MEDON

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die MEDON war ein Raumschiff arkonidischer Konstruktion.

A284 1.JPG
Atlan 284
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Technische Details

Das 200 Meter durchmessende Kugelraumschiff wurde von den Rebellen von Kraumon derart umgebaut, dass die Laderäume stark vergrößert wurden. Das Schiff erhielt eine teilweise Vollautomatisierung, so dass nur mehr 20 Mann als Besatzung notwendig waren. (Atlan 264)

Die MEDON führte raketenförmige Beiboote mit sich. Diese auf Kraumon gebauten Sonderkonstruktionen waren acht Meter lang und boten je vier Personen Platz. Das Transitionstriebwerk nahm die Hälfte des kleinen Schiffes in Anspruch. (Atlan 286)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im Jahre 10.499 da Ark startete das Schiff unter dem Kommando von Mekron Dermitron zu seinem ersten Einsatz, der es zum Planeten Cherkaton führte. Dort sollte der geheime Stützpunkt Amarkavor Hengs ausfindig gemacht werden. Die in der Station lagernden Güter sollten einen Teil des Nachschubmangels der Rebellen abdecken.

Beim Anflug auf den Planeten kam es zum Kampf mit einem beschädigten Schweren Kreuzer der Maahks, den die Arkoniden als Sieger beendeten. Während die MEDON im stationären  Wikipedia-logo.pngOrbit über Cherkan blieb, landeten Mekron Dermitron und Ventron mit einem Beiboot und suchten Letschyboa auf, um mit seiner Hilfe den Geheimstützpunkt Amarkavor Hengs ausfindig zu machen.

Das Vorhaben gelang und die MEDON kehrte mit vollen Laderäumen und 400 jungen Rekruten von Cherkaton nach Kraumon zurück. (Atlan 265)

Für den Einsatz auf Posalkehn im Jahre 10.500 da Ark wurde auf der Schiffshülle der Name KISSON und das Emblem des 23. Kreuzergeschwaders angebracht. Die Abdeckungen der Geschützkuppeln wurden entfernt, so dass die neue KISSON wieder einem Kriegsschiff der arkonidischen Flotte glich. Bei diesem Einsatz fungierte Carock Ekalv als Stellvertreter Mekron Dermitrons.

Die MEDON-KISSON landete auf Posalkehn. Während Horklyn mit einem Kommando an Bord kam und die Zentralebesatzung festnahm, wurde das Schiff von schweren maahkschen Kampfpanzern umstellt. Eingeleitetes Gas schaltete die Besatzung der MEDON aus. Nachdem die Rebellen von Bord geschafft worden waren, wurde die MEDON von den Angepassten im Auftrag von Grek 1 startbereit gemacht.

Die MEDON-KISSON wurde von Dermitron und seinen Männern zurückerobert. Dabei verloren einer der Rebellen von Kraumon und einige Angepasste, die sich an Bord aufhielten, das Leben. Beim Sturm auf die Zentrale traf der Energiestrahl eines Angepassten das Instrumentenpult des Piloten. Die Techniker versuchten in Windeseile, die Steueranlage soweit zu reparieren, um einen Notstart durchführen zu können.

Bei Tagesanbruch näherten sich Gleiter, die von den Geschützen der MEDON mit Narkosestrahlen bestrichen wurden. Zwölf flugfähige Kampfpanzer der Maahks mit eingeschalteten Schutzschirmen folgten ihnen. Der MEDON gelang ein Gewaltstart. Die restlichen Besatzungsmitglieder mussten im Gefangenenlager zurückgelassen werden. Vier Schlachtschiffe der Maahks nahmen die Verfolgung auf. Doch diese Einheiten kamen zu spät. Die MEDON erreichte die notwendige Geschwindigkeit und transitierte aus dem Cylmad-System. (Atlan 284)

Als durch die Experimente Terc on Akouhls auf Kraumon hyperenergetische Phänomene auftraten und auf einem Bildschirm im Labore eine Flotte von Walzenraumern der Maahks sichtbar wurde, ließ Morvoner Sprangk die MEDON zu einem Patrouillenflug starten. Mekron Dermitron sollte die fünf Transitionspunkte um das Sonnensystem kontrollieren. Nach dem zweiten Sprung durch den Hyperraum rematerialisierte die MEDON inmitten der 274. Strategischen Einsatzflotte der Maahks, die sich zwölf Lichtjahre von Kraumon entfernt sammelte. Durch die leeren Speicherbänke infolge der beiden schnell hintereinander erfolgten Transitionen war einen Nottransition unmöglich. Dermitron aktivierte geistesgegenwärtig die Schutzschirme. Dann setzt er einen Notruf an Morvoner Sprangk ab. Es gelang Berkosch drei Walzenraumer abzuschießen, ehe die MEDON selbst von Waffenstrahlen und Raumtorpedos getroffen wurde. Zehn Männer fanden den Tod. Der Rest der Besatzung, darunter Dermitron, Waynjoon, Ventron und Salmoon, flohen mit den Beibooten. Den Beibooten gelang es, von den Maahks unbemerkt das Aufmarschgebiet der Flotte zu verlassen.

Schwer angeschlagen flog die MEDON antriebslos zwischen den Maahkschiffen. Ein Schwarm Raumtorpedos schlug in das Wrack ein. Die gewaltige Explosion zerfetzte die MEDON. (Atlan 286)

Quellen

Atlan 264, Atlan 265, Atlan 284, Atlan 286