Jean Lessing

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Jean Lessing war leitender Ermittler der Luna City Police.

Erscheinungsbild

Lessing war groß und hager und hatte einen eiförmigen Kopf. Er trug einen kleinen Schnurrbart, das blonde Haar hatte er mit Pomade frisiert, sodass es wie ein Helm wirkte. (PR 3127, S. 4)

Charakterisierung

Lessing hatte eine Schwäche für alte Kriminalgeschichten. Die Figuren Wikipedia-logo.pngSherlock Holmes und Wikipedia-logo.pngHercule Poirot waren dabei seine großen Vorbilder. (PR 3127, S. 4)

Bei seiner Ermittlungsarbeit ließ er sich von einer von ihm selbst aufgestellten und Lessings Gesetz genannten Theorie leiten. Diese besagte, dass man, um das Motiv für eine Handlung herauszufinden, lediglich nach der erstbesten, simplen und eigennützigen Erklärung suchen müsste. (PR 3127, S. 5)

Geschichte

Im Jahr 2071 NGZ ermittelte Jean Lessing im Fall von Ustus Ezoge, dem missratenen Sohn des Großindustriellen Riemal Ezoge, der laut eigenen Angaben von einem Ylanten angegriffen und verletzt worden war. Bei seinen Ermittlungen stellte Lessing fest, dass im Ylatorium etwas nicht stimmte. Die Ylanten-Forscherin Marisa Thenaki brachte ihn auf die Spur des Unternehmensberaters Bruno Cappa, der von den Ylanten damit beauftragt worden war, mit ihnen ein Stresstraining durchzuführen. Die Ylanten wollten lernen, Angst zu empfinden und mit Gewalt zu reagieren. Über die bereits stattfindenden Trainingskämpfe informierte Lessing den TLD. (PR 3127)

Als Lessing kurz darauf Cappa tot und den Ylanten Lotmer komplett zerstört auffand, wandte er sich erneut an Ustus Ezoge, da dessen Blut an Cappas Helm gefunden wurde. Ezoge stritt jedoch ab, etwas mit dem Vorfall zu tun zu haben und argumentierte damit, dass er Blutspender sei und jemand sein Blut gestohlen haben musste, um Lessing auf eine falsche Spur zu locken. Zu diesem Zeitpunkt ahnte Lessing bereits, dass es sich um ein großes Täuschungsmanöver handeln musste, zumal Ezoge ihm von einer mysteriösen Frau namens Baint berichtete, die er kennengelernt hatte und die anwesend war, als er von den Ylanten angegriffen worden war. (PR 3127)

Daraufhin wandte sich Lessing an NATHAN und erfuhr, dass Lotmer an Wahnvorstellungen litt. Er glaubte, Cappa wolle die Erde vernichten und müsse um jeden Preis gestoppt werden. Die Gedanken waren dem Ylanten vermutlich künstlich aufgespielt worden. Vom TLD erfuhr Lessing außerdem, dass die von den Ylanten geführten Schlachten einen Angriff auf das Regierungsviertel Terranias simulierten. (PR 3127)

Lessing durchschaute Baints Pläne: eine Gruppe von Ylanten sollte glauben, Terra sei in der Gewalt einer feindlichen Macht. Daraufhin sollte Reginald Bull von den Ylanten gestürzt werden und eine neue Regierung eingesetzt werden. Da die neue Regierung jedoch auf NATHAN angewiesen wäre und die Ylanten NATHANS Schöpfung waren, hätte die Bevölkerung das Vertrauen verloren und die neue Regierung wäre nicht akzeptiert worden. Eine zweite Gruppe von Ylanten hätte aus diesem Grund versucht, die Putschisten aufzuhalten, womit NATHANS Vertrauenswürdigkeit bewiesen worden wäre. Gemeinsam mit Thenaki zeigte Lessing den Ylanten, dass dieser Plan nicht aufgehen würde. NATHAN bedankte sich bei Lessing, der zwar die Pläne Baints aufdecken konnte, dem es aber trotzdem nicht gelungen war, die Drahtzieherin der Aktion ausfindig zu machen. NATHAN lieferte ihm als Dank Einblicke in die Finanzdokumente des Ezoge Konzerns, die erhebliche Diskrepanzen zu den offiziellen Angaben aufwies. (PR 3127)

Quelle

PR 3127