Juatafu

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Volk. Für das Raumschiff, siehe: JUATAFU (Raumschiff).

Die Juatafu, ursprünglich Toto Duga (Sothalk für »meine kleinen Kinder«) genannt, waren eine Roboterzivilisation in der Galaxie Hangay.

Erscheinungsbild

...

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Juatafu waren klein, in etwa in der Größe eines terranischen Beiboots der 60 m-Klasse, und wurden in verschiedenen Formen gebaut. Ihre Technik entsprach in weiten Bereichen der der im Reich der Ewigen Krieger eingesetzten Gorim-Jäger, war jedoch höher entwickelt. Sie verfügten über extrem belastbare, paratronähnliche Schutzschirme und eine für Schiffe dieser Größe außergewöhnlich schwere Offensivbewaffnung. Ihr Linearantrieb erreichte Überlichtfaktoren von über 90 Millionen.

Bekannte Raumschiffe

Namentlich bekannte Juatafu

Geschichte

Vor circa 50.000 Jahren erschuf die Superintelligenz ESTARTU die Roboterzivilisation der Toto Duga auf dem Planeten Zerenghaa. Ursprünglich wurden nur 500 Toto Duga konstruiert. Nachdem ESTARTU ihr Bewusstsein aufgesplittert hatte, reproduzierten sich die Roboter auf dem Planeten Narna jedoch selbst, um die übermäßige Last von ESTARTUS Erbe weiter zu verteilen. So entstand auf Narna eine subplanetare Anlage, die circa vier Milliarden Roboter und über 40 Millionen Raumschiffe beherbergte.

Die Toto Duga übertrugen andere Teile von ESTARTUS Bewusstseinssplittern auf die Benguel, die dadurch intelligent wurden und von Welt zu Welt vagabundierten. Zu jedem Bewusstseinssplitter ESTARTUS in einem Toto Duga gehörte ein Gegenstück, das in einem Benguel weiterlebte.

Ein kleiner Teil der Toto Duga durchstreifte in der folgenden Zeit die Galaxie Hangay mit Raumschiffen. Da ESTARTU im Augenblick der Zersplitterung ihres Bewusstseins alle Erinnerungen an sich selbst und ihre Aufgabe verloren hatte, wussten auch die Toto Duga nichts über ihre Herkunft und über die Gründe für ihre Existenz. Dennoch blieb – wie auch bei den Benguel – eine Art Ur-Erinnerung an das Projekt Meekorah zurück, die dazu führte, dass die Toto Duga ständig auf der Suche nach etwas waren und sich einsam fühlten. Ziel ESTARTUS war es nämlich, sich zum Zeitpunkt der Versetzung Hangays nach Meekorah wieder zu vereinigen.

Etwa 300.000 Toto Duga waren für die Aufzucht der Nakken-Kinder auf dem Planeten Nansar im Charif-System zuständig. (PR 1375)

Den Namen Juatafu erhielten die Toto Duga in Anlehnung an den Namen des ersten Raumschiffes ihrer Zivilisation, der JUATAFU (»Sonnensucher«), dem Perry Rhodan im Jahre 447 NGZ im Anklam-System in Hangay in Tarkan begegnete. Bis zu diesem Zeitpunkt waren sie auch als Die Verlorenen von Tarkan (PR 1369) oder als »Die Sonnensucher« bekannt. Der Roboter Yewe-Or-Dawn alias Jordan, der sich an Bord der JUATAFU befand, gab Perry Rhodan auf dessen Frage nach ESTARTU eine kryptische Antwort, welche die Juatafu immer wieder von sich gaben: »Wir sind viele und dennoch einsam.«

Nach dem ersten Kontakt mit Perry Rhodan tauchten im noch in Tarkan befindlichen Teil von Hangay mehrere Flotten auf, die zu gleichen Teilen aus Raumschiffen der Juatafu und der Benguel bestanden. Diese Flotten suchten inbrünstig nach Shehara (Idealbild, Inbegriff, Imago) und glaubten es in Rhodan zu erkennen. Diesen Effekt nannte man das Imago-Syndrom. Eine dieser Flotten kam auch ins Anklam-System, wo es im Beisein von Rhodan und dem Vennok Kertuul zu einer Dualfusion zwischen dem Juatafu Mnele-Dor und dem Benguel Sternenfreund kam. (PR 1373)

Später lockte Perry Rhodan mehrere dieser gemischten Flotten ins Ushallu-System als Unterstützung in seinen Aktionen gegen die Hauri. (PR 1377)

Reginald Bull begegnete am 21. Dezember 447 NGZ am Rand des zweiten im Standarduniversum materialisierten Hangay-Viertels einer Benguel-Flotte aus 823 Einheiten, die ihn aufgrund einer Verwechslung auf den Planeten Waliki (»Ort der Freude«) einluden. Am 24. Dezember tauchten dort auch 488 Juatafu-Schiffe auf. Am Tag darauf erschienen elf Trimarane der Vennok unter dem Kommando von Drilhob, und es kam zu einer Massen-Dualfusion. (PR 1387)

Im Januar 448 NGZ versammelte sich eine gemischte Flotte von Juatafu und Benguel bei einer Raumstation am Nachod as Qoor, nachdem sie erfahren hatten, dass sich ihre Imago dort aufhielt. (PR 1390, PR 1391)

Am 29. Januar, nach dem Eintreffen der CIMARRON am Nachod as Qoor, begannen die Benguel und Juatafu dort plötzlich damit, auch in Atlan ihre Imago zu sehen. (PR 1393)

Auf Narna setzten die Juatafu einen Sender in Betrieb, der Scharen von Benguel aus ganz Hangay zu diesem Planeten lockte. (PR 1396)

...

Die Wiedererstehung ESTARTUS erfolgte am 8. März 448 NGZ auf dem Planeten Narna unter Mithilfe von Perry Rhodan und Atlan sowie der Vennok, die als Katalysator für die Dualfusion der Bewusstseinssplitter dienten.

Quellen