Sternenbrüder. (Atlan 829)

Kampf mit dem Boten

Im Januar 3821 griff Procliff das DOMIUM an und tötete Cen. Der Bote zerquetschte den Körper des Propheten zwischen seinen Fingern. Eine Attacke auf die beiden Alkorder Jododoom und Jodokat versuchten Geselle, Hage Nockemann und Arien Richardson zu vereiteln. Doch erst das Eingreifen Breckcrowns brachte den gewünschten Erfolg. (Atlan 830)

Plötzlich erscheinende silbergraue, trotzdem durchsichtige, sechseckige Platten von etwa 50 Zentimetern Durchmesser trennten Procliff von Geselle, Colemayn, Richardson, Nockemann und den beiden Alkordern. Mit seiner riesigen Faust konnte Procliff einige der Platten zertrümmern, die aber stets unverzüglich wieder ersetzt wurden. Die riesige, schemenhafte Gestalt des von Zorn erfüllten Procliff verschwand und tauchte zwischen den Gefährten wieder auf. Mit einem Hieb der Faust fegte Procliff die wie wild feuernden Gefährten zur Seite und wendete sich den beiden Alkordern zu, um sie zu erschlagen. Doch plötzlich hatte er keine Hand mehr, nur einen Armstumpf. Rasch ließ der Bote die fehlende Hand wieder nachwachsen. Die Mauer aus sechseckigen Platten hüllte Procliff schlagartig ein. Das tobende Wesen konnte die Mauer zerreißen und stürzte sich sofort wieder auf die Alkorder. Die Platten hüllten aber nun Jododoom und Jodokat ein, waren auch nicht mehr durchsichtig und leuchteten in einem Wechselspiel von hellem Rot und bleichem Grün. Der Kontakt mit den Platten verursachte bei Procliff große Schmerzen. (Atlan 830)

Zwischen den Pranken des Riesen bildete sich ein schimmerndes, silbergraues Gebilde, das in den Farben des Regenbogens blinkte und sich den hinter dem Schutzschild verborgenen Alkordern nährte. Das Etwas entfernte den Schirm. Procliff nutzte die Gelegenheit und feuerte aus seinen Händen einen doppelten, grünen Energiestrahl ab. Die Schutzschirme der Alkorder brachen zusammen. Die nächsten Schüsse hinterließen nur mehr Qualmwolken von ihnen. (Atlan 830)

Breckcrown teilte Procliff nun mit, dass er diesen Mord bestrafen würde. Der Tod des Boten war keine Option, wohl aber Schmerzen und Demütigung. Er wollte Procliff zu den Schwarzen Sternenbrüdern ziehen lassen, um ihnen von der schmachvollen Niederlage berichten zu können. Breckcrown nahm die Form eines Eies an, das aus kleinen Sechsecken in Hellrot und Fahlgrün bestand. Das Ei glich einem rot und grün funkelnden Kristall von etwa 36 Zentimetern Höhe und 22 Zentimetern Dicke – Chybrain. Das Ei drang ohne sichtliche Mühen in den Körper Procliffs ein. Eine energetische Aura in den Farben des Eies dehnte sich kugelförmig im Innern Procliffs aus. Unter schrecklichen Qualen und in Todesangst versuchte der Bote Breckcrown zu greifen, was ihm aber nicht gelang. Procliff begann zu schrumpfen und verschwand durch eines der Löcher in der Wandung des DOMIUMS. Er entfernte sich zum Zentrum des Nukleus. (Atlan 830)

Quellen

Atlan 819, Atlan 820, Atlan 821, Atlan 828, Atlan 829, Atlan 830