Das Ende des Sonnentresors

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1997)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1997)
PR1997.jpg
© Perry Rhodan KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: MATERIA
Titel: Das Ende des Sonnentresors
Untertitel: Das Geheimnis der Wlatschiden – es wacht in der Kristallwüste
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 30. November 1999
Hauptpersonen: Vincent Garron, Sirku, Veldenhovv, Vredentaich, Myles Kantor
Handlungszeitraum: 1291 NGZ
Handlungsort: Chearth
Clubnachrichten:

Nr. 311

Computer: Gan Grango Ranka
Glossar: Chempall-System / Druuf-Universum / Gan Grango Ranka / Gunjar / Hyphas-Antrieb / Illanu-System / Lynkor / Kolo Marog / Vlatschis / Zyteker
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Veldenhovv ist Wlatschide und ein Angehöriger der Gilde der Meisterdiebe. Er wird bei einem Einbruch auf dem Planeten Gunjar gefasst und soll hingerichtet werden. Der Kristallhüter Vredentaich rettet ihn und bestimmt ihn zu seinem Nachfolger als Hüter der Kristallwüste. Er übergibt ihm im Auftrag Nisaarus eine Kristallblume, die er zu Vil an Desch bringen soll. Als die GANIRANA auf Gunjar landet, geht Veldenhovv an Bord.

Innerhalb des Sonnentresors ist mittlerweile keine Kommunikation per Hyperfunk mehr möglich. Der einzige Weg der Kommunikation zwischen den 60 halutischen Schiffen und der SHE'HUAN führt über die von Vincent Garron erzeugten Hypersenken. Die Haluter versuchen das Energiegitter des Sonnentresors mithilfe des Yaronags zu stabilisieren, die Sonnenwürmer auf Skoghal festzuhalten und das Gan Grango Ranka einzuleiten. Das gelingt ihnen nur unter großen Schwierigkeiten, da die energetischen Turbulenzen innerhalb des Sonnentresors immer heftiger werden. Mittlerweile haben die Haluter alle Schaltstationen von den Algioten zurückerobert. Als es zu einer interuniversellen Dimensionsverschiebung kommt, entgeht die TAUCOON nur knapp der Vernichtung.

Als die GANIRANA auf der Suche nach Vil an Desch im Reehan-System eintrifft, greifen gerade 2000 algiotische Schiffe den Planeten Saandoka an. Ihnen stellen sich allerdings 400 kugelförmige Kleinraumschiffe entgegen, die von den Halutern erbaut und bemannt wurden. Die Haluter bereiten den Algioten eine vernichtende Niederlage. Von den Halutern erfahren die Wlatschiden den Aufenthalt der LINOR RU XION, folgen ihr und treffen auf Vil an Desch. Veldenhovv übergibt ihm die Kristallblume mit der Stimme Nisaarus. Anschließend bringt ihn die GANIRANA nach Gunjar zurück, wo er die Nachfolge des Hüters Vredentaich antritt. Die Algioten unter Vil an Desch bereiten die Rückkehr in ihre Heimatgalaxie vor. Die Truppen Dro ga Dremms werden sie in Chearth nur noch wenige Monate halten können.

Es gelingt den Halutern, eine Gruppe von 18 Guan a Var, die aus Skoghal ausgebrochen sind, mithilfe des Yaronags wieder einzufangen. Durch die extremen Energieströmungen ist es Vincent Garron nicht mehr möglich, den Kontakt zu den anderen Schiffen über Hypersenken aufrecht zu erhalten. Als sich Skoghal in eine grellweiße, wabernde Energiezone verwandelt, wird die TAUCOON von einem Energiestrahl erfasst und in den Hyperraum gezogen.

Außerhalb des Sonnentresors versammeln sich die 59 halutischen Kugelraumer und die SHE'HUAN. Gan Grango Ranka hat stattgefunden, kein Guan a Var hat die Energiezone verlassen. Die TAUCOON jedoch gilt als verschollen.

Innenillustration