Docro Ktamvayn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Docro Ktamvayn war ein Terraner. Der ausgebildete Astronom und Stellarphysiker kommandierte Anfang Dezember 2842 die SMARGENT.

Erscheinungsbild

Der 51 Jahre alte Mann war hochgewachsen und klapperdürr.

Charakterisierung

Ihm eilte der Ruf voraus, Schwierigkeiten wie ein Magnet anzuziehen. Für ihn sprach aber auch die Meinung seiner Kollegen, dass er Probleme meist durch Erfahrung und Raffinesse lösen konnte.

Ktamvayn konnten nicht viele schlechte Angewohnheiten zur Last gelegt werden. Er trank nicht, rauchte nicht, spielte nicht und war immer noch ledig. Für ein Laster war er aber in der gesamten Explorerflotte bekannt: Seine Flucherei war legendär.

Geschichte

Docro Ktamvayn war Anfang Dezember 2842 mit der SMARGENT in der Eastside der Milchstraße unterwegs, zu dieser Zeit ein gefährliches Gebiet, in dem heftige Bruderkriege zwischen den einzelnen Blues-Völkern tobten.

Meuterei auf der SMARGENT

Als Bilfnei Gloddus von einem Ur-Gen der Bernaler getroffen wurde und das ihm geschenkte Wissen zur Ausübung persönlicher Machtansprüche missbrauchte, gelang es Ktamvayn und seinem Ersten Offizier Amos Dalcon eine Zeitlang, dem parapsychischen Einfluss des ehemaligen Kartographen zu widerstehen. Doch schließlich mussten sich auch diese beiden Männer Bilfnei Gloddus beugen und seine Befehle ausführen.

Ktamvayn und Dalcon nahmen bei den Ereignissen auf Stealaway nur eine Statistenrolle ein. Sie waren dem Einfluss Gloddus' völlig unterlegen und huldigten ihm sogar, ebenso wie die übrigen Besatzungsmitglieder.

Zwischenspiel auf Tromcap

Auf dem Planeten Tromcap hegte Bilfnei Gloddus erste Zweifel an der Loyalität der ursprünglichen Besatzung der SMARGENT. Vorsichtshalber hielt er sie in der Mittelkugel des Forschungsschiffes gefangen. Damit beging der ehemalige Kartograph seinen ersten entscheidenden Fehler. Die Häftlinge, die entgegen der Annahme ihres neuen Kommandanten bisher vom beinahe gottähnlichen Status des Kartographen überzeugt waren, begannen nun, da sie relativ weit entfernt und unbeachtet waren, erste Zweifel zu hegen. Besonders Docro Ktamvayn und Amos Dalcon überdachten die Rolle von Bilfnei Gloddus. Auf einem Bildschirm beobachteten die beiden Männer die Ankunft von Seer Ongevain an der Schleuse der SMARGENT. Ktamvayn erkannte seinen entfernten Verwandten und wusste nun, dass sie sich auf Tromcap befanden.

Docro Ktamvayn und Amos Dalcon blieben in der Gefangenschaft aber nicht untätig. Mit bloßen Händen zogen sie ein Kabel der Klimaanlage aus dem Schacht, entfernten mit den Fingernägeln die Isolierung und brachen das Kabel unter Einsatz purer Muskelkraft. Dies war mit großem Risiko verbunden, da die Klimaanlage jederzeit hätte anspringen können, sollte die Raumtemperatur zu hoch geworden sein. Durch Berührung der beiden Kabelenden wollten die Männer Störgeräusche erzeugen, die in den Radioempfängern der Bewohner Tromcaps noch in einigen Kilometern zu empfangen sein würden. Ktamvayn sendete »SOS«. Das Notsignal erreichte sein Ziel und Seer Ongevain, ein Verwandter des ehemaligen Kommandanten der SMARGENT, wurde informiert.

Inzwischen war Lordadmiral Atlan in Begleitung einer Delegation, der auch Lelle Salgouz angehörte, zu Verhandlungen auf Tromcap eingetroffen. Ongevain informierte den Chef der USO über den Notruf aus der SMARGENT. Salgouz entfernte sich unter einem Vorwand von der Konferenz und suchte Ktamvayn in der Mittelkugel auf. Mit Ktamvayn und Amos Dalcon wurde ein Ausbruch vereinbart. Doch Annorvan Nossi, der neue Günstling von Bilfnei Gloddus, machte den beiden Männern beinahe einen Strich durch die Rechnung. Beim Ausbruch wurde Dalcon erschossen und nur Ktamvayn konnte flüchten. Gemeinsam mit Lelle Salgouz flog er zum Südpol des Planeten, wo die erste der beiden Kernbrand-Bomben entschärft werden konnte. Auf dem planetaren Nordpol, dem Standort der zweiten Bombe, wurden die beiden Männer bereits von Nossi erwartet. Ktamvayn wurde von einer Schocker-Salve zu Boden gestreckt und gemeinsam mit Salgouz, der nur eine kleinere Dosis abbekommen hatte, in Nossis Gleiter verfrachtet. Dort kam Salgouz bald wieder zu Bewusstsein und kämpfte mit Annorvan Nossi, der von einem Strahlschuss aus seiner eigenen Waffe getötet wurde. Docro Ktamvayn und Lelle Salgouz konnten auch die zweite Bombe entschärfen. Kurz darauf startete Bilfnei Gloddus, seines Druckmittels gegen das Solare Imperium beraubt, mit der SMARGENT. Docro Ktamvayn blieb auf Tromcap zurück.

Anmerkung: Obwohl der ehemalige Kommandant der SMARGENT nach dem überraschenden Abflug des Schiffes vom Planeten Tromcap mit seinem Verwandten Seer Ongevain das Wiedersehen feierte, befand er sich erneut auf dem Forschungsschiff unter der geistigen Kontrolle von Bilfnei Gloddus. Auf Toulminth wurden jedoch nur Lelle Salgouz und Lordadmiral Atlan von Gloddus festgenommen. Daher stellt sich die Frage, wie Ktamvayn an Bord der SMARGENT gekommen ist.

Quellen

Atlan 125, Atlan 129, Atlan 135