Fracer Whooley

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Major Fracer Whooley war der Kommandant von Geheimsatellit Troja.

Erscheinungsbild

Er war ein großer schlanker Mann mit verwegenen Gesichtszügen. Er trug dunkles, lockiges Haar.

Charakterisierung

Whooley war ein kompetenter, wagemutiger Kommandant mit einem etwas makabren Humor. Er hatte große Führungsqualitäten und konnte eine Besatzung auch auf einem einsamen Stützpunkt zusammenhalten. Whooley rauchte ferronische Zigaretten und trank Cola mit Rum.

Geschichte

Am 2. Juli 2402 nahm der Geheimsatellit Troja, ein ausgehöhlter Asteroid, die Reise durch den Schrotschuss-Transmitter nach Andro-Beta auf. Fracer Whooley kommandierte die 20-köpfige Besatzung. Der Satellit diente zugleich als Tarnung für die Raumschiffe CREST II, THORA II, NAPOLEON, IMPERATOR und die ANDROTEST III, die im Inneren des Asteroiden verborgen, ebenfalls durch den Transmitter reisten. (PR 233)

Die ANDROTEST III und die CREST II verließen Troja nach der Ankunft im Zielgebiet, die anderen Schiffe blieben auf Befehl Perry Rhodans in den unterirdischen Anlagen verborgen. Als Rhodan mit der CREST II länger ausblieb als erwartet, setzte Heske Alurin, Kommandant der IMPERATOR, den Start des Raumschiffes durch. Das brachte Fracer Whooley in eine heikle Situation. Später musste er sich vor Rhodan rechtfertigen, warum er den Start nicht verhindert habe. Das war ihm allerdings nicht möglich gewesen, weil er über das USO-Schiff keine Befehlsgewalt besaß. Atlan stellte schließlich die Sachlage klar. (PR 238)

Problematisch wurde die Situation für Troja nach der Zerstörung des Sonnentransmitters in Andro-Beta, deren Auswirkungen die Hülle des Asteroiden stark in Mitleidenschaft zogen, ohne dass die Situation lebensbedrohlich wurde. Whooley bewahrte auch hier die Nerven und seinen Humor.

Als die KC-11 Anfang November 2402 auf Troja eintraf, um die Einsatzfähigkeit des Asteroiden nach der Zerstörung des Sonnentransmitters zu überprüfen, bereitete Whooley der Mannschaft unter dem Kommando von Noro Kagato einen überaus freundlichen Empfang. Er ließ Erfrischungen und unter anderem eine Buttercremetorte servieren. (PR 246)

Um das Jahr 2407 riss der Kontakt zum Solaren Imperium ab und Whooley und Besatzung von Troja waren auf sich gestellt. Die Besatzung des Asteroiden beschloss, sich aus den Krisen und Konflikten in Andro-Beta herauszuhalten. Die Indarrean nahmen im Jahre 2414 Kontakt zu ihnen auf und rüsteten Troja im Austausch gegen Kulturgüter mit Transitionstriebwerken aus. Im Jahre 2419 beobachtete Whooley ein Raumschiff, das von den Maahks angegriffen worden war. Da es drohte vernichtet zu werden, schlug Whooley die Maahks zurück und nahm die überlebenden Tefrodern auf Troja auf. (PR 3106)

Ihm zu Ehren wurde das Heimatsystem des Trojanischen Imperiums Fracer Whooleys Stern genannt. (PR 3106, S. 50)

Quellen

PR 233, PR 234, PR 238, PR 244, PR 246, PR 3106