Energiezaun

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Bei einem Energiezaun handelt es sich um eine verbreitete Technik, um ein begrenztes Areal durch ein normalerweise schwaches Energiefeld vor äußeren Einwirkungen wie beispielsweise gefährlichen Tieren oder Pflanzen abzuschirmen. (PR 78, PR 437)

Technische Details

Ähnlich wie Energieschutzschirme wird auch der Energiezaun von Projektoren erzeugt (PR-TB 23), im Gegensatz zu diesen ist er aber weder sphären- noch kuppelförmig, sondern reicht wie ein gewöhnlicher Zaun nur bis in eine begrenzte Höhe und muss noch nicht einmal notwendigerweise ringsum geschlossen sein. Je nach gewünschter Wirkung ist er entweder unsichtbar (Atlan 365) oder leuchtet farbig. (PR 1346, Atlan 284)

Ein einfacher Energiezaun kann durch mechanische Überbeanspruchung ausfallen oder zusammenbrechen. (Atlan 175)

Höherwertige Energiezäune basieren auf der HÜ-Technik. (PR-TB 376)

Besonders häufig werden Energiezäune zur Absicherung von Raumhäfen verwendet, sowohl gegen Gefahren von außen, wie auch im Katastrophenfall zur Eindämmung eines Gefahrenherdes auf dem Landefeld. (PR 443, Lepso 1, PR-TB 23)

Auch Gefängnisse sind oft mit Energiezäunen abgesichert. (PR 1303, Atlan 284)

Quellen